Helfen im 100-Meter-Takt

Quelle: Kreiszeitung, 09.03.2012

Sulingen - Mit Bewegung an der frischen Luft Geld für einen guten Zweck zusammenbringen – nicht (nur) zum Spaß laden Julia Lingnau, Laura Lührs, Carina Plate und Gerrit Bokelmann für Freitag, 23. März, zu einem Benefizlauf am Sulinger Stadtsee ein: Das Ereignis von A bis Z zu organisieren ist ihre Projektarbeit in der zwölften Klasse der Fachoberschule Wirtschaft am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup

Auf die Idee sind ihre Lehrer, Nicole Kracke und Dieter Böske, gekommen, „der Ansatz war, eine Einrichtung in der Region zu unterstützen. So sind wir auf das Kinderhospiz ‚Löwenherz' in Syke gekommen", sagt Gerrit. „Unseren Lehrern kommt es auf das Management und die Gestaltung an, das fließt in die Wirtschaftsnote ein." Der praktische Ansatz vermittelt Grundlagen, die zur Vorbereitung auf ein Studium wichtig sind, weiß stellvertretender Schulleiter Heinrich Dahlskamp. Nicole Kracke bestätigt: „Gerade in Fachhochschulen steht Projektarbeit an erster Stelle."

Es gibt einen Schülerlauf (9 bis 13 Uhr) und einen Volkslauf für alle, die das Projekt unterstützen möchten (13 bis 15 Uhr). Dass der Diepholzer Standort des Berufsbildungszentrums mitmacht, ist Ehrensache, vorgestellt wurde das Projekt den Schulen im Sulinger Raum, von denen es positive Resonanz gab – „Zusagen bis jetzt noch nicht, da muss ich mal nachhaken", macht sich Julia eine gedankliche Notiz. Das Prinzip: Schüler suchen sich Sponsoren, etwa die Eltern, Großeltern, Firmen. Das können auch die Teilnehmer am Volkslauf tun, aber natürlich auch selbst für den guten Zweck spenden. 30 Cent pro gelaufener 100 Meter nennen die Organisatoren als Hausnummer – nach oben gibt es natürlich kein Limit. Zwei Strecken, eine über 650 und eine über 1 500 Meter, werden am Stadtsee ausgewiesen, mit Hundert-Meter-Marken zur Orientierung, erläutert Gerrit, „da platzieren wir vielleicht auch die Logos unterstützender Firmen." Zum Volkslauf kann man sich einfach am Stadtsee einfinden und die Anmeldung ausfüllen – beziehungsweise an der Turnhalle des Berufsbildungszentrums, „dort besteht auch die Möglichkeit, sich umziehen." Vereine oder Firmen, die sich mit größeren Gruppen beteiligen wollen, können im Vorfeld an die E-Mail-Adresse benefizlauf2012@gmx.de schreiben und bekommen die Unterlagen als Rückmail. Die zurückgelegte Strecke wird den Teilnehmern in ihre Laufkarten eingetragen. „Pro Runde gibt es ein Gummiband um's Handgelenk – das ist praktischer, als den Arm vollgestempelt zu bekommen", findet Carina.

Für günstige Erfrischungsgetränke, Snacks und auch Musik soll am Stadtsee gesorgt sein, Mitarbeiter des Kinderhospizes sind mit einem Infostand vor Ort. Dankbar sind die Schüler für die Unterstützung durch die DRK-Bereitschaft Sulingen, die den Sanitätsdienst bei der Veranstaltung kostenlos übernimmt, und der Kirchdorfer Feuerwehr, die Pavillons zur Verfügung stellt.

„ ‚Löwenherz' hat eine dauerhafte Kooperation mit der Schule angeboten", hofft Gerrit auf Nachhaltigkeit der Projektarbeit, „vielleicht wird es Neuauflagen des Benefizlaufes geben. Das Team des Kinderhospizes könnte Unterrichtsinhalte, etwa zum Thema Trauerbewältigung, einbringen." Heinrich Dahlskamp bestätigt: „Dazu wird es in nächster Zeit Gespräche geben." · ab