Landjugend spendet 7000 Euro an Hilfsprojekte

Zur neuen Führungsriege der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Borsum gehören nun (von links) Verena Trecksler, Luca Korte, Anke Trecksler, Kassenwart Carsten Schütte, Beisitzer Gerd Specker-Dünhöft und Stephan Bohmann. Foto: Jennifer Kemker

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 26.11.2015

Borsum. Auf der Generalversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Borsum hat die Vorsitzende Anke Trecksler über den Erfolg beim „Farm Run“ berichtet, der als Alternative zum Misereor-Fastenmarsch stattfand.

„Durchschnittlich konnten wir etwa 400 Besucher pro Station auf der Höfetour registrieren“, so Trecksler. Insgesamt spende die KLJB 7000 Euro aus dem „Farm Run“ an das Projekt „Gemüse im Eigenanbau“ in Afrika und an Pfarrer Rothermann, der Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf den Philippinen hilft, sich weiterzubilden. Außerdem kümmere er sich mit ihnen zusammen um einen Schul-, Ausbildungs- oder Studienplatz. Die Vorsitzende bezeichnete die Alternativveranstaltung zum Fastenmarsch, die sie aufgrund der Haltung von Misereor gegenüber der modernen Tierhaltung organisiert hatten, als vollen Erfolg.

Der Erdbeerausschuss, der in jedem Jahr das Erdbeerfest in Borsum ausrichtet, kann nach Angaben von Florian Sandmann aufgrund der Unterstützung der KLJB mehr als 3000 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke spenden.

Unter dem Tagesordnungspunkt der Wahlen schenkten die Mitglieder ihrer Vorsitzenden Anke Trecksler erneut das Vertrauen und wählten sie einstimmig wieder. Als neuer Schriftführer wird Luca Korte in die Borsumer Führungsriege aufgenommen. Er setzte sich mit einer knappen Mehrheit vor Verena Trecksler durch, die nun den Posten als Beisitzer zusammen mit Stephan Bohmann besetzt.

Barbara Staars vom Vorstand im Dekanat Aschendorf lobte auf der Generalversammlung die kritische Auseinandersetzung der Landjugend mit der Haltung von Misereor. „Der Farm Run war eine tolle Alternative zum Fastenmarsch. Aber auch sonst habt ihr ein sehr gutes und aktionsreiches Jahr hinter euch“, so Staars. Rund 37 Aktionen habe die KLJB auf die Beine gestellt.