Lesemarathon Chorklasse mit Feuereifer dabei

Lasen für einen guten Zweck: Die Chorklasse der Grundschule in Kampe führte eine Woche lang mit großer Begeisterung einen Lesemarathon durch. Bild: Tanja Henschel

Quelle: Nordwest-Zeitung, 25.11.2013

Kinder tragen Adventsgeschichten vor – Spende an Kinderhospiz

18 Schüler der Grundschule Kampe sammelten Sponsorengelder für den guten Zweck. Eine Woche dauerte die Aktion.

von Tanja Henschel

KAMPE Nach jeder kleinen Geschichte aus dem Kinderbuch „Friedolins musikalischer Adventskalender" zündeten Sophie, Franziska, Bente und Ina eine Kerze an. Die vier Schülerinnen der Grundschule Kampe lasen am Freitag die letzten vier Adventsgeschichten im Rahmen des Lesemarathons vor. Die Viertklässler lernten so 24 Abenteuer kennen, die das Mädchen Sophie mit dem sprechenden Grammophon Friedolin in dem Buch erlebt.

Eine Woche lang – jeweils zur dritten Stunde – kam bei der Chorklasse Adventsstimmung auf. Dabei lasen die 18 Kinder nicht nur bei Kerzenschein vor, sondern sangen gemeinsam auch kräftig Weihnachtslieder wie „Wir sagen euch an den lieben Advent" und „Morgen Kinder wird's was geben".

Für jede vorgelesene Geschichte sammelten die Kinder im Vorfeld Spenden im Familien- und Bekanntenkreis. Die Sponsoren konnten dann in der Zeit vom 18. bis 22. November mit auf eine musikalische Lesereise gehen. Auch aus dem benachbarten Kindergarten kamen Zuhörer.

„Die 700-Euro-Marke werden wir auf jeden Fall noch knacken. Das ist ein beachtliches Ergebnis für eine kleine Schule", sagte Schulleiterin Wilma Kreienborg stolz. Die Spenden kommen bereits im vierten Jahr der Kinderhospiz „Löwenherz" in Syke zugute. In der Einrichtung werden schwerstkranke Kinder und deren Familien begleitet.

Initiiert hat den Lesemarathon vor mehr als acht Jahren Lehrerin Claudia Grave. Seitdem sei er immer weiter ausgebaut worden, erklärte Kreienborg, die zugleich die Klassenlehrerin der Viertklässler ist. Franziska, Ina und die meisten anderen haben zuvor noch nie vor so vielen Menschen gelesen, konnten aber vorher Zuhause üben. Die Geschichten haben ihnen dabei gut gefallen, sind sich die Kinder einig. Zudem zeigten sich die Neun- und Zehnjährigen sehr lesebegeistert. „Die Kinder sind mit Feuereifer dabei", sagte Kreienborg.