Jugendhospiz Löwenherz feiert ersten Geburtstag

Im Bewegungsbad des Jugendhospizes lässt es sich wunderbar entspannen. Bild: Kinderhospiz Löwenherz e. V.

Pressemitteilung - Syke, 09.09.2014

64 Jugendliche und junge Erwachsene zu Gast - Tag der offenen Tür

Syke – Das Jugendhospiz Löwenherz zieht ein Jahr nach der Eröffnung eine positive Bilanz: Ingesamt 64 verschiedene Gäste haben das Haus bislang besucht, viele von ihnen mehrfach. Für 17 von ihnen war es der erste Aufenthalt in Syke. „Die Jugendlichen haben hier unabhängig von den Eltern einen Freiraum, können sich austauschen und eigene Freundschaften entwickeln", erklärte Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz.

Erstaunlich sei, dass es im Jugendhospiz im Gegensatz zum Kinderhospiz viele Gäste gab, die sich verbal äußern und damit ihre Bedürfnisse aussprechen können, so Gaby Letzing. Grund dafür seien teilweise andere Erkrankungen wie zum Beispiel Muskel- oder Herzerkrankungen und andere Krankheitsverläufe. Im Wesentlichen gebe es jedoch keine Unterschiede bei den Erkrankungen der Kinder und Jugendlichen.

Als eine der Herausforderungen für die Zukunft sieht die Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes die Aufgabe, weitere Mitarbeiter zu finden, die mit Begeisterung und Leidenschaft diese Arbeit machen. Es gebe immer wieder Bedarf sowohl in der Pflege wie aber auch bei den Ärzten.

Besucher können sich am Samstag, 20. September, bei einem Tag der offenen Tür von 11.00 bis 18.00 Uhr einen persönlichen Eindruck von der Arbeit im Jugendhospiz verschaffen. Zugleich feiert das Kinderhospiz Löwenherz seinen elften Geburtstag. Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter führen Interessierte gern durch beide Häuser und erläutern die Arbeit. Als prominenter Gast hat sich der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, angesagt.

Im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke können jährlich etwa 250 Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen für bis zu vier Wochen im Jahr zu Gast sein. Beide Häuser haben jeweils acht Pflegezimmer sowie Zimmer für Eltern und Geschwister. Die schwerstkranken Gäste werden von professionellen Pflegekräften rund um die Uhr liebevoll versorgt, während sich ihre Familien erholen können. Das Kinder- und Jugendhospiz ist das erste in Niedersachsen und Bremen und wird rund zur Hälfte durch Spenden finanziert.

Hinweis für Redaktionen: Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies wird das Kinder- und Jugendhospiz am 20.9. in der Zeit zwischen 12.30 bis 14.30 Uhr besuchen.

Spenden Mail