Werder-Bremen-Fanklubs zu Gast in Esterwegen

Ehrung der Siegermannschaft mit Werder-Fanbetreuer Jermaine Greene (links), Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Uli Borowka (Mitte) und Frank Rieken, Vorsitzender des WBFC Esterwegen (rechts). <br>Foto: privat

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 29.06.2015

KNAPP 30 TEAMS TRATEN AN

Esterwegen. Hunderte von Zuschauern besuchten die rekordverdächtigen vierten offiziellen Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaften im Waldstadion in Esterwegen und ließen sich anstecken von der guten Stimmung der Teams. Knapp 30 Werder-Bremen-Fanclubs (WBFC) aus dem gesamten Bundesgebiet waren angetreten, um ihr fußballerisches Können unter Beweis zu stellen.

Damit war das Turnier auf dem Hümmling das bislang größte. Holger Heyen, 2. Vorsitzender des WBFC Esterwegen freute sich über die große Resonanz der Fanclubs: „Wir sind sehr stolz darauf, dass so viele Teams teilgenommen haben, mehr als wir erwartet hatten." Bereits am Vortag waren die ersten Clubs aus Hannover, Thüringen und sogar München angereist und wurden am Abend mit einer gemeinsamen Willkommensparty begrüßt. Dort herrschte bereits ausgelassene Stimmung. Auch regionale Klubs wie Emsauen (Rhede) und Goalbusters (Dörpen) waren vertreten, ebenso wie die Mannschaften von Werder Bremen, die neben dem Fan-Projekt Bremen auch mit einer Inklusionsmannschaft von „Werder bewegt – lebenslang" antrat. Sie beseht aus Jugendlichen mit Handicap und Mitarbeitern der Werder-Geschäftsstelle.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung des Turniers durch Frank Rieken, den Vorsitzenden des WBFC Esterwegen, Bürgermeister Hermann Willenborg und Samtgemeindebürgermeister Stefan Eichhorn sowie Werder Fanbetreuer Jermaine Greene war die gute Atmosphäre im Stadion zu spüren.

Das Teilnehmerfeld wurde in vier Gruppen aufgeteilt, aus denen sich die jeweils vier besten Mannschaften für das Achtelfinale qualifizierten. Den Zuschauern boten sich jede Menge sehenswerte Duelle, bevor sich am Ende in einem spannenden Finale der WFC Werder Fehntjer aus Rhauderfehn gegen den Gastgeber WBFC Esterwegen mit einem knappen 1:0 durchsetzen konnte. Dritter wurde die Mannschaft Micoud´s Söhne aus Bremen. Den Fairnesspokal erhielt die SG Weser Füchse/Werder Deubel aufgrund ihrer vorbildlichen Spielweise während des gesamten Turniers. Stimmungspokalsieger wurde Björns Crew aus Bremen. Das Team hatte während des Turniers und auf den Partys am meisten Stimmung gemacht und fair gespielt.

Schirmherr der Veranstaltung war Werders Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer, der das Turnier am Nachmittag besuchte. Die Ehrengäste aus Bremen bedankten sich insbesondere bei den Gastgebern für das hervorragend organisierte Event, das neben der Ausrichtung des Turniers ein umfangreiches Rahmenprogramm zu bieten hatte.

Ein Highlight am Nachmittag war die Landung einiger mit Werder-Fahnen ausgestatteter Fallschirmspringer der Fallschirmsportgruppe Wildeshausen „Skydive Varrelbusch. Auch eine Tombola zugunsten sozialer Projekte mit rund 3000 Preisen fand eine große Resonanz bei den Besuchern. Innerhalb weniger Stunden waren die Lose komplett ausverkauft. Ebenso fand die Versteigerung einiger attraktiver Fanartikel signierte Fußballschuhe des Werder-Spielers Izet Hajrovic regen Anklang.

Die Erlöse werden verschiedenen sozialen Einrichtungen wie etwa dem Kinderhospiz Löwenherz oder der Suchthilfe-Stiftung von Uli Borowka zugute kommen. Der FC Bayern Fanclub Esterwegen sorgte mit einer großzügigen Spende in Höhe von 200 Euro für eine kleine Überraschung während des Turniers.

Vorsitzender Frank Rieken bedankte sich bei den Mitgliedern des WBFC Esterwegen und allen Helfern rund um das Turnier: „Ohne euch wäre es nicht gegangen. Vielen Dank für eure Unterstützung, ihr habt wirklich Großartiges geleistet."