Pfand für den guten Zweck

Quelle: Weser-Kurier, 25.04.2014

In den vergangenen vier Monaten haben die Schüler der Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Informationstechnik der Berufsbildenden Schulen (BBS) in eigens aufgestellten Tonnen Pfandflaschen für einen guten Zweck gesammelt. Unter dem Motto „Pfand gegen Armut" bekamen sie mehr als 12 000 Pfandflaschen und Dosen zusammen.

Hauptziel des Projektes war zum einen, die Schule und den Pausenhof sauber zu halten, und zum anderen, den Schülern Gelegenheit zu geben, etwas Gutes zu tun. „Das Entsorgen der Pfandflaschen und Dosen in unsere Spezialbehälter ist vielen Schülern quasi ins Blut übergegangen", teilte der Schüler Wolfgang Wüsthof mit. Mit dem Erlös aus der Pfandflaschensammlung wurde ein Teil des Weihnachtsessens in der Wärmestube OHZ finanziert. Außerdem gingen Spenden an das Kinderhospiz Löwenherz und an den BBS-Förderverein.

„Wir haben über jede Pfandtonne ein Plakat gehängt, auf dem wir über die Einrichtung, an die wir spenden wollten, informiert haben", erklärte Özgüt Tayser, Schüler der Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Informationstechnik. „So konnten die Schüler direkt sehen, wohin ihr Pfand geht."

Als weitere Motivation hatten sich die Schüler ein kleines Gewinnspiel ausgedacht, bei dem ein Kinoabend für zwei Personen verlost wurde.

Unterstützung bei der Spendensammlung erhielten die Schüler von der Abfall-Service-Osterholz (ASO), die der Schule kostenlos 20 neue Tonnen zur Verfügung gestellt hat. Von der Firma Metallbau Gemmer gab es die passenden Schlösser. Für die Gestaltung der Tonnen stellten die Kreissparkasse und der Förderverein der Schule Geld zur Verfügung.