Der Spaß steht im Vordergrund

Das Fanteam von Werder Bremen bejubelte in Bassen den Gewinn des Hidde-Cups, der zum ersten Mal ausgespielt wurde – und das für einen guten Zweck. © Foto: Lakemann

Quelle: Kreiszeitung, 03.09.2013

Fangruppen spielen in Bassen 1. Hidde-Cup aus / 1175,40 Euro für Kinderhospiz

Bassen - Fußballerisch jede Menge los war am Wochenende im Garten von Imke und Michael Hidde in Bassen, als auf ihrem Rasen für einen guten Zweck der 1. Hidde-Cup ausgespielt wurde. Fangruppen des SV Werder Bremen, vom Hamburger SV, von Bayern München und Borussia Mönchengladbach sowie zwei Damenteams, die als DFB-Frauen aufliefen und einen guten Part spielten, kickten „just for fun" um den Turniersieg.

Aber eben nicht nur zum Spaß: Im Vordergrund stand eine Spendenaktion für das Kinderhospiz Löwenherz in Syke, bei der am Ende stattliche 1175,40 Euro in zwei Sammelbüchsen zusammenkamen. Sehr zur Freude des Ehepaars Hidde, das die Organisation zusammen mit den Hagers, Geßlers und Isabell Schacht in seinen Händen hatte.

Die Idee eines Fan-Turniers für Anhänger rivalisierender Bundesligisten spukte schon länger in den Köpfen. „Statt immer nur zu frotzeln, wollen wir das jetzt auch mal ausspielen", sagte Michael Hidde bei der Begrüßung der Teilnehmerteams. „Doch unsere Hauptintention ist es, für einen guten Zweck zu sammeln – und dass alle Teilnehmer und Zuschauer ihren Spaß haben", ergänzte Hidde.

Der vom Oytener Altliga-Team gesponsorte Pokal – der Hidde-Cup – blitzte am Spielfeldrand und motivierte die Protagonisten zu Höchstleistungen auf dem grünen Rasen. Neben dem Fußballfeld für die Erwachsenen war auch ein Kleinfeld für die Kinder aufgebaut, das ebenso eifrig bespielt wurde.

Zur Premiere des Fan-Turniers wurden die Fußballtore von Michael Hidde eigens noch mit neuen Netzen bestückt – ganz in Blau, wie es sich für einen glühenden HSV-Fan gehört... Das Fanturnier entschied am Ende der SV Werder Bremen nach einem souveränen 4:1 im Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach für sich. Die Grün-Weißen sicherten sich damit als erstes Team den Hidde-Cup – und konnten sich auf diese Weise auch gleich für die 1:4-Schlappe revanchieren, die ihre Werder-Profis gerade in Mönchengladbach hatten einstecken müssen.

Den Wanderpokal hat die Werder-Fantruppe jetzt ein Jahr unter ihren Fittichen, dann muss sie zur Titelverteidigung antreten. Denn schon im nächsten Jahr kommt es laut Michael Hidde zur zweiten Auflage des Hidde-Cups. · bjl