HSG-Hilfe für Syker Kinderhospiz Löwenherz

Doppelt zufrieden: Trainer Heiner Bültmann .bietet die Dienste der HSG Nordhorn-Lingen auch für das vierte Benefizspiel zugunsten des Kinderhospizes Löwenherz in Syke an. Das dritte Spiel erbrachte rund 4500 Euro. Foto: Doris Leißing

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 19.09.2013

4500 Euro nach Benefizspiel

Nordhorn. Doppelte Zufriedenheit bei der HSG Nordhorn-Lingen: Zum einen setzte sich der Handball-Zweitligist beim Benefizspiel in der Saisonvorbereitung 30:27 gegen den Drittligisten Wilhelmshavener HV durch. Zum anderen kam bei dem Spiel in Friedeburg ein Erlös von 4500 Euro zugunsten des Kinderhospizes Löwenherz in Syke zusammen.

Die HSG nahm bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil. Die Benefizpartie bedeutete für Trainer Heiner Bültmann eine Win-win-Situation: Auf der einen Seiteinen guten Trainingseffekt, auf der anderen „können wir das Kinderhospiz bei seiner tollen Arbeit unterstützen."

Die Summe von 4500 Euro wurde nur erzielt, weil beide Vereine auf ihre Gage verzichteten und die komplette Organisation um Initiator Wilfried Starzonek ehrenamtlich erfolgte. Die HSG, die am Sonntag um 17 Uhr im Euregium den SC DHfK Leipzig zum Punktspiel erwartet, stellt sich auch für die vierte Auflage „gerne wieder zur Verfügung".