Weltrekord zugunsten von Löwenherz

Minister Olaf Lies (re) besuchte am Rande des Indoor-Cycling-Events in Oldenburg die „Löwenherzen“ Marion Zwilling (stellv. Vorstandsvorsitzende), Julian Klöcker und Detlef Mauritz. Foto: Kinderhospiz Löwenherz

Pressemitteilung - Syke, 26.05.2014

Oldenburg/Syke – Es ist geschafft: Rund 1.800 Sportler haben den Weltrekord in den Norden geholt. Sie wollten beim 24-Stunden-Indoor-Cycling in Oldenburg so viel Energie erzeugen, dass ein Elektroauto damit 50 Kilometer weit fahren kann. Am Ende reichte es sogar für die doppelte Strecke. Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, steuerte das Auto bis nach Bremen-Brinkum und zurück. Lies hatte zuvor noch eine Stippvisite am Infostand von „Löwenherz" gemacht. Der Reinerlös der Aktion in Höhe von 3.500 Euro kommt dem Kinder- und Jugendhospiz zugute.

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke nimmt unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien für bis zu vier Wochen im Jahr auf. Die schwersterkrankten Gäste werden von professionellen Pflegekräften rund um die Uhr liebevoll versorgt, während sich Eltern und Geschwister erholen können. Jährlich kommen mehr als 250 Familien zu „Löwenherz". Die Arbeit wird zur Hälfte über Spenden finanziert.

Spenden Mail