Die Promis mit dem Löwenherz

Auch Manuela Ellmers zeigte sich bei der Vernissage begeistert von der Kreativität vieler Promis.<br>© PHOTOCUBE

Quelle: Weser-Kurier, 14.12.2013

Bekannte Personen haben Bilder für Syker Kinderhospiz gemalt

Von Elfi Bultjer

Syke. „Götz George ist hinter der Säule und Yoko Ono um die Ecke", sagte Sparkassendirektor Olaf Meyer-Runnebohm Donnerstagabend bei der Eröffnung der Löwenherz-Ausstellung. 128 Prominente haben Bilder zugunsten des Kinderhospizes gemalt (wir berichteten). Sie werden nun in der Syker Kreissparkasse ausgestellt.

„Was wir heute hier haben ist weltweit einmalig", fand Olaf Meyer-Runnebohm und deutete auf die vielen Bilder im Format 20 mal 30 Zentimeter. Sie wurden getreu dem Motto „Ein großes Herz für kleinen (Löwen)-Herzen" von international bekannter Prominenz aus unterschiedlichen Genres gemalt. „Auch Arno Funke, der Kaufhauserpresser mit dem Pseudonym Dagobert hat ein Herz für die Löwenherzen und ein Bild gemalt", präsentierte der Direktor der Kreissparkasse Syke das Bild, das gleich neben dem Kassenschalter hing. „Die Bilder wurden nach Themen in Clustern zusammengestellt", erklärte er den Besuchern den Aufbau der Ausstellung. So hängen immer mehrere Bilder zusammen, deren Maler bedingt durch ihre berufliche Ausrichtung zusammenpassen.

Unter der Überschrift „Cartoon und Zeichentrick" findet der Betrachter beispielsweise Zeichnungen von Künstlern wie Werner Busch, Jim Davis und Butch Hartmann. Unter der Überschrift „Sportler und Rekordhalter" sind es Roger Federer, Sebastian Vettel, Fabian Hambüchen und Wayne Gretzky, die sich mit einer Zeichnung an der Aktion beteiligten. Unter dem Titel „Kunst und Schauspiel" finden sich Namen wie Franco Nero, Roger Moore, James Belushi und Robert Englund. Die Starköche aus dem Fernsehen sind unter „Flott serviert" zusammengefasst. Bekannte Moderatoren, Fußballer, Friedensnobelpreisträger, Astronauten, Musiker, Politiker und Schriftsteller reihen sich aneinander.

„Zwei Personen haben die Bilder auch noch von hinten bemalt", berichtete Fanny Lanfermann, stellvertretende Geschäftsführerin des Kinderhospizes. „Wir haben die ganzen Bilder in einem Buch drucken lassen und zu jedem Bild ein kurzes Porträt über den Prominenten geschrieben. Bei der Vorbereitung haben wir ganz viel verbale Unterstützung und Zuspruch von den Personen bekommen", freute sich Fanny Lanfermann über die Reaktionen der Prominenten. Eine dieser Prominenten war die Illustratorin Annett Rudolph, die durch das Buch „Rabe Socke" bekannt wurde. Sie kam Donnerstagabend persönlich zur Vernissage nach Syke und signierte den Käufern des Buches die Seite mit ihrem Porträt in dem Bildband zur Ausstellung. „Der Erfolg, den der Initiator dieser Aktion hatte, hat uns sehr berührt", sagte Fanny Lanfermann.

Der Initiator der Aktion war Detlef Bannenberg, der das Syker Kinderhospiz Löwenherz bis dato selber nur durch eigene Spenden kannte, berichtete Barbara Frerker, Geschäftsführerin vom Kinderhospiz. „Er bat die Prominenten nicht einfach Geld zu spenden, sondern ein Bild zu malen und schickte ihnen eine Leinwand und ein Heftchen", erzählte Barbara Frerker bei der Ausstellungseröffnung. „Es war ein langer Weg, aber heute haben wir endlich die über 120 Bilder an der Wand", hieß es in ihrer Rede, in der sie sich auch für die vielen Ideen bedankte, mit denen die Menschen immer wieder Geld für das Kinderhospiz sammelten. Musikalisch untermalt wurde die Vernissage in der Schalterhalle der Sparkasse übrigens von Löwenherz-Botschafterin Caren Levine.

An weitere Ausstellungen ist gedacht worden, genaue Termine und Orte konnten am Donnerstagabend noch nicht genannt werden. Die Ausstellung in der Kreissparkasse Syke, Am Mühlendamm 4, ist noch bis zum 17. Januar zu sehen – zu den üblichen Öffnungszeiten des Geldinstituts.

Eine Fotostrecke zur Ausstellung finden Sie unter www.weser-kurier.de/region. Mehr Information gibt es auf Seite 18 in der Hauptausgabe.