14 300 Euro-Spende geht an Kinderhospiz Löwenherz

Gerd Peek, Hubert Niemann (von links) und Hegeringleiter Christof Rippe (rechts) überreichten Barbara Frerker den symbolischen Scheck. Bild: Aloys Landwehr

Quelle: Nordwest-Zeitung, 17.03.2015

Gäste des Hegerings Molbergen brachten rund 500 Tauben zur Strecke

von Brigitte Lange

MOLBERGEN Mit 14 300 Euro beinahe verdoppeln konnte der Hegering Molbergen das 7500 Euro-Ergebnis der Taubenjagd 2014. Gespendet haben die Jäger das Geld, wie im Vorjahr, dem Kinderhospiz Syke.

Fast 300 Teilnehmer zählten die Organisatoren der revierübergreifenden Veranstaltung am 17. Januar. „Die Molberger Taubenjagd ist schon fast ein gesellschaftliches Ereignis. Dazu finden sich immer viele ehemalige Jäger aus der Gemeinde ein, die aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen", berichtet Hegeringleiter Christof Rippe.

Die diesmal rund 500 erlegten Tauben wurden anschließend verkauft. Den größten Teil der Einnahmen erzielten die Verantwortlichen jedoch beim abendlichen Schüsseltreiben im Peheimer Gasthof Elbers, Linderner Straße 1. Am Ende ergab der Kassensturz 14 300 Euro.

„Das Ergebnis übertrifft alles, was wir erwartet haben. Wir sind sprachlos", freute sich Hegeringschriftführerin Daniela Rippe. Auch Barbara Frerker, Vorstandsmitglied des Vereins Kinderhospiz Löwenherz, zeigte sich von der Spendenbereitschaft überwältigt. Ihr Dank galt allen Jägern und Helfern, die zu dem Ergebnis beigetragen haben.