Stolze Spende für ein tolles Projekt

Den Scheck über 1853,44 Euro überreichten die Jugendlichen aus Westerkappeln persönlich.<br> Foto: privat/Kirchengemeinde St. Margaretha

Quelle: Westfälische Nachrichten, 28.09.2015

Firmlinge aus Westerkappeln unterstützen das Kinderhospiz Löwenherz

Westerkappeln - Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke gibt betroffenen Eltern wertvolle Hilfe und kostbare Zeit, um ihrem unheilbar kranken Kind Geborgenheit, Gemeinschaft und Lebensfreude zu schenken. Die Firmlinge aus Westerkappeln unterstützen diese Arbeit wieder mit einer stolzen Spende.

Für die betroffenen Eltern ist es unfassbar und erschütternd, wenn sie die ärztliche Diagnose erhalten, dass ihr Kind unheilbar erkrankt ist. Dann für das eigene Kind da zu sein und die verbleibende Zeit so lebenswert wie möglich zu gestalten, kann Eltern schnell an das Ende der eigenen Kräfte führen. Es ist von unschätzbaren Wert, wenn es dann in diesem schwierigen Lebensabschnitt für Kinder, Eltern und Geschwister Angebote und Hilfe wie das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz gibt. Auch dieses Jahr wird die Einrichtung in Syke deshalb wieder von Firmlingen aus der Kirchengemeinde St. Margaretha unterstützt.

Viele betroffene Familien erhalten durch das ganzheitliche Angebot bei Löwenherz laut Mitteilung wertvolle Hilfe und kostbare Zeit, um ihrem Kind Geborgenheit, Gemeinschaft und Lebensfreude zu schenken. Das erkrankte Kind erhalte professionelle Betreuung, Eltern und gesunde Geschwister könnten neue Kraft tanken.

Eine Gruppe vom Firmprojekt der 6. Klasse aus der katholischen Kirchengemeinde St. Margaretha ist jetzt zum „Tag der offenen Tür" nach Syke gefahren. Sie überbrachte eine stolze Spende in Höhe von 1853,44 Euro. Dieser große Geldbetrag kam durch den Verkauf von Osterkerzen zustande, die die Firmgruppe – wie berichtet – selbst gestaltet und verkauft hatten. Zudem beteiligte sich die Kolpingsfamilie mit 500 Euro an dieser Spende.

Die sechsköpfige Jugendgruppe konnte an diesem Tag die gesamte Anlage des Hospizes besuchen. Den Jugendlichen gefielen laut Mitteilung besonders die Räume des Jugendhospiz, die mehr an eine Ferienanlage erinnern als an ein Hospiz. Auch das Rahmenprogramm kam gut an, beispielsweise konnten sie in Trikes mitfahren.

„Im nächsten Jahr werden wir auf dem Spendenbarometer unserer Kirchengemeinde die 10 000-Euro-Grenze überschreiten", zeigte sich sich Mechthild Schulz überzeugt, die das Firmprojekt betreut. Dann werde das Kinder- und Jugendhospiz zum sechsten Mal in Folge wieder von motivierten und tatkräftigen Jugendlichen unterstützt, die auch alle das Herz eines Löwens hätten.