Riesengebot: 5 000 € für den „Letzten Satz“

Edgar Fischer (rechts) nahm das Buch von Sabrina Kuhlmann-Bokelmann entgegen. Sie hatte das Unikat im Auftrag des Verlegers Klaus Kellner (links) gestaltet.

Pressemitteilung - Bremen/Syke, 26.03.2013

Verleger Dr. Dirk Ippen erhielt Zuschlag für Original-Buch der Internet-Aktion – Versteigerung zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz

Bremen/Syke – Mit diesem Ergebnis hatte niemand in den kühnsten Träumen gerechnet. Für 5 000 € ersteigerte Verleger Dr. Dirk Ippen das Buch-Unikat der Internet-Aktion „Der letzte Satz". Der Münchner Verleger, der unter anderem die Kreiszeitung in Syke und den Münchner Merkur herausgibt, hatte für die Auktion im Bremer Rathaus Edgar Fischer aus Syke bevollmächtigt, um in seinem Namen das einzigartige Werk zu ersteigern.
Nach einem Bieter-Wettstreit mit einem Konkurrenten am Telefon fiel bei 2.500 € der Hammer. Aus Verbundenheit zu Löwenherz verdoppelte der Verleger dann die Summe. Die Besucher im Festsaal des alten Bremer Rathauses applaudierten begeistert über diese riesige Betrag. Dr. Ippen hatte das Kinderhospiz im vorigen Jahr bereits großzügig unterstützt. Auch der Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen hatte sich für Löwenherz eingesetzt, die Schirmherrschaft für die Versteigerung übernommen und den Saal zur Verfügung gestellt.

Zu Beginn der Versteigerung stellte Moderator Dirk Böhling zunächst das Projekt „Der letzte Satz" von Wolfgang Mindermann und Christian Hoffmann vor, die mit ihrer Idee dem Kinderhospiz Löwenherz helfen wollten. Insgesamt 4 690 Autoren aus 59 Ländern hatten sich ein Jahr lang an der ungewöhnlichen Aktion im Internet beteiligt. Auch Prominente schrieben mit: Frank Schätzing („Der Schwarm"), Sven Regener („Neue-Vahr-Süd") und Willi Lembke (Werder Bremen) engagierten sich.
In einer Video-Einspielung vor der Versteigerung wünschten Teilnehmer aus den USA, Singapur, der Schweiz und mehreren deutschen Städten für die Auktion viel Glück und eine möglichst große Summe für das Buch. „Nie im Leben hätten wir mit einer so großen Resonanz gerechnet", sagte Wolfgang Mindermann tief bewegt und überrascht. „Es war einfach unglaublich, wie diese Aktion die Menschen begeistert hat und was für ein riesiger Betrag bei der Versteigerung herausgekommen ist. Herzlichen Dank dafür an den großzügigen Käufer."

Das 304 Seiten starke Buch ist liebevoll gestaltet. Es hat einen Umschlag aus edlem, blau gefärbten Oasen-Ziegenleder und ist mit einer Goldprägung versehen. Wer die unterhaltsame und zum Teil sehr humorvolle Geschichte lesen möchte, kann sie ab sofort als Taschenbuch im Buchhandel für 10 € kaufen.
Bei dem Internet-Projekt ging es darum, die Geschichte eines vorhergehenden Autoren fortzusetzen – also nach dem „letzten Satz" seine eigenen Gedanken und Ideen weiterzuschreiben. Jeder Autor hatte nur zehn Minuten Zeit, um seine eigenen Sätze oder einen neuen Absatz hinzuzufügen.

Spenden Mail