Im Schottenrock von Melle nach Danzig

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 23.08.2013

Oldendorf. „Ich hatte mal wieder Lust, einen kleinen Spaziergang zu machen." Steve McCormick lächelt verschmitzt. Denn der Schotte bewältigt auf seinem „kleinen Spaziergang" in den kommenden vier Wochen 1700 Kilometer.

Sein „Weg der Würde" führt den 47-Jährigen über Hannover, Berlin, Frankfurt/Oder und Danzig zurück nach Syke, wo er am 21. September rechtzeitig zum 10. Geburtstag des Kinderhospizes „Löwenherz" eintreffen soll. McCormick läuft die rund 1700 Kilometer lange Strecke in 55 bis 60 Kilometer großen Tagesetappen. Am Donnerstagmorgen machte sich der Schotte in seiner traditionellen Landestracht von seinem Arbeitgeber, dem Abfallentsorger Blum in Oldendorf, auf den Weg.

„Wir haben die Aktion sofort unterstützt. Es ist ja für einen guten Zweck", sagt Firmeninhaber Guido Blum („McCormick ist ein ganz angenehmer Mitarbeiter"). Ganz nebenbei wird McCormick auf seinem Weg auch die Dependance der Firma Blum in Danzig streifen. Ein Repräsentant des Ablegers in Polen ist der familiäre Freund der Blums, der ehemalige WBO-Boxweltmeister Dariusz Michalczewski.

Der „gute Zweck", für den McCormick marschiert, sind die beiden Kinderhospize in Danzig und Syke. „Es ist immer gut, etwas für Kinder zu tun", lautet McCormicks Credo. An seinem Oberschenkel baumelt eine Spendenbox, eine kleine gelbe Mülltonne. Die größeren Spenden hat McCormick schon vor dem Antritt seines „Weges der Würde" eingefahren. Unterstützt wird der Langstreckenwanderer aber auch von Firmen — mit Produkten von Ersatzschuhen bis Fußsalbe.

Ob er die ganze Strecke alleine läuft? „Eigentlich sollte ich ein Begleitfahrzeug bekommen, aber das hat sich kurzfristig erledigt", sagt McCormick ohne weiteren Kommentar. Nun wird ihn seine Tochter Janine von Zeit zu Zeit mit frischer Wäsche versorgen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Schotte auf die große Reise geht. Bereits im Herbst 2011 startete der Idealist auf zur Wanderung nach Danzig. Damals ging der Erlös der Aktion zugunsten einer polnischen Krebsklinik. Warum führt der Weg diesmal wieder nach Danzig? „Weil ich dort beim ersten Mal so herzlich empfangen wurde", lautet die Erklärung. Wer möchte, kann den Verlauf der Strecke auf der Internet-Seite www.wegderwuerde.eu nachvollziehen. Wo seine erste Unterkunft sein wird, steht noch nicht fest. „Ich entscheide spontan. Heute wird es wohl eine kleine Pension sein", so McCormick. Die weiteren Unterkünfte stellen Sponsoren und Privatleute, erklärt Petra Dörr. Die Geschäftsführerin von Green Project Osnabrück unterstützt die Aktion ebenso wie die Linedance-Truppe „Lionheart Dancers" der Gruppe „Bulsten für Löwenherz".

Zu erkennen ist der ehemalige Soldat, der 1983 wegen „der Liebe" in Oldendorf hängen blieb, auf dem Weg nach Pommern übrigens an seinem Markenzeichen: dem Schottenrock.

Spenden gehen auf das Konto Bulsten für Steve McCormick, Stichwort: Weg der Würde, Bankleitzahl: 26552286, Konto: 161108261.