Gut gebrüllt, Löwe: „Leo lockt zum Lindenbrink

Quelle: Schaumburger Zeitung, 16.06.2012

Luhden (tw). Leicht hat es sich Karin Wurm nicht gemacht: „Zu meinen ersten Arbeiten gehörten Aquarelle. Zum Beispiel ein Kalender mit Stadtansichten von Rinteln und Blumenmotiven, den ich 1979 für meine Eltern gestaltet habe", sagt die 71-Jährige. Zu der im Vergleich zum Aquarellieren einfacheren Acryltechnik hat Wurm erst später gefunden. Im Galerie-Café am Luhdener Lindenbrink hat die Malerin jetzt ein Dutzend ihrer Werke in einer ersten eigenen Ausstellung vereint – Abstraktes, Gegenständliches, verfremdete Tierbildnisse. Zu Letzteren zählt auch „Leo", die großformatige Raubkatze, in die sich bereits viele Cafébesucher verguckt haben.

Streng genommen ist auch die Jahreszahl 1979 nur willkürlich gegriffen, denn gemalt hat die gebürtige Berlinerin, die in Krankenhagen aufwuchs und seit etwa 30 Jahren in Engern lebt, eigentlich schon immer. „Zum Muttertag", sagt Wurm, „gab's immer eine selbst gemalte Karte von mir". Sie selbst bezeichnet sich denn auch als Autodidaktin, die sich ihre Technik in einem Kursus bei Eg Witt und in einem Wochenendseminar angeeignet hat und sie als Mitglied der Malgruppe von Corinna Zschau (Rinteln) seit 2010 weiter verfeinert.

Sowohl aus der Fantasie heraus als auch nach Fotovorlagen ist so ein Gesamtwerk entstanden, das bis dato rund ein halbes Hundert Bilder umfasst; einige hat die Malerin im privaten Kreis verkauft, andere zieren die eigenen vier Wände – und werden je nach Saison getauscht. Was in Luhden zu sehen ist, kostet je nach Größe zwischen 70 und 100 Euro. Auf Wunsch nimmt Rinne auch Auftragsarbeiten nach Kundenwünschen an. Gezeigt wird die Ausstellung für die Dauer von acht Wochen während der neuen Sommer-Öffnungszeiten: mittwochs bis samstags von 9 bis 13 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr, sonntags von 9 bis 17.30 Uhr; montags und dienstags ist geschlossen.

Das Galerie-Café versteht sich indes nicht nur als Podium für Kunstschaffende aus der Region: Betreiberin Gabriele Rinne will – neu – im Café in Kürze auch Basare für wohltätige Zwecke ausrichten. Einen ersten mit Damenbekleidung soll es am Samstag, 28. Juli, von 9 bis 17 Uhr geben. „Wir nehmen fünf Euro Anmeldegebühr, die komplett für das Kinderhospiz ,Löwenherz' in Syke bei Bremen bestimmt sind", sagt Rinne. Dazu kommen noch zehn Prozent vom Verkaufserlös. Glückt die Premiere, sollen weitere Basare für den guten Zweck folgen, dann zum Beispiel auch für Kinderkleidung.

Zwecks Nummernvergabe bittet Rinne schon jetzt um Anmeldungen unter Tel. (0 57 51) 7 65 08. Noch besser aber ist es, wenn man sich im Galerie-Café nicht telefonisch, sondern persönlich anmeldet – dann nämlich kann man bei einem Kaffee auch gleich die Bilder der aktuellen Schau von Karin Wurm in Augenschein nehmen...