Jeder Kilometer zählt für Kinder in Malawi

Quelle: Onlinezeitung, 02.10.2012

Von Hans Passmann

Die Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums laufen im November für einen guten Zweck. Mit der Sternwanderung unterstützen sie eine Schule für Waisen in Afrika.

Friesoythe - Für die Jacaranda-Schule für Waisen im südostafrikanischen Malawi wollen sich die Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) in Friesoythe in Bewegung setzen: Sie gaben am vergangenen Freitag bekannt, dass der Erlös der diesjährigen Sternwanderung für die Ausbildung von etwa 400 Waisen an der Schule in Malawi bestimmt ist. Zur Sternwanderung wollen die Gymnasiasten am Donnerstag, 15. November, dem Patronatstag der Schule, aufbrechen. Rund jeweils zehn Kilometer wollen die Schüler zurücklegen – und mit jedem Schritt möglichst viele Spenden sammeln. Schon mehrfach haben die AMG-Schüler für Projekte im Ausland die Wanderschuhe geschnürt. Nur im vergangenen Jahr blieb das Geld im Inland: Die Spenden gingen an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und an den Kinderhospizdienst der Friesoyther Malteser. Rund 16 000 Euro kamen dabei zusammen.

Auf eine vergleichbare Summe hoffen die Gymnasiasten auch in diesem Jahr – wenn auch unter etwas anderem Namen: „Vom Begriff des Sternmarsches haben wir uns verabschiedet. Das klingt ein wenig militärisch. Daher handelt es sich bei der kommenden Aktion um eine Sternwanderung", sagt SV-Beratungslehrer Thorsten Schimschal.

Es sind die Schülervertreter, die sich jedes Jahr mit verschiedenen Einrichtungen und Projekten beschäftigen, zu deren Gunsten die Sternwanderung veranstaltet werden könnte. Nun ist die Entscheidung gefallen und Julia Westendorf, einst selbst Schülerin des AMG aus Thüle, und Luca Vogel aus Hamburg stellten das Projekt „Jacaranda- Schule für Waisen" in Malawi vor. Die beiden 20-Jährigen leisteten einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst an der Schule in Malawi im Rahmen des Programms „Weltwärts" des Bundes. Dort haben sich die beiden Referenten kennengelernt und auch zusammengewohnt.

„Als ehemalige Schülerin habe ich ja schon an Sternmärschen teilgenommen und wusste nun um den guten Zweck. So habe ich bei der Schulleitung angefragt, ob in diesem Jahr die Aktion für die Jacaranda-Schule laufen kann", sagt Julia Westendorf.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag, 4. Oktober, im General-Anzeiger.