300 Gäste sorgen für hohe Spendenbereitschaft

Feiern für den guten Zweck: Das neunköpfige „Kneten goes Baltic“ -Team. Bild: Peter Kratzmann

Quelle: Nordwest-Zeitung, 11.06.2014

Charity-Party der neun Rallye-Freunde – Start am 14. Juni in Hamburg

von Peter Kratzmann

GROSSENKNETEN „Heute Abend werden wohl über 300 Freunde hier zur Charity-Fete in der Gaststätte Markt 6 in Großenkneten sein", sagte Lars Küther, Sprecher des Teams „Kneten goes Baltic". Die Motorsportfans aus der Gemeinde Großenkneten nehmen am 14. Juni an der Rallye „Baltic Sea Circle" um die Ostsee teil. Das alles für den guten Zweck. Jedes Team muss mindestens 750 Euro an Spenden sammeln. Die Kneter dürften weit mehr zusammenbringen. Eines ihrer geförderten Projekte: das Kinder-Hospiz Löwenherz in Syke.

„Heute wollen wir erst einmal allen Sponsoren, Freunden und Fans der Rallye einen unterhaltsamen Abend bieten. Gleichzeitig verabschieden wir uns offiziell", meinten die Botschafter der Gemeinde Großenkneten. Auf einer Strecke von 7500 Kilometern werden sie durch elf Länder in 15 Tagen fahren und so manche Prüfung mit ihren in die Jahre gekommenen vier Audis zu überstehen haben.

„Am 14. Juni starten wir um 8 Uhr auf dem Wilhelm-Wellmann-Platz hier in Großenkneten. Um 12 Uhr erfolgt in Hamburg am „StrandPauli" der Start der Rallye. Zuvor gibt es um 10 Uhr einen Empfang und die Road-Books", so Küther. Zwei Partys werden im Verlauf der Rundfahrt alle Teams wieder zusammenführen. Doch zwischendurch sind die Fahrerteams alleine auf sich gestellt.

Ganz umsonst ist der Spaß für die Fahrzeugteams auch nicht. 800 Euro beträgt die Startgebühr pro Fahrzeug. Eine Summe, die Küther und Freunde gerne berappen, denn sie wollen das Abenteuer Ostsee-Rallye genießen. „So etwas macht man nicht alle Tage", meinte Küther.

Am 29. Juni sollen die Fahrzeuge alle wieder mittags in Hamburg eintreffen. „Am Nachmittag sind wir dann wieder hier in Großenkneten", so Lars Küther. Was sie dann erwartet, steht noch in den Sternen.