Fußball, Kunst und Spenden

Luca Zander (l.) und Marnon Busch verteilten ordentlich Autogramme – Leon (Mitte) bekam auch eins und durfte dann sogar noch mit seinen Stars posieren.Luca Zander (l.) und Marnon Busch verteilten ordentlich Autogramme – Leon (Mitte) bekam auch eins und durfte dann sogar noch mit seinen Stars posieren. © Ehlers

Quelle: Kreiszeitung, 29.03.2015

Erfolgreiche Versteigerung und glückliche Fans beim Werder-Fan-Charity-Day

Syke - Von Angelika Kratz. „Ich bin gern hier in Syke, besonders, wenn es um einen guten Zweck geht", sagte Max Lorenz. Die Werder-Legende war Promi-Gast des ersten Syker „Werder-Fan-Charity-Day" am Sonnabend rund um das Restaurant „Maximilian" in Syke.

„Gemeinsam voll Leidenschaft" ist nicht nur das Motto vom Fußballclub Werder Bremen. Das schrieben sich auch die Helfer der Initiative „Give for Help" auf ihre Fahnen unterschiedlichster Hilfeleistungen.

Eine anfänglich kleine Freundesgruppe wollte hinsichtlich der Berichterstattungen zwischen Kriegen, Flüchtlings-Not und der Unterstützung sozialer Einrichtungen etwas unternehmen. Yasmine und Uwe Goldschmidt, Sigi Schritt, Anja Kappler und Andreas Gumz saßen zusammen, schauten sich die unveröffentlichten Fußballfotos von Sportfotograf Andreas Gumz an und entwickelten die Idee, die Bilder für einen guten Zweck zu versteigern.

Nur ein paar Wochen lagen bis zum Aktionstag dazwischen. Das Team öffnete die Türen notwendiger Sponsoren, lud Gäste wie Max Lorenz und Helmut Frank (A heart of Stuhr) ein und stellte ein buntes Programm zusammen. Der Nachmittag gehörte den Kindern und Jugendlichen, der Abend mit Versteigerung der Bilder und Interviews den Erwachsenen. Ein ambitioniertes Unterfangen, das mehr Besucher verdient gehabt hätte.

Das Nachmittagsprogramm begann sportiv. Auf einem riesigen Fußball versuchten sich die Kinder in bewährter Rodeo-Art zu halten. An der Playstation auf dem Werder-Truck spielten mit dem begeisterten Nachwuchs Luca Zander und Marnon Busch. Beide hatten zwischendurch zur Autogrammstunde eingeladen.

Birte Brüggemann, Leiterin der Abteilung Frauenfußball bei Werder Bremen, sowie Björn Schierenbeck, Direktor des Werder-Bremen-Leistungszentrums, gaben Infos aus erster Hand und fanden zahlreiche Zuhörer.

Die abendliche Versteigerung der zwölf Bilder von Andreas Gumz lief etwas schleppend an, steigerte sich dann aber dank Auktionator Hendrik Treuse bis zum Bieter-Wettstreit. Einige Fotos erzielten Preise über 400 Euro.

Ein Foto hat Werder-Spieler Bastian Prödl in Abwesenheit selbst erworben.

„Ich muss noch ein bisschen rechnen, aber wir werden wohl 2000 bis 3000 Euro als Gesamtsumme zusammenbekommen", sagte Anja Kappler gestern.

Der Erlös fließt in den Spendentopf der Kindernothilfe, für Ärzte ohne Grenzen und für das Kinderhospiz Löwenherz.

Denise Hasselbring zeigte ihr Talent als Moderatorin im Gespräch mit Max Lorenz und Luca Zander. Ein Talk mit einem ehemaligen 21-fachen Nationalspieler und einem jungen Profispieler am Anfang der Karriere. Lorenz war ganz der beredte Unterhalter. Der Bremer wartete mit Anekdoten aus seiner aktiven Zeit auf. Da fielen dann auch Namen seiner alten Weggefährten Sepp Piontek, Pico Schütz und Horst Höttges. Lorenz wünschte Luca Zander für seine Laufbahn bei Werder viel Glück. Das Zeug zu einem guten Spieler habe er, bescheinigte er ihm.

Sykes Bürgermeisterin Suse Laue und der Landtagsabgeordnete Volker Meyer lobten die Initiative „Give for Help" für die Idee. In gefühlten vier Wochen eine solche Veranstaltung im noch kalten Frühjahr an- und umzusetzen, sei beachtenswert, so Meyer.

Sänger Micha Wagner sorgte zwischen Versteigerung und Werder-Talk für musikalische Unterhaltung.