Nach dem Richtspruch ein Umtrunk im „Down Under“

Quelle: Kreiszeitung, 12.12.2012

Neuer Chor des Schulzentrums Oyten gibt Benefiz-Konzert für Syker Kinderhospiz

Syke - Von Katrin Pliszka. Ein Kran hievte ihn gestern an seinen Platz: Der Richtkranz aus Tannengrün mit leuchtend bunten Bändern erreichte seinen Bestimmungsort über dem Rohbau in Syke von Niedersachsens erstem Jugendhospiz in Sekunden.

Ähnlich zügig schreiten auch die Arbeiten an dem neuen Gebäude neben dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke voran: Das Dach ist drauf, die einzelnen Räume sind erkennbar.

Auf einem Baugerüst außerhalb des Rohbaus sprachen Kinderhospiz-Leiterin Gaby Letzing und ein Vertreter der Zimmerleute den Richtspruch. „Ich danke Euch allen herzlich", betonte Letzing später mit Blick auf die versammelten Handwerker. „Ich habe immer wieder gedacht, dass das keine gewöhnliche Baustelle ist", sagte die Leiterin. „Sie bauen nicht nur ein Haus, sondern einen ganz besonderen Ort für ganz besondere Jugendliche und ihre Familien." Das Jugendhospiz soll todkranken Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 24 Jahre offenstehen und ihnen wichtige Freiräume ermöglichen.

Letzing erinnerte sich ferner an „schrägstehende Bagger" sowie an den Humor der Bauarbeiter: So hätten sie es gelassen genommen, wenn die kleinen Gäste des Hospizes sich im Sommer einen Spaß daraus machten, sie mit Wasserpistolen nasszuspritzen. „Es war eine Atmosphäre der Harmonie, ein gutes Miteinander", stellte sie fest und wünschte Löwenherz auch in Zukunft solch eine Harmonie.
„Bis Ende der Woche machen wir die Baustelle winterfest", erklärt der technische Leiter von Löwenherz, Andreas Jacobs, die nächsten Schritte. Zuständig dafür ist die ausführende Baufirma Gerdes und Landwehr aus Sulingen.

Dann ist erst einmal Pause. Im Januar sollen die Arbeiten fortgesetzt werden, so Jacobs. „Jetzt ist es zu kalt, um beispielsweise etwas zu kleben. Bei Temperaturen unter drei Grad macht das keinen Sinn." Im Januar soll der Rohbau Fenster bekommen, danach seien die Elektriker an der Reihe.

„Wir sind zwar später dran als geplant, haben aber einige Arbeiten umorganisiert und liegen somit wieder voll im Zeitplan", bilanziert Jacobs mit Blick auf die geplante Eröffnung im September 2013.

Der Rohbau lässt die spätere Wohnlichkeit schon erahnen: Zwar sind die Wände und Böden noch nackt und die Zimmer leer, doch der künftige Speiseraum „Down Under" bot gestern schon einmal einen wärmenden Platz für die zahlreichen Gäste des Richtfestes. In dem rund 93 Quadratmeter großen Raum hatte das Löwenherz-Team für Getränke und Gulaschsuppe gesorgt.