Jugendliche besuchen Kinderhospiz

Ein Herz für das Kinderhospiz Löwenherz hat das „Firmprojekt 6.Klasse“ mit ihrer großen Spende bewiesen. Foto: privat

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 01.10.2013

Kirchengemeinde St. Margaretha überbringt Spende

Westerkappeln - Die Mädchen und Jungen des „Firmprojekt 6. Klasse" hatten ein Geschenk im Gepäck. Bei ihrem Besuch des Kinderhospiz in Syke überbrachten sie 2667,19 Euro. Das Geld kommt aus der Osterkerzen-Aktion der Gemeinde.

Ganze Arbeit hat die Kirchengemeinde St. Margaretha bei ihrer Osterkerzenaktion geleistet. Unter dem Motto „Wir machen uns stark für das Kinderhospiz Syke" sammelten die katholischen Christen 2667,19 Euro, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung. Die Summe konnte nicht zuletzt durch eine Spende von 500 Euro aus der Kolpingfamilie erreicht werden.

Dem „Firmprojekt 6. Klasse" der Gemeinde wurde nun die Aufgabe zuteil, das Geld zu überbringen. Die Mädchen und Jungen fuhren zum „Tag der offenen Tür" des Kinderhospizes Löwenherz nach Syke.

Was es bedeutet, anderen Menschen zu helfen, erarbeitete die Seelsorgerin des Hauses, Pastorin Thekla Röhrs, mit den Kindern anhand der Bibelstelle des barmherzigen Samariters.

Die Geistliche führte die Jugendlichen aus Westerkappeln durch das Hospiz-Haus. Dabei stellte sie die Tätigkeiten der Ehrenamtlichen und die Zusammenarbeit mit betroffenen Familien heraus. In dem Kinderhospiz in Syke haben Familien die Möglichkeit, auszuspannen und Urlaub zu machen. Die Kosten dafür würden größtenteils durch Spenden aufgebracht.

Der Tag der offenen Tür war verbunden mit der Neueröffnung des Jugendhospizes. Die neue Einrichtung steht unter dem Motto „Wir machen uns auf den Weg in die Welt". So konnten die Besucher aus Westerkappeln Räumlichkeiten und Zimmer besuchen, die jeweils unter dem Motto einer Weltmetropole, etwa Paris, Berlin oder New York stehen.

Beeindruckend waren alle von der warmen und freundlichen Einrichtung der Räumlichkeiten.

Zudem hatten ehrenamtliche Helfer zum Tag der offenen Tür ein tolles Rahmenprogramm vorbereitet.

Dazu gehörte ein Ausflug ins Mittelalter. Für Furore sorgten Motorbikes, auf denen die Jugendlichen in Begleitung fahren durften.