2 500 Euro für Kinderhospiz

Die roten Spendenschweine waren am Sonnabend auf dem Hof Buschmann gut gefüllt. - Foto: Nölker

Quelle:  Kreiszeitung, 18.12.2016

Twistringen - Von Sabine Nölker. Stavern ist eine kleine Gemeinde im Emsland und das Zuhause von Frieda Mertens. Jedes Jahr zu Weihnachten macht sich die passionierte Reiterin mit ihrer Freundin Doris Vos auf den Weg nach Syke zum Kinderhospiz Löwenherz, nicht ohne ihre letzte Rast in Twistringen einzulegen. Anlass für Marion Faber-Grawunder und Ehemann Sebastian Grawunder, ein Hoffest auf dem Bauernhof der Familie Buschmann auszurichten.

Bereits zum neunten Mal sind Frieda Mertens und Doris Vos am Donnerstag mit ihren Pferden nach Syke gestartet – in den Satteltaschen mehr als 2 .000 Euro an Spendengeldern für das Kinderhospiz Löwenherz.

„Die Idee dazu kam vor neun Jahren auf, als wir erstmalig einen Weihnachtsmarkt auf unserem Reiterhof ausrichteten“, hieß es von den bei ihrem Stopp in Twistringen.

Die Frage folgte daraufhin: Und wohin mit dem Erlös? Schnell kam damals der Vorschlag, das Kinderhospiz zu bedenken. „Auslöser war nicht nur, dass sich hier um schwerstkranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien gekümmert wird, sondern dass auch therapeutisches Reiten angeboten wird“, hieß es weiter.

Seit drei Jahren liegt Twistringen auf der Route der beiden Frauen aus dem Emsland. Freundin Marion Faber-Grawunder reitet seitdem die letzte Etappe bis Syke mit. Im Vorfeld hatte die Reiterin gemeinsam mit Ehemann Sebastian Grawunder sowie Andrea und Heinz Buschmann Sparschweine in verschiedenen Geschäften verteilt sowie mit Familie und Freunden das erste Hoffest zur Begrüßung der Stavernerinnen organisiert.

Ein Lichterfest war es am Sonnabend. In der Kälte brannten Baumstämme, in Schalen flackerte Feuer, und Kerzen sorgten für eine vorweihnachtliche Atmosphäre. Der Duft von Waffeln, Bratwurst und Glühwein sowie Kinderpunsch hing in der Luft. Es gab Kaffee und Kuchen, und die Besucher nutzten die Sitzgelegenheiten, um mit den Reiterinnen ins Gespräch zu kommen. Der gesamte Erlös des Festes wanderte auch in die roten Sparschweine.

Am Sonntag machte sich das Reitertrio dann auf den Weg nach Syke, um eine Gesamtspende von mehr als 2.500 Euro beim Hospiz Löwenherz zu überreichen.