Kinderhospiz-Schulung als Bildungsurlaub

Die neuen Kinderhospizbegleiterinnen erhielten nach dem Abschluss des Kurses Zertifikate.<br>Foto: Kinderhospiz Löwenherz

Pressemitteilung - Syke, 10.04.2014

Löwenherz bot gemeinsam mit VHS Syke erstmals Fortbildung für ehrenamtliche Kinderhospizbegleiter an - großes Interesse

Syke – Die ambulante Kinderhospizarbeit Löwenherz/Niedersachsen hat in Zusammenarbeit mit der VHS Syke erstmals eine als Bildungsurlaub anerkannte Schulung für Kinderhospizbegleiter angeboten. Die Fortbildung wurde für Ehrenamtliche der Hospizdienste des Landes Niedersachsen erarbeitet. Die beiden Koordinatorinnen Kirsten Höfer und Beate Tichy hatten das vormals an sechs Wochenenden durchgeführte Schulungsprogramm auf zwei Wochen und ein Wochenende komprimiert. Am Ende freuten sich 14 Teilnehmerinnen über ihre Zertifikate. „Alle waren begeistert. Das neue Konzept hat sich bewährt", sagte Kirsten Höfer.

In dem Kursus erfuhren die Teilnehmerinnen beispielsweise, wie Menschen in Krisensituationen reagieren, sie lernten die Auswirkungen unterschiedlicher Krankheitsbilder von Kindern kennen und erhielten wichtige Informationen über den Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. Auch Erstgespräche mit den Eltern, rechtliche Grundlagen und die Kommunikation waren Schulungsthemen.

Die Aufgaben der Kinderhospizbegleiter sind vielfältig: Sie betreuen und begleiten die schwerstkranken Kinder zuhause, spielen mit den Geschwistern und haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte. Manche Eltern suchen aber auch einen einfühlsamen Gesprächspartner, der sie auf dem Weg der Krankheit und in der Trauerphase begleitet. Die Familien können pro Jahr höchstens vier Wochen in ein stationäres Kinderhospiz kommen – die „restlichen" 48 Wochen sind sie zuhause auf sich selbst gestellt. In dieser Zeit werden sie in der häuslichen Umgebung von den Kinderhospizbegleitern unterstützt. Das Angebot richtet sich an alle betroffenen Familien mit einem sterbenskranken Kind.

Die vom Kinderhospiz Löwenherz e.V. geschulten Kinderhospizbegleiter werden künftig von ihrem Hospizdienst in ihrer Region in Niedersachsen eingesetzt. Sie fahren zu den erkrankten Kindern und ihren Familien, um sie zu unterstützen. Löwenherz kooperiert seit 2007 mit Hospizvereinen und Initiativen in Niedersachsen. Derzeit sind es 28 Vereine. Etwa 90 qualifizierte Ehrenamtliche stehen für Einsätze bereit. Im Rahmen dieser Kooperation werden/wurden bereits 75 Kinder und deren Familien in den ländlichen Gebieten Niedersachsens begleitet.

Spenden Mail