Theatergruppe Hüsede spendet für das Hospiz

Renate Brinker vom Aktionspartner „Bulsten für Löwenherz“ (Mitte) nahm die Spende der Theatergruppe Hüsede nach der Abschlussvorstellung von „Piraten, Ahoi“ entgegen. Foto: Rainer Westendorf

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 24.09.2013

Summe 2014 nochmals getoppt

Brockhausen. Mit einem Betrag von knapp 2000 Euro konnte die Theatergruppe Hüsede im vergangenen Jahr das Kinderhospiz „Löwenherz" in Syke unterstützen. „Kaum zu glauben. Aber in diesem Jahr haben wir die Summe nochmals getoppt", sagte Spielleiter Mike Eickhof.

Die Gruppe überreichte den Spendenscheck im Anschluss an die letzte Theatervorstellung von „Piraten, Ahoi" im Saal Tönsmeyer. Renate Brinker vom Aktionspartner „Bulsten für Löwenherz" war in den Altkreis Wittlage gekommen, um die Spende für die Einrichtung entgegenzunehmen. Der stolze Spendenbetrag: 3100 Euro.

Rund 1300 Besucher

Die Hüseder Theaterspieler haben jeweils 50 Cent von jeder verkauften Eintrittskarte für das Hospiz zur Verfügung gestellt. Bei rund 1300 verkauften Theatertickets ergibt das einen Betrag von 650 Euro. Noch höher ist die Summe, die die Besucher der Theatervorstellungen in die Spendendose geworfen haben: Auf diese Weise kamen weitere 2450 Euro zusammen.

Das „Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz" in Syke bei Bremen nimmt Kinder sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Beide Häuser haben jeweils acht Pflegezimmer für die erkrankten Kinder und die Jugendlichen sowie Zimmer für Eltern und Geschwister.

Das Jugendhospiz ist übrigens neu. Die Einrichtung wurde im vergangenen September offiziell eröffnet. Dieses Gebäude kostete rund 4,5 Millionen Euro und wurde zum größten Teil durch Spenden finanziert. Das Land Niedersachsen beteiligte sich mit 600000 €Euro an den Baukosten, die Deutsche Fernsehlotterie bewilligte außerdem 300000 Euro.

Etwa 200 Familien können jährlich in Syke zu Gast sein. Zum Konzept gehört auch der „Ambulante Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu", der schwerstkranke Kinder und deren Familien zu Hause begleitet und unterstützt.

Neben Theatervorstellung und Spendenübergabe erlebten die Besucher im Saal Tönsmeyer übrigens noch eine ganz besondere Premiere. Andreas Wening aus Coburg, Autor der Komödie „Piraten, Ahoi", war vor Ort und sah, wie die Hüseder sein Werk auf die Bühne brachten. Das neue Stück wurde erstmals aufgeführt. So war es auch für Wening eine weitere Premiere.

Großes Lob vom Autor

Und er war sehr zufrieden mit dem, was er sah und hörte. „Ich bin total begeistert", sagte Wening. „Wenn man als Autor über die selbst geschriebenen Gags immer wieder lachen kann, muss die Theatergruppe sehr gut sein."
Wening war nach dem Schlussvorhang selbst auf der Bühne gefordert. Er hatte nämlich die Ehre und das Vergnügen, dem Publikum die Schauspieler vorzustellen. Eine Aufgabe, die ansonsten immer der Hüseder Spielleiter Mike Eickhof übernimmt.