Kinder lesen fürs Kinderhospiz

Harald Söhlke (links) vom Kinderhospiz Löwenherz nahm die Spende in Höhe von 935,69 Euro sowie ein überdimensionales "Mensch ärgere dich nicht"-Brettspiel in Empfang. Sabine Schneider-Siems hatte den Lesemarathon organisiert. Bild: Reiner Kramer

Quelle: Nordwest-Zeitung, 13.12.2014

Sie hatten eine Woche lang jeden Tag eine Stunde vorgelesen. 935,69 Euro kamen zusammen.

von Reiner Kramer

KAMPE Der Klassenraum der vierten Klasse ist abgedunkelt, vorne auf den Tischen brennen zwei der vier Kerzen auf dem Adventskranz. Auf der Leinwand wird ein Weihnachtsmann gezeigt, während die Viertklässler im Schein eines Lichtes aus der Geschichte „Der Weinachtsmann hilft wo er kann" den Zweitklässlern der Schule vorlesen. Am letzten Tag des Lesemarathons in der Grundschule Kampe geht es besonders heimelig zu, nicht nur in der Geschichte, sondern auch im Klassenzimmer.

Jeden Tag der Woche seit Montag hatten die fünf Jungen und fünf Mädchen der Klasse eine Stunde lang Weihnachtsgeschichten vorgelesen. „Die Omalüge", „Gans in Not", „Wie wir in Bullerbü Weihnachten feiern", „Ein Kind hat Kummer", „Weihnachtschaos mit Katze", „Nikolaus und der dumme Nuck" und eben „Der Weihnachtsmann hilft wo er kann".

Im Vorfeld hatten die zehn Kinder Sponsoren in Familien oder in der Nachbarschaft gesucht, die den Lesemarathon unterstützen. Somit konnten 935,69 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke übergeben werden. Am Freitagmorgen nahm Harald Söhlke vom Kinderhospiz den symbolischen Scheck in Empfang. Er bedankte sich und informierte über das Kinderhospiz, in dem kranke Kinder zwischen drei und zehn Jahren mit ihren Eltern und Geschwistern für vier Wochen im Jahr eine Auszeit vom Alltag nehmen können. In diesem Jahr seien rund 150 Kinder in den acht Zimmern der Einrichtung untergekommen.

Zudem überreichte Lehrerin Sabine Schneider-Siems, die den Lesemarathon erneut organisiert hatte, ein überdimensionales „Mensch ärgere dich nicht"-Brettspiel, das ein Kunsthandwerker aus Kampe gefertigt und gespendet hatte. Auch das kommt den Kindern im Kinderhospiz in Syke zugute.