Delegation aus Taiwan besuchte Kinder- und Jugendhospiz

Ungewöhnlicher Besuch: Vertreter der Regierung in Taipeh (Taiwan) haben Löwenherz besucht und spontan 1000 Euro gespendet. Die Reisegruppe aus Berlin besichtigte die Räume und ließ sich von Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes, das Konzept und die Arbeit erklären. Dabei ging es vor allem um die unterschiedliche Betreuung unheilbar kranker Kinder in Deutschland und in Taiwan. In dem asiatischen Land werden die Kinder vor allem in Krankenhäusern versorgt und nicht in speziellen Kinderhospizen oder zu Hause. Programme, unheilbar kranke Kinder auch ambulant zu begleiten, würden in Taiwan derzeit entwickelt.

Agnes Hwa-Chen leitet die Taipeh-Vertretung in Berlin und zeigte großes Interesse am Konzept des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Sie überlegt, ein ähnliches Modell auch in Taiwan auf den Weg zu bringen. In diesem Zusammenhang berichtete Gaby Letzing den Gästen auch von den guten Erfahrungen, die Eltern in das Konzept mit einzubeziehen. Die Delegation war auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig nach Syke und in den Landkreis Diepholz gekommen. Ziel war es, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Unternehmen aus Niedersachsen und dem asiatischen Inselstaat zu stärken.

Sänger Bosse begeisterte bei Hörer-Weihnachtskonzert von Antenne Niedersachsen

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie

Aktion für Löwenherz - Spender wurden ausgelost und ins Funkhaus eingeladen

80 Hörer von Antenne Niedersachsen hatten am Montag das Glück, Sänger Bosse und seine Band hautnah zu erleben: Bei einem Weihnachtskonzert im Funkhaus in Hannover konnten sie ihr Idol aus nächster Nähe bewundern, mitsingen und mitklatschen. Die Besucher hatten bei der diesjährigen Hilfsaktion des Senders für das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz gespendet und waren für das Konzert ausgelost worden. Auch einige Eltern aus dem Kinderund Jugendhospiz und mehrere Mitarbeiter nutzen die Chance, den Sänger zu erleben. Vor dem Konzert zeigten die Moderatoren Sabrina und Worlitzer den Besuchern bei einer Führung Redaktionsräume und Studios und gaben den Gästen so einen kleinen Einblick in die Arbeit des Teams. Weiter ...>

Kooperation zur besseren Versorgung schmerzkranker Kinder in der Region

Löwenherz-Kinderarzt Mario Scheer untersucht die kleine, schwerkranke Muray zuhause in Verden.

Einen großen Schritt zur besseren Schmerztherapie und palliativen Versorgung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher bietet das neue „Kinder-SAPV-Team Syke & Umzu“ an (SAPV steht für spezialisierte ambulante Palliativversorgung). Dafür haben sich das „Kinderhospiz Löwenherz“, die Kinderkrankenpflegedienste „Krank und Klein - bleib daheim“ (Sulingen) und „Flügelchen“ (Stade) zusammengetan. Sie bieten unter der Regie des „Betreuungsnetzes für schwerkranke Kinder“ (Hannover) eine ambulante pädiatrische Schmerz- und Palliativversorgung in den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Verden bis hinauf an die Nordsee. Die Koordinierung der Einsätze übernimmt das „Betreuungsnetz“. Weiter ...>

Besichtigungsnachmittag im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

Donnerstag, 10. Dezember von 15.00 bis 18.00 Uhr für Interessierte geöffnet

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) lädt für Donnerstag, den 10. Dezember von 15.00 bis 18.00 Uhr Interessierte, Freunde und Unterstützer herzlich zu einem Besichtigungsnachmittag ein. Besucher können auf einem Rundgang die verschiedenen Therapie- und Behandlungsräume besichtigen. Mitarbeiterinnen erläutern die Arbeit und die Angebote für die unheilbar erkrankten Kinder, Jugendlichen und deren Familien und beantworten gerne Fragen. Der Pflegebereich und die Elternzimmer können nicht besichtigt werden. Im "Lichtblick" informiert ein Film über die Arbeit von Löwenherz. Im "Down under", dem Speise- und Aufenthaltsraum des Jugendhospizes, stehen Kaffee und Kekse für die Besucher bereit.

Weitere aktuelle Berichte über Löwenherz finden Sie unter Presse

Braunschweig: Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz lädt zu Informationsabend ein

Zu einem Informationsabend lädt der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig am Freitag, den 20. November um 17.00 Uhr in das Büro in der Adolfstraße 21 (Braunschweig) ein. Interessierte, die sich als ambulante Kinderhospizbegleiter engagieren wollen, sind herzlich willkommen. Vor ihrem Einsatz werden die Ehrenamtlichen ausgiebig geschult. Ein neuer Kursus beginnt im April 2016. Er umfasst eine komplette Woche, die als Bildungsurlaub anerkannt ist, sowie drei Wochenenden und drei Abende. Die Schulung endet im Oktober 2016.

Für eine bessere Planung wird um Anmeldung unter Telefon 0531/ 707 44 977 oder per mail: ambulant.bs@loewenherz.de gebeten.

Braunschweig: Erster Schulungskurs für Kinderhospizbegleiter beendet

Die neuen Ehrenamtlichen von links nach rechts: Monika Meyer-Hermann, Rita Wiora, Ines Dunker, Jasmin Schaumberg, Monika Wels, Caroline Dermitzel, Andrea Prost, Annette Pätzold, Gesine Eggers, Anja Schulze-Gaus, Dorit Reißner sowie Koordinatorin Isa Groth, Koordinator Thomas Hübner und Fanny Lanfermann (Leitung ambulante Kinderhospizarbeit); vorne: Marlis Goldscheid.

Ehrenamtliche erhielten Zertifikate - Unterstützung für Familien mit unheilbar erkrankten Kindern

Zum Abschluss des ersten Schulungskurses des Kinderhospiz-Stützpunktes Löwenherz in Braunschweig haben zwölf Ehrenamtliche ihre Zertifikate erhalten. Die Damen im Alter zwischen 23 und 69 Jahren kommen aus Braunschweig und Umgebung und stehen künftig als ambulante Kinderhospizbegleiterinnen für Einsätze in Familien mit unheilbar erkankten Kindern und Jugendlichen bereit. Weiter ...>

Bremer BLG-Team half im Löwenherz-Garten

Die BLG-Mitarbeiter halfen auch mit, die „Garage“ für die Kinderfahrräder, Lauf- und Dreiräder zu reparieren.

Sie schnitten Bäume und Büsche, zupften Unkraut und halfen beim Reparieren eines Unterstandes für Kinderfahrräder: Elf Mitarbeiter des Unternehmens BLG Logistics engagierten sich bei einem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz im Garten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Weiter ...>

Löwenherz-Geschwister beim Werder-Inklusionstag

Aufregender Tag für elf Löwenherz-Geschwister, deren Schwestern oder Brüder unheilbar erkrankt sind: Die Mädchen und Jungen durften am „Werder-Inklusionstag" vor dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen im Stadion gemeinsam mit den Profis auflaufen. Hinterher fieberten sie mit ihrem Vater oder ihrer Mutter sowie Löwenherz-Begleitern auf der Tribüne beim spannenden Spiel gegen Leverkusen mit. Leider unterlag das Team von Werder 0: 3.  Weiter ...>

Kinderhospizbegleiter erhielten Zertifikate

Die Ehrenamtlichen aus den Hospizvereinen in Niedersachsen mit Koordinatorin Maren Diederichs (vorne rechts).

Ambulante Unterstützung für Familien mit unheilbar erkrankten Kindern

Strahlende Gesichter gab es bei der Verleihung der Zertifikate an 13 Kinderhospizbegleiter aus Hospizdiensten in Niedersachsen nach Beendigung ihres Schulungskurses. Fanny Lanfermann, Leiterin der ambulanten Kinderhospizarbeit bei Löwenherz, überreichte ihnen in Bassum die Urkunden. Es war bereits die neunte Gruppe von Ehrenamtlichen, die Löwenherz im Rahmen der ambulanten Kinderhospizarbeit für Niedersachsen geschult hatte. Insgesamt stehen damit niedersachsenweit 73 von Löwenherz ausgebildete ehrenamtliche Begleiter bereit. Weiter ...>

Mehr als tausend Besucher bei Löwenherz

Im Flur des Kinderhospizes ließen sich die Besucher die Arbeitsweise von Löwenherz erläutern.

Kinder- und Jugendhospiz lud zum Tag der offenen Tür ein

Bei regnerischem Herbstwetter haben am Samstag beim Tag der offenen Tür mehr als tausend Besucher das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke besichtigt. Die Interessierten schauten sich die Pflegezimmer, Kreativ- und Behandlungsräume an und ließen die besondere Atmosphäre in den beiden Häusern auf sich wirken. Mitarbeiterinnen erläuterten ihnen die Arbeitsweise und die Angebote für die erkrankten Kinder und Jugendlichen, ihre Geschwister und Eltern. Es war der 12. Geburtstag des Kinderhospizes und der 2. Geburtstag des Jugendhospizes. Für die Besucher gab es ein buntes Unterhaltungsprogramm, auch viele Unterstützer waren zum Kinder- und Jugendhospiz gekommen. Weiter ...>

Cloppenburger Unternehmer nahm „Löwenherz"-Bildersammlung entgegen

Löwenherz-Geschäftsführerin Barbara Frerker übergibt dem neuen Eigentümer Alwin Bergmann die Bildersammlung.

Alwin Bergmann hatte Bilder für 40 000 € ersteigert - Helmut Schmidt, Udo Lindenberg und Dalai Lama beteiligten sich an Benefiz-Aktion

Der Cloppenburger Unternehmer Alwin Bergmann hat in Syke die Löwenherz-Bildersammlung entgegen genommen, die er gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Amy Bu Min für 40 000 Euro ersteigert hatte. Für das Projekt „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen" hatten 128 Prominente aus aller Welt zu Pinsel und Stift gegriffen und zugunsten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz ein Bild gezeichnet. Zu ihnen gehören Persönlichkeiten wie der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt, die Musiker Otto, Peter Maffay und Udo Lindenberg, Rennfahrer Sebastian Vettel, der Dalai Lama, Donald Rumsfeld, Mordillo und viele weitere bekannte Politiker, Sportler und Künstler. Weiter ...>

Tag der offenen Tür bei Löwenherz

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz lädt am Samstag, den 19. September zu einem Tag der offenen Tür ein.

Kinder- und Jugendhospiz lädt Samstag, 19. September von 11.00 bis 18.00 Uhr zur Besichtigung ein

Zu einem Tag der offenen Tür lädt das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) am Samstag, den 19. September ein. Freunde, Familien, Interessierte und Unterstützer sind in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr herzlich willkommen, sich einen persönlichen Eindruck von der besonderen Atmosphäre zu verschaffen. Mitarbeiter erläutern die verschiedenen Angebote für die erkrankten Kinder, die Jugendlichen, Geschwister und die Eltern. Es ist der 12. Geburtstag des Kinderhospizes und der 2. Geburtstag des Jugendhospizes. Weiter ...>

„Löwenherz“ Promi-Kunstwerke versteigert

Auch der "Kleine König" von Hedwig Munck und der "Tabaluga"-Drache von Peter Maffay gehören zur Sammlung.

Geschäftsmann aus Cloppenburg und Partnerin erhielten für 40 000 € den Zuschlag

Glücklicher Ausgang einer besonderen Auktion: Für 40 000 € ersteigerten der Geschäftsmann Alwin Bergmann aus Cloppenburg und seine Lebenspartnerin Amy Bu Min die „Löwenherz-Bildersammlung „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen". 128 Prominente aus aller Welt hatten zu Pinsel und Stift gegriffen und zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz ein Bild gezeichnet. Zu ihnen gehören Persönlichkeiten wie der ehemalige Bundeskanzler Kanzler Helmut Schmidt, Götz George, Udo Lindenberg, Sebastian Vettel und der Dalai Lama. Weiter ...>

Engagiert trotz Gewitter, Sturm und Regen

Die Auszubildenden schaufelten Rindenmulch in die Karren und verteilten ihn auf den Beeten des Gartens.

CEWE- Auszubildende halfen im „Löwenherz"-Garten mit

Für die neun Auszubildenden und eine Praktikantin des Foto-Unternehmens CEWE aus Oldenburg war es ein besonderer Einsatz: Einen Tag halfen die jungen Leute, ihre Ausbildungsleitung und eine Kollegin engagiert im Garten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz mit. „Es war klasse, wie hoch motiviert und engagiert die Auszubildenden gearbeitet haben", lobte Alke Meyer, die für den Garten zuständig ist. „Sie waren alle sehr fleißig. Auch Gewitter, Sturm und kräftige Regenschauer machte ihnen nichts aus. Wir sind alle nass geworden. Die Hälfte der Zeit mussten wir uns unterstellen." Weiter ...>

Russische Gäste informierten sich im „Löwenherz“

Gruppenbild im Erinnerungsgarten des Jugendhospiz Löwenherz: Pflegedienstleitung Marion Reimers (rechts), Barbara Frerker, Löwenherz-Geschäftsführerin, Fanny Lanfermann (stellv. Geschäftsführerin) und die Gäste Lida Moniava, Suzanne Plog-Bontemps, Aleksandr Alekkseev und Ilona Absandze.

Gäste aus Moskau haben sich bei einem Besuch über die Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz informiert. Sie gehörten zu einem Team, das in der russischen Hauptstadt das erste Kinder- und Jugendhospiz aufbauen möchte. Pflegedienstleitung Marion Reimers führte die interessierten Gäste durch die verschiedenen Abteilungen, erläuterte ihnen die Arbeitsweise und beantwortete viele Fragen. Weiter ...>

Ambulante Kinderhospizarbeit wächst weiter

Über ein Präsent als Dankeschön für ihre zehnjährige Mitgliedschaft freuten sich diese „Löwenherzen“.

Mitgliederversammlung in Syke - Dank an Ehrenamtliche und Spender

Nach der Eröffnung des Jugendhospizes ist im vorigen Jahr bei Löwenherz wieder mehr Routine eingekehrt. Vor allem im ambulanten Bereich wurden die Angebote ausgebaut, berichtete der Verein auf seiner Mitgliederversammlung in Syke. Die wirtschaftliche Entwicklung des Vereins und des Kinderhospizes verliefen weiterhin positiv. „Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden", sagte Barbara Frerker, Geschäftsführerin des Vereins, bei der Vorstellung des Jahresberichts 2014. „Dafür danke ich den engagierten Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen sowie den Spendern ganz herzlich. Sie haben dazu beitragen, dass die schwerstkranken Kinder, Jugendlichen und ihre Familien so unterstützt werden können, wie sie es brauchen." Weiter ...>

Sportliche „Löwenherzen“ beim Firmenlauf in Bremen

Mit einem großen Team beteiligte sich das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz am Firmenlauf in Bremen.

Es war ein idealer Abend: Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein ging ein Team des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz beim Firmenlauf „B2run" in Bremen auf den 6,5 Kilometer langen Rundkurs an der Weser. 26 „Löwenherzen" aus unterschiedlichen Bereichen waren dieses Mal dabei - aus der Pflege, der Technik, der Verwaltung, der ambulanten Arbeit und aus dem Vereinsbüro. Sie wurden von Mitarbeitern und zwei Gästen aus dem Jugendhospiz mit einem großen Schild begeistert angefeuert. „Das hat uns sehr gefreut", dass sie extra nach Bremen gekommen waren, um uns zu unterstützen", sagte Silke Sievers vom Verwaltungsteam des Kinder - und Jugendhospizes am Ziel. „Der Firmenlauf war eine tolle Aktion, wo man den Zusammenhalt unseres Löwenherz-Teams deutlich spürte."

Die beiden Gäste aus dem Jugendhospiz hatten ein großes Schild gebastelt, um die 26 Läuferinnen und Läufer anzufeuern.

Ingesamt starteten in diesem Jahr 5 000 Läufer aus 280 Firmen. Nicht die persönliche Bestzeit stand dabei im Vordergrund, sondern der gemeinsame Spaß an der Bewegung an der frischen Luft. Den Startschuss gab der ehemalige Werder- Manager und Bremer Innensenator Willi Lemke am Weserstadion. Von dort führte die Strecke zum Weserwehr und zurück ins Stadion.

„Löwenherz“ versteigert Promi-Kunstwerke

Die Sammlung umfasst 128 Bilder wie dieses von Peter Maffay.

Auktion läuft bis zum 31. Juli - erstes Gebot beträgt 40.000 Euro

...zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: „Löwenherz" versteigert seine einzigartige Bildersammlung „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen". Sie umfasst 128 Werke von prominenten Persönlichkeiten wie Helmut Schmidt, Udo Lindenberg, Yoko Ono, Sebastian Vettel und dem Dalai Lama. Auch der jüngst verstorbene Winnetou-Darsteller Pierre Brice hatte zugunsten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke gemalt. Es gibt bereits ein erstes Gebot über 40.000 Euro für die gesamten Bilder. Ziel der Auktion ist es, die Sammlung als Ganzes zusammenzuhalten und gleichzeitig den größtmöglichen Erlös zu erreichen. Weiter ...>

Schulung in Bremen: Freie Plätze für künftige ambulante Kinderhospizbegleiter

Zwei, die viel Spaß miteinander haben: Katja Hollwedel fährt regelmäßig zu Kilian, um mit ihm zu spielen.

Einmal in der Woche ist Katja Hollwedel ganz für Kilian da. Als ehrenamtliche Begleiterin im ambulanten Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu besucht sie den Zwölfjährigen, der an einer seltenen Chromosomenanomalie leidet, regelmäßig zu Hause, um mit ihm zu spielen. Wenn sie zur Tür hereinkommt, geht ein Strahlen über Kilians Gesicht. „Ich sehe, dass er sich freut", sagt sie, „und dann ist alles gut." Wer sich wie Katja Hollwedel als Kinderhospizbegleiterin oder -begleiter engagieren möchte, kann sich zeitnah im Büro in der Elsasser Straße 61-63 melden (Telefon 0421/8413155, E-Mail: ambulant@loewenherz.de). Es gibt noch einige freie Plätze in dem neuen Schulungskursus, der nach den Sommerferien in Bremen beginnt.

„Löwenherz“ lädt Donnerstag zum Besichtigungsnachmittag ein

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz aus der Vogelperspektive.

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) öffnet am Donnerstag, 18. Juni, von 15.00 bis 18.00 Uhr seine Pforten für Besucher. An dem Besichtigungsnachmittag sind alle Interessierten eingeladen, sich einen persönlichen Eindruck von der Atmosphäre im Haus zu verschaffen. Wer möchte, kann bei einem Rundgang mit Mitarbeitern und Ehrenamtlichen von „Löwenherz" ins Gespräch kommen. Sie beantworten Fragen zu ihrer Arbeit mit den unheilbar erkrankten Gästen und ihren Familien und informieren über die verschiedenen Angebote. Geöffnet werden die Therapie- und Behandlungsräume. Der Pflegebereich und der Garten bleiben geschlossen.

Bremer Focke-Museum versteigerte Bilder zugunsten von „Löwenherz“

Das Bremer Focke-Museum hat zwei Originalzeichnungen des Karikaturisten Peter Gaymann zugunsten von „Löwenherz" versteigert. Dabei kamen insgesamt 1.010 Euro für den guten Zweck zusammen. Barbara Frerker, Geschäftsführerin des Vereins Kinderhospiz Löwenherz e. V., (links), bedankte sich bei der Übergabe des Bildes mit dem Titel „Paarbeziehungen" bei Günter Heering, der dafür das höchste Gebot abgegeben hatte. Peter Gaymann, bekannt als Schöpfer der „Paar Probleme", hatte die Zeichnungen anlässlich der Eröffnung seiner Ausstellung im Focke-Museum gefertigt.

Kathleen und Roswitha sind ziemlich beste Freundinnen

Zwei, die sich gern zusammen beschäftigen: Die zehnjährige Kathleen und Kinderhospizbegleiterin Roswitha Ristow vom ambulanten Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz.

100 Tage ambulanter Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig

Die zehnjährige Kathleen guckt Roswitha Ristow mit großen Augen an, dann streckt sie ihre Arme aus. Roswitha Ristow hat die Geste verstanden, hebt das Mädchen aus ihrem Buggy und nimmt es auf den Schoß. Kathleen strahlt, dann beginnt sie, zufrieden an den Fransen ihres bunten Schals zu zupfen. „Ich habe großes Glück", sagt Roswitha Ristow, ambulante Kinderhospizbegleiterin des Kinderhospiz-Stützpunkts Löwenherz in Braunschweig, „Kathleen ist ein ganz süßes und liebevolles Mädchen, mit dem ich sehr viel Spaß habe, und auch die Mutter bringt mir ganz viel Vertrauen entgegen." Weiter ...>

Neue ambulante Kinderhospizbegleiter für „Löwenherz“

Die neuen Kinderhospizbegleiterinnen und -begleiter halten stolz ihre Zertifikate in den Händen.

Zertifikate verliehen – Weiterer Schulungskursus beginnt nach den Sommerferien – Interessierte können sich noch zeitnah anmelden

„Löwenherz" freut sich über neue ambulante Kinderhospizbegleiter. Elf Ehrenamtliche haben den Befähigungskursus erfolgreich absolviert und ihr Zertifikat während einer Feier in den Räumen des „Ambulanten Kinderhospizdiensts Löwenherz Bremen und Umzu" entgegengenommen. Sie unterstützen künftig Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind zu Hause. Die Nachfrage von betroffenen Eltern ist zuletzt stetig gestiegen. Mithilfe der frischgebackenen Kinderhospizbegleiter – acht Frauen und drei Männer – können die „Löwenherz"-Koordinatorinnen noch besser auf die speziellen Wünsche der Familien eingehen. Weiter ...>

Außendienstmitarbeiter halfen ehrenamtlich im „Löwenherz“-Garten mit

Die Außendienstmitarbeiter von Glaxo Smith Kline legten neue Beete im Garten von „Löwenherz“ an.

Ihren grünen Daumen haben elf Außendienstmitarbeiter des Pharmaunternehmens Glaxo Smith Kline entdeckt: Sie halfen einen ganzen Tag lang ehrenamtlich dabei, im Garten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz eine Gartenterrasse mit drei neuen Beeten anzulegen. Denn wo künftig Sonnenhut und Löwenmäulchen blühen sollen, mussten zuerst Rasen und Steine entfernt, neue Erde aufgefüllt und Stufen abgeteilt werden. Weiter ...>

Auszubildende übergab Fotobuch an „Löwenherz“

(v.l.) Marion Blatt (CEWE-Personalleitung), Dr. Christine Hawighorst (CEWE-PR/Nachhaltigkeit), CEWE-Azubi Michelle Claßen, Gaby Letzing (Leiterin Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz) und Andreas Kluge (CEWE-Geschäftsführer) bei der Übergabe des Fotobuchs an „Löwenherz“.

Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Jugendhospiz und CEWE

Entspanntes Planschen im Bewegungsbad, die Freude beim gemeinsamen Kartenspielen oder das gemeinschaftliche Mittagessen von Kindern, Eltern, Geschwistern und Pflegekräften in der „großen Oase" – diese und viele weitere intensive und berührende Momente haben Auszubildende des Fotodienstleisters CEWE aus Oldenburg im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz erlebt und fotografiert. Daraus entstanden ist ein beeindruckendes Fotobuch. Das erste Exemplar übergab die angehende Fotografin Michelle Claßen am Donnerstag an Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes in Syke. Weiter ...>

Baumspende für das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

Eine Süßkirsche für „Löwenherz": Der gut vier Meter hohe Baum ziert seit Montag die Streuobstwiese hinter dem Kinder- und Jugendhospiz. Nachdem der Kirschbaum in das zuvor vorbereitete Pflanzloch gesetzt, gedüngt und angegossen wurde, könnte er schon im Spätsommer große, dunkle und saftige Früchte tragen. Die Süßkirsche ist eine Spende vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen anlässlich seines 50-jährigen Bestehens. Verbandspräsident Harald Kusserow, „Löwenherz"-Leiterin Gaby Letzing (rechts) und „Gartenfee" Alke Meyer legen letzte Hand an.

„Löwenherz“ live zu Gast bei Radio Okerwelle

Der neue Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig ist heute Abend
(Dienstag, 21. April) in der Zeit von 19.00 – 20.00 Uhr Thema des Magazins Sozial Spezial bei Radio Okerwelle. Interessierte können die Sendung im Livestream unter www.okerwelle.de verfolgen. Die Sendung wird außerdem morgen, Mittwoch, ab 9.00 Uhr wiederholt.

Begeisternde Ausstellung: Löwenherz-Familien und Begleiterteam im Focke-Museum

„Reif fürs Museum": Eltern, Großeltern und Geschwister aus dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke haben die Ausstellung des Karikaturisten Peter Gaymann im Bremer Focke-Museum besucht. Zusammen mit dem „Löwenherz“-Begleiterteam verlebten sie auf Einladung des Museums vergnügliche Stunden mit den Zeichnungen des Schöpfers der „Paar Probleme“. Von besonderem Interesse waren zwei Originalbilder, die zugunsten von „Löwenherz“ versteigert werden und für die Besucher noch bis zum 15. Mai Gebote abgeben können. Und während die Erwachsenen über Gaymanns Hühner mit menschlichem Verhalten schmunzelten, freuten sich die Kinder bei dem Besuch riesig darüber, dass sie anschließend den Seenotkreuzer Paul Denker, das größte Einzelobjekt des Focke-Museums, entern durften.

Osterüberraschungen im „Löwenherz“-Laden

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Renate Hohlfeld (links) und Inge Heuer freuen sich über Besucher.

Pünktlich zu Ostern gibt es im „Löwenherz-Laden in der Plackenstraße in Syke Geschenkideen zum Schnäppchenpreis. Wer seinen Kindern oder Enkelkindern eine österliche Überraschung ins Nest legen möchte, findet hier unter anderem neu von der Nürnberger Spielwarenmesse eingetroffene hochwertige Baby-Puppen von Antonio Juan. Sie werden komplett in Spanien produziert und sind sowohl zum Spielen als auch zum Sammeln geeignet. Die Babypuppen sind entweder mit Stoffkörper und eingebauter Stimme oder komplett aus Vinyl gearbeitet. Sie haben verschiedene Sprachfunktionen. „Puppenmuttis" können sich über neue bunte Kleidchen freuen.

Viele Gesellschaftsspiele, Bastelartikel, Modellautos, Kinderschminke, Hörbücher, Playmobil und Puzzles sind ebenfalls zu günstigen Preisen im Angebot. Auch für Leseratten lohnt sich ein Besuch. Sie können sich mit Krimis, Schmökern oder Sachbüchern eindecken. Und vielleicht wird zu Ostern ja schon der eine oder andere Tipp aus einem der Kochbücher ausprobiert.

Der „Löwenherz"-Laden im Vereinsbüro (Plackenstraße 19, Syke) ist montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 9.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Karfreitag geschlossen.

Braunschweiger „Löwenherz“ bekommt Verstärkung

Torsten Kohn freut sich, dass „Löwenherz“ künftig zu seiner Familie nach Hause kommt, um sie zu entlasten.

Erste Schulung ambulanter Kinderhospizbegleiter beginnt am 17. März

„Löwenherz" bekommt Verstärkung: Die beiden Braunschweiger „Löwenherz"-Koordinatoren des neu eingerichteten Kinderhospiz-Stützpunkts schulen erstmals Ehrenamtliche aus Braunschweig und Umgebung in ambulanter Kinderhospizarbeit. Der Kursus umfasst 120 Stunden und beginnt am 17. März. Weiter ...>

Einladung an künftige Kinderhospizbegleiter

Zwei, die viel Spaß miteinander haben: Katja Hollwedel fährt regelmäßig zu Kilian, um mit ihm zu spielen.

Informationsabend von „Löwenherz" am 13. März in Bremen

Mittwochs ist Katja Hollwedel ganz für Kilian da. Als ehrenamtliche Begleiterin im ambulanten Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu besucht sie den Zwölfjährigen, der an einer seltenen Chromosomenanomalie leidet, einmal in der Woche zu Hause, um mit ihm zu spielen. Wenn sie zur Tür hereinkommt, geht ein Strahlen über Kilians Gesicht. „Ich sehe, dass er sich freut", sagt sie, „und dann ist alles gut." Weiter ...>

„Löwenherz“ eröffnet Stützpunkt in Braunschweig

Fanny Lanfermann (rechts), Isa Groth und Thomas Hübner von „Löwenherz“ freuen sich, dass Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen künftig noch intensiver begleitet werden können.

Kooperation in der Region soll intensiviert werden/Gleichzeitig startet ein eigener ambulanter Kinderhospizdienst

„Löwenherz" hat seinen ersten Kinderhospiz-Stützpunkt in der Löwenstadt Braunschweig eröffnet. Damit reagiert der Verein aus Syke auf die ständig wachsende Nachfrage von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen, die sich eine ambulante Begleitung wünschen. Zur Eröffnung kamen zahlreiche Familien, Freunde und Förderer. Unter den Gästen war auch Braunschweigs Bürgermeisterin Annegret Ihbe. Weiter ...>

Bad Pyrmont zeigt (Löwen-)Herz

(v.l.) Klaus Blome (Bürgermeister Bad Pyrmont), Fanny Lanfermann (stellv. Geschäftsführerin „Löwenherz“), Dieter Alfter (Museumsleiter) und Klaus-Hennig Demuth (Vorsitzender des Museumsvereins) bei der Eröffnung der Ausstellung „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen“

Bilder von Prominenten bis April im Schlossmuseum/200 Gäste kamen zur Eröffnung

Bad Pyrmont zeigt (Löwen-)Herz: Bis zum 12. April ist im Museum im Schloss Bad Pyrmont die außergewöhnliche Sammlung „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen" zu sehen. Ausgestellt sind 128 Bilder, die prominente Persönlichkeiten wie Helmut Schmidt oder Udo Lindenberg zugunsten des Kinder- und Jugendhospizes Löwenherz in Syke bei Bremen gemalt haben.

„Das Herz ist in Syke entscheidend, das Löwenherz", sagte der Bad Pyrmonter Bürgermeister Klaus Blome am Mittwochabend bei der offiziellen Eröffnung, zu der rund 200 Menschen in das Museum geströmt waren. Familien mit unheilbar erkrankten Kindern brauchten nicht nur Mitgefühl, sondern spürbare Solidarität. Weiter ...>

Besichtigungsnachmittag im „Löwenherz“

Am Tag der Kinderhospizarbeit kommenden Dienstag geöffnet

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) lädt am Dienstag, 10. Februar, von 15.00 bis 18.00 Uhr Besucher herzlich zu einem Besichtigungsnachmittag ein. Anlass ist der bundesweite Tag der Kinderhospizarbeit, der jedes Jahr am 10. Februar begangen wird.

Interessierte können sich bei ihrem Besuch einen persönlichen Eindruck von der Atmosphäre im Haus und von der Arbeit mit den unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Geschwistern verschaffen. Besichtigt werden können die Therapie- und Behandlungsräume, der Pflegebereich bleibt geschlossen. Während des Nachmittags beantworten „Löwenherz"-Mitarbeiter gern Fragen zu ihrer Arbeit und zu den verschiedenen Angeboten.

Ein „Löwenherz“ für Braunschweig

Doris Gleichauf fährt einmal in der Woche zu Marit und ihrer erkrankten Schwester Meret (re), um mit den Mädchen zu spielen und ihre Mutter zu entlasten.

Neuer Kinderhospiz-Stützpunkt hat Büroräume bezogen/Offizielle Eröffnung Ende Februar

Der Countdown läuft: Ende Februar eröffnet „Löwenherz" in der Löwenstadt Braunschweig einen Kinderhospiz-Stützpunkt. Damit soll die Kooperation in der Kinderhospizarbeit in der Region Niedersachsen Süd-Ost intensiviert werden. Der Grund dafür ist die ständig wachsende Nachfrage von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig wird in dem neu eingerichteten Büro in der Adolfstraße 21 auch ein eigener ambulanter Kinderhospizdienst angesiedelt. Weiter ...>

Strohhalme in stürmischer See

Gaby Letzing (links) überreichte Barbara Pachl-Eberhart zum Dank ein Buch über das Kinderhospiz Löwenherz mit dem Titel „Dem Tag viel Leben geben.“

Autorin Barbara Pachl-Eberhart sprach auf Neujahrsempfang im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

Wie kann man nach dem Tod seiner beiden kleinen Kinder und seines Mannes weiterleben, wie mit der Trauer umgehen? Was hilft einem persönlich auf dem Weg zurück ins Leben? Über diese Fragen und ihre Gefühle sprach die Wiener Autorin Barbara Pachl-Eberhart auf dem Neujahrsempfang des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. In März 2008 war ihre Familie bei einem Autounfall an einem Bahnübergang ums Leben gekommen. In dem Buch „Vier minus drei" hatte die Autorin die Zeit danach und ihren Weg der Trauer beschrieben. Weiter ...>

Keine Warteliste mehr bei „Löwenherz“

Gaby Letzing (links) stellte Sozialministerin Rundt die Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz vor.

Sozialministerin Rundt lobt Arbeit und Angebot des Kinder- und Jugendhospizes

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt hat nach einem Informationsbesuch die Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz „Löwenherz" gelobt. „Es ist ein unglaublich gutes Angebot, das Sie hier für die erkrankten Kinder und ihre Familien geschaffen haben. Es ist Ihnen gelungen, eine gute Mischung aus Haupt- und Ehrenamt zusammenzubringen", sagte sie nach einem Rundgang. Vor allem die Wohlfühl-Atmosphäre, die Farben und Bilder beeindruckten die Ministerin. „Man merkt, hier wird auch auf Kleinigkeiten viel Wert gelegt." Weiter ...>

Bestsellerautorin liest am 15. Januar in Bremen

Barbara Pachl-Eberhart liest auf Einladung des Kinderhospiz Löwenherz e.V. in der Bremer Stadtwaage aus ihrem neuen Buch. Fotonachweis: © Nina Goldnagl

Barbara Pachl-Eberhart stellt neues Buch vor – Einladung von Löwenherz

„Kann ich jemals wieder glücklich sein?" Dieser und anderen existenziellen Fragen musste sich Barbara Pachl-Eberhart nach einem Autounfall stellen, bei dem sie ihren Mann und ihre beiden Kinder verlor. Ihre Erfahrungen auf dem Weg zurück ins Leben hat sie in dem Bestseller „vier minus drei" niedergeschrieben. Am Donnerstag, 15. Januar, kommt Barbara Pachl-Eberhart auf Einladung von „Löwenherz" mit ihrem neuen Buch „Warum gerade du?" zu einer Lesung mit Publikumsgespräch nach Bremen. Die Veranstaltung in der Stadtwaage, Langenstraße 13, beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Weiter ...>

Spenden Mail