Gymnasiasten spenden 3000 Euro an Kinderhospiz Löwenherz

Quelle: Weser-Kurier, 02.02.2013

Einnahmen bei Winterball in der Schulaula erzielt / 500 Schüler tragen durch Eintritt, Getränkekauf und Tombola zum Ergebnis bei

Von Christian Butt

Achim. Anfang Dezember veranstalteten die angehenden Abiturienten des Achimer Cato-Bontjes-van-Beek-Gymnasiums den mittlerweile traditionellen Winterball in ihrer Schulaula. Die Schüler hatten ihren Spaß, und ganz nebenbei ist durch Eintritt, Getränkeverkauf und Tombola auch noch viel Geld zusammengekommen. In den vergangenen Wochen beglichen die Schüler ihre Ausgaben, doch nun steht mit 3000 Euro der Restbetrag fest. Diese Summe behalten die Pennäler aber nicht für sich, sondern spenden sie an das Syker Kinderhospiz Löwenherz.

"Schon die Organisation des Winterballs hat unserem gesamten Jahrgang viel Freude bereitet", erzählen die beiden Schülersprecher Lisa Winkler und Paul Stahnke. Letzterer schätzt, dass diesmal 500 junge Menschen in der Aula die Nacht zum Tag machten. Für gute Musik sorgte ein Discjockey. Zwischendurch gab es Abwechslung durch eine Mädchen-Tanzgruppe aus Baden. "Das Schöne an dem Winterball ist auch, dass jedes Jahr viele Ehemalige vorbeischauen und man mit ihnen ins Gespräch kommen kann", erzählt Lisa Winkler.

"Bei den 3000 Euro handelt es sich nicht um die erste große Spende der Achimer Gymnasiasten", erinnert sich Hospiz-Helferin Gerda Cordes. Gemeinsam mit Brigitte Haase nahm sie das Geld von den Schülern entgegen und erzählte, was damit passieren soll: "Wir errichten zurzeit ein Jugendhospiz. Im September soll es eingeweiht werden. Bis zu neun Jugendliche können mit ihren Eltern und Geschwistern untergebracht und betreut werden".

Als kleines Dankeschön für den Abiturjahrgang überreichten die Löwenherz-Vertreterinnen das Plüschtier-Maskottchen Maximilian und einen Kalender mit Aufnahmen von Kindern und ihren Familien, die in dem Hospiz betreut und begleitet wurden.