Erlös bleibt in der Region

Bereits seit Monaten haben die Damen aus der Kirchengemeinde an der Weihnachtsdeko gewerkelt. © Foto: Bannasch

Quelle: Kreiszeitung, 22.11.2013

Basteldamen der Kirchengemeinde veranstalten Adventsbasar

Sottrum - „Wir haben schon Ostern Weihnachtsdeko gebastelt", erinnert sich Hanna Hildebrandt und schmunzelt. Sie zählt zu den elf Basteldamen der Kirchengemeinde Sottrum, die auch in diesem Jahr einen Adventsbasar organisieren. Dieser geht am 1. Dezember, zeitgleich mit dem Sottrumer Weihnachtsmarkt, und am 8. Dezember über die Bühne.

Seit mehr als 30 Jahren stellen die Basteldamen der Kirchengemeinde Kreatives für die Vorweihnachtszeit her. Dabei arbeiten sie jedoch nicht nur bei ihren wöchentlichen Treffen, sondern auch viel zuhause. „Sonst würden wir das auch gar nicht schaffen", betont Hildebrandt. In diesem Jahr finden die Besucher Baumschmuck, Topflappen, Kissen und Decken im Sortiment. Zudem gibt es wie gewohnt eine Tombola mit Losen zu einem Stückpreis von einem Euro. Der Gewinn: zwei bereits geschmückte Tannenbäume.

Seitdem es den Adventsbasar gibt, haben die Damen den Erlös stets an gemeinnützige Projekte im In- und Ausland gespendet – insgesamt sind mehr als 50 0000 Euro zusammengekommen. „In den vergangenen Jahren haben wir uns aber dafür entschieden, das Geld in der Region zu lassen", macht Hildebrandt deutlich. Und so durften sich bereits das Frauenhaus in Zeven, das Tierheim, das Kinderhospiz Löwenherz und die Kirchengemeinde Sottrum über eine Finanzspritze freuen.
Und auch in diesem Jahr soll das Geld direkt vor der Haustür bleiben. So geht eine Hälfte der Einnahmen an die Kirchengemeinde, die mit der Summe die Außenbeleuchtung reparieren soll. Der andere Betrag geht an das Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg, genauer gesagt an den Klinikclown. „Die haben sich sehr über meinen Anruf gefreut. Dass passt auch ganz gut, da der Clown 2014 zehn Jahre alt wird", schildert Hildebrandt.

Die kreativen Arbeiten können die Besucher beim Weihnachtsmarkt des Gewerbevereines am 1. Advent (1. Dezember) in der Zeit von 11 bis 18 Uhr im Gemeindehaus kaufen. Außerdem gibt es sie beim Hobbymarkt des Heimatvereines eine Woche später. Er geht am 2. Advent (8. Dezember) von 11 bis 17 Uhr im Heimathaus über die Bühne.

Damit sich die potenziellen Käufer bereits vorab ein Bild vom Angebot machen können, ist am Sonntag eine Ausstellung geplant. Sie steht von 11 bis 17 Uhr im Gemeindehaus auf dem Programm. „Wir wollen unsere Arbeiten aber nur präsentieren und noch nicht verkaufen", betont Hanna Hildebrandt, die mit ihren Mitstreiterinnen auf viele potenzielle Käufer hofft. · ban