Im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz hieß es „Manege frei“

Der „Circus Bombastico“ hatte sein Zelt bei „Löwenherz“ aufgeschlagen. Foto: Kinderhospiz Löwenherz

Pressemitteilung - Syke, 23.05.2014

Syke – „Salto Mortale" im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz: Der „Circus Bombastico" aus Rüdersdorf bei Berlin hatte für einen Nachmittag lang sein buntgestreiftes Zelt auf der Wiese neben dem Haus aufgeschlagen. Die Artisten mit und ohne Behinderung wirbelten durch die Manege, zeigten Luftakrobatik, jonglierten mit Tellern und präsentierten „die stärkste Frau der Welt". Die Zuschauer, Gäste des Kinder- und Jugendhospizes sowie von der Lebenshilfe Syke, hatten viel Spaß und belohnten die temperamentvollen Darbietungen mit tosendem Applaus.

Der „Circus Bombastico" hat in den vergangenen zwei Wochen fünf Vorstellungen in der Region gegeben. „Wir wollen miteinander spielen und lachen und wir wollen alle miteinander Applaus, nicht nur im Zirkus, sondern auch im Leben", sagte Frederico Bombastico, wie sich der Zirkusdirektor nennt, nach der gelungenen Vorstellung bei „Löwenherz". Einer freute sich übrigens ganz besonders über den Auftritt der Artistentruppe: Florian, der gerade Gast im Jugendhospiz ist, feierte an diesem Tag seinen 18. Geburtstag.

Im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke können jährlich etwa 250 Familien mit unheilbar erkrankten Kindern für bis zu vier Wochen im Jahr zu Gast sein. Es ist das einzige in Niedersachsen und Bremen und wird rund zur Hälfte durch Spenden finanziert.

Spenden Mail