Benefiz-Osterkerzenverkauf der Firmlinge

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 29.03.2012

Licht ins Dunkelfür sterbenskranke Kinder bringen

Lotte/Westerkappeln. Kinder und Jugendliche helfen Kindern – und zwar mit Kerzen. Damit bringen sie im doppelten Sinne Licht ins Leben.

Brennende Kerzen schaffen eine festliche Atmosphäre. Zu Geburtstags- oder Tauffeiern, Weihnachten oder einfach mal zum Frühstück zünden Menschen gerne Kerzen an. Eine besondere Bedeutung kommt der Osterkerze zu: In der Osternacht wird sie in die dunkle Kirche getragen und ihr Licht an die Gottesdienstbesucher weitergegeben. Sie steht symbolisch für die Auferstehung. „Ich bin das Licht der Welt" (Joh. 8,12), sagte Jesus über sich selbst. Er hat die Dunkelheit des Todes überwunden und dem Leben neue Hoffnung gegeben. Die geschmückten Zeichen auf Osterkerzen erinnern daran, dass Gott Mensch geworden ist. Das Alpha und das Omega, der erste und der letzte Buchstabe des altgriechischen Alphabets, bezeichnen, dass Jesus als Sohn Gottes Anfang und Ende von allem ist.

Die Arbeitsgemeinschaft „Firmung Klasse 6" der katholischen Kirchengemeinde St. Margaretha Westerkappeln hat 200 weiße Kerzen zu Osterkerzen dekoriert. „Helfen, wo ich helfen kann!", lautete das Motto der engagierten Firmlinge, die Gutes tun wollen.

„Die Kerzen werden zum Verkauf in diversen Geschäften der Stadt und zu den Gottesdienstzeiten der katholischen Kirchengemeinde am Palmsonntag verkauft. Der Erlös dieser Aktion kommt dem Kinderhospiz ,Löwenherz'in Syke zu", berichtet Pastoralreferentin Irmgard Heidemann. Das Kinderhospiz „Löwenherz" in Syke bei Bremen nehme Kinder mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem heutigen Stand der Medizin ausgeschlossen sei. Es habe acht Plätze für die erkrankten Kinder sowie acht Zimmer für Eltern und Geschwister. Bis zu 150 Familien können dort jährlich zu Gast sein.

Neben dem Kinderhospiz soll auf dem Grundstück das Jugendhospiz „Löwenherz" errichtet werden. Es werde Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 24 Jahren offenstehen, die an einer unheilbaren Erkrankung leiden. Hier erhalten sie die erforderliche intensive Pflege und ihrem Alter entsprechende Angebote. Es soll bis zu acht Plätze für die erkrankten Jugendlichen sowie sechs Begleiterzimmer für ihre Freunde und Familien haben, informiert die Personalreferentin. Für die Arbeit mit den unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen und ihren Familien sei „Löwenherz" auf das Engagement von Freunden, Förderern und Firmen angewiesen. Die Firmlinge möchten mit dem Verkauf ihrer schönen Kerzen dazu beitragen. Die Gottesdienste mit Kerzenverkauf sind am Samstag um 17 Uhr in St. Franziskus Wersen, am Palmsonntag um 9 Uhr in St. Hedwig Lotte und um 11 Uhr in Westerkappeln.