Ferien verdient

Schulleiter Gerard Dyck (links) begrüßte zum Schulfest mit Scheckübergabe. ©Frank Kalff

Quelle: Rotenburger Rundschau, 07.10.2016

Schüler spenden mehr als 6.000 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz

Visselhövede (fk). Den letzten Unterrichtsblock vor den Herbstferien nutzten Lehrkräfte und Schüler der Oberschule Visselhövede (OBS), um ein kleines Schulfest zu organisieren. In der Aula des Schulbereichs Auf der Loge war kein Sitzplatz mehr zu ergattern, als Rektor Gerhard Dyck zur Begrüßung ansetzte.

Neben dem freudigen Ausblick auf die Ferien stand noch ein weiterer erfreulicher Punkt an: Der Abschluss des Sponsorenlaufs, der kürzlich mit großem Erfolg rund um den Visselsee von zahlreichen jungen Sportlern absolviert worden war. Idee der Schüler war es gewesen, diesen Lauf für das Kinderhospiz Löwenherz in Syke zu organisieren. Und neben den rein sportlichen Leistungen waren die Mädchen und Jungen auch bei der Suche nach Sponsoren äußerst erfolgreich gewesen. Dyck erklärte noch einmal kurz, dass die Hospiz-Mitarbeiter sich um todkranke Kinder kümmern und machte den hohen Stellenwert eines solche Hauses klar.

Im Rahmen des Projektabschlusses war auch Wolfgang Schmitz, ehrenamtlicher Löwenherz-Mitarbeiter, in die Aula gekommen. „Das Hospiz ist ein Verein, der Träger dieser Einrichtung ist. Dort besteht die Möglichkeit, dass Kinder und ihre Familien Erholung bekommen – unentgeltlich“, sagte er. Besonders Eltern und Geschwisterkinder von sehr kranken Kindern seien hohen Belastungen ausgesetzt und bräuchten oft dringend Entlastung vom Alltag. Ganze Familien können bei Löwenherz für eine gewisse Zeit zusammen wohnen. Schmitz weiter: „Ich war beim Lauf dabei und fand es ganz toll, dass ihr zu einer solchen Leistung bereit wart.“ 

Bevor der Scheck übergeben wurde, standen noch einige herausragende Leistungen im Mittelpunkt. Sandra Eisfeld, die sich um die Organisation des Laufes gekümmert hatte, erklärte: „Viele von euch haben sehr viel Sportlichkeit bewiesen und auch viele Sponsoren gesucht. Viele Schüler haben zwischen 20 und 30 Runden geschafft.“ 

Die Schüler der Klasse 5a beispielsweise hatten durch ihren ehrgeizigen Einsatz allein 1.600 Euro beigesteuert. An dem Vormittag kamen beim Lauf um den großen Visselsee mehr als 4.000 gelaufene Kilometer zusammen. Eine Runde brachte 750 Meter. Und weil die 480 Schüler der OBS bereits bei den ersten Planungen der Veranstaltungen entschieden hatten, dass 50 Prozent des Endbetrages für Löwenherz gespendet werden und die andere Hälfte für den Arbeits- und Ruheraum der Schüler Verwendung finde sollten, wurde das Geld exakt aufgeteilt. 

„Was ergibt 12.595, 86 Euro geteilt durch zwei?“ Mit dieser kleinen Rechenaufgabe teilte Schulleiter Dyck den gespannten Schülern schließlich das erfreuliche Gesamtergebnis des Sponsorenlaufs mit. 

Schmitz bedankte sich für die 6.297,93 Euro, die unmittelbar in die Arbeit von Löwenherz einfließen sollen.