Besuch mit Olympia-Medaille und Kuchen zum Adventskaffee

Löwenherz-Botschafterin Meredith Michaels Beerbaum brachte zum Adventskaffee mit Gaby Letzing (rechts) und einigen Familien Töchterchen Brianne Victoria und einen selbst gebackenen Kuchen mit.

Im Gepäck hatte sie nicht nur ihre Bronzemedaille von den olympischen Sommerspielen in Rio, sondern auch einen selbstgebackenen leckeren Kuchen: Weltklasse-Springreiterin und Löwenherz-Botschafterin Meredith Michaels-Beerbaum besuchte das Kinder- und Jugendhospiz. Begleitet wurde sie von ihrer Familie und ihren Eltern, die aus den USA angereist waren. Beim Advents-Kaffeetrinken im weihnachtlich geschmückten Aufenthaltsraum „Downunder“ erläuterte Gaby Letzing ihnen die Angebote für die unheilbar erkrankten Kinder, Jugendlichen und ihre Familien.

Vor allem Vater Richard Michaels war beim Rundgang durch das Haus sehr beeindruckt. Der durch zahlreiche Hollywood Filme bekannte Regisseur  (z.B. „Daddy schafft sie alle“ und „Verliebt in eine Hexe“) kam mit den Gästen schnell ins Gespräch.

Mit nackten Füßen für den guten Zweck

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt erkundeten die Teilnehmer das Watt vor Eckwarderhörne.
Zum Schutz gegen die Kälte zog die Ziege mit Decke und Nikolausmütze durch das Watt.

Butjadingen/Nordsee - Temperaturen um den Gefrierpunkt schreckten Wattführer Matthias Schulz und die Teilnehmer der Nikolaus-Wanderung nicht ab. Mit Gummistiefeln oder sogar barfuß marschierten sie im Nationalpark Wattenmeer in Eckwarderhörne am Jadebusen gut eine Stunde durch den Schlick. Gespannt folgten sie dabei den Erläuterungen des Wattführers über den einzigartigen Lebensraum von Muscheln, Fischen und Wattwürmern und ihre besonderen Bedingungen im Wechsel der Gezeiten. Für die als Nikolaus verkleidete Ziege war es ein Ausflug der besonderen Art. Den blauen Himmel und die frische Luft gab es genauso kostenlos wie die Wattwanderung. Denn Wattführer Matthias Schulz verzichtete erneut auf die Teilnahmegebühren. Stattdessen rief er wie seit mehreren Jahren zu Spenden für das Löwenherz auf. Am Ende der Wanderung gab es zur Stärkung und zum Aufwärmen heiße Getränke und Kuchen.

Braunschweig: Zertifikate für neue Kinderhospizbegleiter

Die Kinderhospizbegleiter mit Koordinatorin Isa Groth (vorne links), Nicole Stefanowski, Andrea Gutbrod: obere Reihe: Friederike Altenberg, Petra Nette (verdeckt), Meike Stichnoth, I. Bohmeier, Agnes Wolf, Nina Feigs, Anne Runge, Claus Wagner, Karen Mohrenberg, Gabriele Imgenberg.

Zwölf Ehrenamtliche haben den Vorbereitungskurs des Kinderhospiz-Stützpunktes Löwenherz in Braunschweig absolviert. In einer Feierstunde erhielten neun Ehrenamtliche aus Braunschweig und erstmals auch drei Ehrenamtliche von Kooperationspartnern aus Bad Harzburg und Bad Pyrmont ihre Zertifikate. In dem Kurs lernten die Teilnehmer Krankheitsbilder kennen, den Umgang mit Sterben und Tod sowie die Reaktion von Menschen in Krisensituationen. Auch die Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen und Spiritualität gehörten zum Inhalt.  Weiter ..>

Top-Handwerker spendet Siegprämie

Nils Heuermann (Bildmitte) überreichte den Scheck in Anwesenheit von Juniorchefin Lena Tasto und Andreas Jacobs (Technischer Leiter von Löwenherz, links) an Gaby Letzing (rechts im Bild).

Nils Heuermann übergab Scheck an Löwenherz

Der Gewinner ist auch sehr großzügig: Elektriker Nils Heuermann, der zum Top Handwerker des Landkreises Diepholz gewählt wurde, spendete Löwenherz sein Preisgeld in voller Höhe. Er überreichte den Scheck in Höhe von 1 000 Euro an Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes. Sie bedankte sich herzlich für die Spende und lobte seine Arbeit, sein Auftreten und umsichtiges Verhalten. Weiter ..>

Im Takt des Löwen: Team des Kinder- und Jugendhospizes beim Drachenboot-Cup

Gut gelaunt und wild entschlossen: Das Löwenherz-Team im Drachenboot auf der Weser.

Bronzemedaille im Kostümwettbewerb „Sieger der Herzen“ 

Nass gespritzt und glücklich: So kam das Team des Kinder- und Jugendhospizes beim Melitta Drachenboot-Cup auf der Weser ins Ziel. Zehntausende Zuschauer bejubelten bei tollem Sommerwetter an der Schlachte die Rennen der 28 Drachenboote, die im Laufe des Tages mehrfach an den Start gingen. Für die meisten Löwenherzen war es eine Premiere: Sie hatten vorher noch nie in einem Drachenboot gesessen und waren froh, nicht ein unfreiwilliges Bad genommen zu haben.  Weiter  ..>

„Zu Zweit ist man weniger allein“

Die überwiegend spontan entstandenen Fotos zeigen auch die fröhliche Seite im Kinderhospiz Löwenherz.

Neuer Löwenherz Kalender für das Jahr 2017

Unter dem Motto „Zu Zweit ist man weniger allein“ ist ab sofort der neue Löwenherz-Kalender für das Jahr 2017 erhältlich. Auf den zwölf Blättern sind jeden Monat berührende und manchmal heitere Fotos der Kinder zu sehen. Die Aufnahmen entstanden überwiegend spontan und zeigen die besondere Atmosphäre im Kinder- und Jugendhospiz. Egal ob beim Kuscheln und Spielen oder bei Ausflügen - die Kinder sind nie allein. Begleitet werden sie von Schwester oder Bruder, einem engen Freund oder einem Löwenherz Mitarbeiter. Der Löwenherz-Kalender 2017 ist ein schönes Geschenk für Verwandte, Freunde und Kollegen. Für zehn Euro kann er im Vereinshaus in der Plackenstraße 19 in Syke erworben werden. Bei Bestellungen per Telefon (04242-5925-0) oder per Mail (info(at)loewenherz.de) kommen Versandkosten hinzu.

Band „Gleis 8“ singt auch für Löwenherz

Die ehemalige Rosenstolz Sängerin AnNa R. präsentierte gemeinsam mit ihrer neuen Band Gleis 8 im Modernes in Bremen das neue Album „Endlich“

Ehemalige „Rosenstolz“-Sängerin AnNa R. startet Konzerttour

„Endlich" – unter diesem Albumtitel meldete sich die Band „Gleis 8“ nach zwei Jahren Kreativpause zurück. Den Konzertauftakt ihrer ausgedehnten Deutschlandtournee feierte sie im  „Modernes“ in Bremen. Die Band präsentierte dort ihr neues Studio Album. Trotz Erkältung schaffte es die frühere „Rosenstolz“- Sängerin AnNa R., jedem der tiefgründigen Songs das richtige Gefühl zu geben. Die Themen Tod, Sterben und Verlassen-werden beschäftigen die Musiker seit einigen Jahren, vor allem nach der Erkrankung und dem Tod des Saxophonisten Lorenz Allacher. Weiter ..>

Entspannte Stimmung beim Tag der offenen Tür

Am Stand für das Kinderschminken wurden die Gesichter der kleinen Besucher mit Sternen, Tiergesichtern und anderen Kunstwerken verziert.

2 000 Besucher kamen - Motorrad-Spendentour mit 200 Maschinen  

Das trübe Wetter am Vormittag schreckte die Besucher nicht: Rund 2 000 Gäste kamen am Sonnabend zum Tag der offenen Tür im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Die Freunde, Unterstützer und Interessierten ließen sich die Arbeit mit den erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien erklären und stellten den Mitarbeitern Fragen. Und als gegen Mittag der Himmel aufklarte und später sogar hin und wieder die Sonne hervorkam, ließen sich viele Gäste draußen auf den Bänken oder den Stühlen im Garten nieder, um in entspannter Atmosphäre miteinander zu reden oder sich Bratwürste, Pommes oder Kaffee schmecken zu lassen. Weiter ...>

Azubis spendierten Löwenherz „Grill-Event“

Ausbildungsleiter Herbert Buddenbohm (hinten) gratulierte den Azubis und überreichte ihnen die Medaillen. Gaby Letzing (links) bedankte sich herzlich für die Spende.

Nachwuchskräfte der Edeka C+C Großmärkte aus dem Norden siegten im „Azubi-Projekt U 21“

Die MIOS-Nachwuchskräfte aus dem Norden bewältigten ihre Aufgaben engagiert, kreativ - und sehr erfolgreich: Beim Wettbewerb der Edeka- Großmärkte unter dem Motto „Gesund und schnell. Das Streetfood-Duell“ legten sich die neun Auszubildenden aus Bremen, Wilhemshaven und Weyhe mächtig ins Zeug und siegten als bestes der insgesamt 26 Teams aus Norddeutschland im „Azubi- Projekt U 21“. Weiter ...>

Eine „Humorpille“ gegen Sorgen und Nöte

Löwenherz-Vortrag zum Thema „Humorvoll arbeiten und leben“

Er nennt sich „Humorpille“ und stellte während seiner Arbeit als  Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege fest, dass Lachen oft die beste Medizin ist. Am Freitag, den 14. Oktober (19.00 Uhr) möchte Matthias Prehm seine Zuhörer im Vereinshaus in Syke (Plackenstraße 19) zum Lachen bringen. Titel seines launigen Vortrages: „Humorvoll arbeiten und leben“. Ein Abend garantiert ohne Risiken und Nebenwirkungen. Weiter ..>

Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Löwenherz zum 13. Geburtstag

Kinder- und Jugendhospiz lädt am 17. September von 11.00 bis 18.00 Uhr zur Besichtigung ein

Tag der offenen Tür am 13. Geburtstag des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz: Freunde, Unterstützer und Interessierte sind am Samstag, den 17. September von 11.00 bis 18.00 Uhr herzlich eingeladen, sich persönlich einen Eindruck über die Arbeit mit den erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu verschaffen. Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter erläutern in den verschiedenen Räumen gerne die Arbeitsweise und die Angebote und beantworten die Fragen der Gäste. Weiter ...>

Zeit für einen neuen Schritt

Barbara Frerker zeichnete zum Abschied die Entwicklung des Vereines nach und bedankte sich bei den Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit. Nachfolgerin Fanny Lanfermann verfolgte die Rede gespannt.

Geschäftsführerin Barbara Frerker verlässt nach 13 Jahren den Verein

Nach 13 Jahren ist für Barbara Frerker Zeit für einen neuen Schritt: Die Geschäftsführerin verlässt den Verein, um eine neue Aufgabe in einem Syker Druckbetrieb zu übernehmen. Sie müsse noch 20 Jahre bis zur Rente arbeiten und möchte daher noch einmal etwas anderes machen, begründete sie ihre Entscheidung. Nachfolgerin wird ihre Stellvertreterin Fanny Lanfermann. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vorstandsmitglieder und Geschäftspartner waren in das Löwenherz-Vereinshaus in der Plackenstraße gekommen, um ihre Chefin in einer Feierstunde zu verabschieden. Weiter ...>

Meredith Michaels-Beerbaum unterstützt Löwenherz

Erfolgreiche Springreiterin wird Botschafterin für Kinderhospiz

Springreiterin Meredith Michaels-Beer-
baum wird Botschafterin für Löwenherz

Die bekannte Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum wird neue Botschafterin des Kinderhospiz Löwenherz. Der frühere Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf und die Querflötistin Carin Levine engagieren sich bereits für Löwenherz. „Ich freue mich sehr, dass eine so bekannte Sportlerin uns in der Öffentlichkeit unterstützt“, sagte Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes. „Es ist toll, dass sie sich an unsere Seite stellt und uns dabei hilft, auch bei den vielen Reitern bekannter zu werden.“

Der Besuch im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz habe sie sehr beeindruckt und bewegt, sagte die weltweit erfolgreiche Springreiterin nach einer Besichtigung. „Es ist ein Haus, in dem es nicht trist und traurig zugeht, sondern auch viel gelacht wird. Ein Patz, an dem Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind für einige Wochen Ruhe finden und Kraft schöpfen können, während sie von einem engagierten Team versorgt und begleitet werden. Gerne unterstütze ich Löwenherz dabei, die Bevölkerung auf die Arbeit und die Angebote des Kinder- und Jugendhospizes hinzuweisen“, versprach sie.

Die Liste der sportlichen Erfolge von Meredith Michaels-Beerbaum ist lang. Sie ist unter anderem dreifache Gesamt-Weltcupsiegerin im Springreiten, Weltmeisterin, mehrfache Europameisterin und vielfache Deutsche Meisterin.

Löwenherz: Von Routine keine Spur

Der neu gewählte Vereinsrat mit: Thekla Röhrs, Dorothea Bobzin, Marion Zwilling, Claudia Glugla, Carmen Schüler, Agnes Behrens, Martina Stather, Kerstin Schulz, Reinhard Raab, Gerd Kettman, Thomas Rohwer-Kahlmann. Hintere Reihe: Gero Kettler, Gaby Letzing, Jutta Hagedorn, Detlef Mauritz, Walter Meinders, Lutz Kühne (von links nach rechts).

Mitgliederversammlung des Vereins - Ausbau und Umbruch - Wahlen von Vereinsrat und Vorstand

Der Ausbau der ambulanten Arbeit war der Schwerpunkt von Löwenherz im vergangenen Jahr. So wurde im Februar 2015 der Kinderhospiz-Stützpunkt Braunschweig eröffnet. Dadurch habe man im Raum Braunschweig und Niedersachsen Süd-Ost die ambulante Kinderhospizarbeit intensiviert, berichtete Geschäftsführerin Barbara Frerker auf der Mitgliederversammlung in Syke. Turnusgemäß wurden der Vereinsrat und der Vorstand neu gewählt. Weiter ...>

Seminar über Beziehungsgestaltung in langfristigen Begleitungen

Zu einem Seminar über „Beziehungsgestaltung in langfristigen Begleitungen“ lädt der Verein Kinderhospiz Löwenherz am Samstag, den 6. August von 10.00 bis 16.00 Uhr in das Vereinshaus, Plackenstraße 19 in Syke ein. Das Seminar richtet sich an ehrenamtliche und hauptamtliche Begleiter sowie Eltern. Es wird im Rahmen des Jubiläums „10 Jahre Löwenherz Ambulant“ veranstaltet. Bei den Themen geht es unter anderem um Stolpersteine und klassische, innere Konflikte bei den Begleitungen. Eine weitere Frage ist, wie eine gewinnbringende Beziehung gelingen kann, die im Spannungsfeld zwischen Freundschaft und Professionalität angesiedelt ist und was man daraus lernen kann.  Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bitte im Vereinsbüro:
Tel. 04242/5925 - 0 oder per mail: info@loewenherz.de

Löwenherz-Team lief und walkte beim „Tag des Sports“

Sportlich, sportlich, die Löwenherzen: 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Kinder- und Jugendhospiz und ein betroffener Vater rannten und walkten beim „Tag des Sports“ in Syke für den guten Zweck. Dabei ging es nicht um persönliche Bestzeiten oder Rekorde. „Wir wollten einerseits dabei sein und etwas für unsere Gesundheit tun“, sagte Silke Sievers, kaufmännische Leiterin aus dem Kinderhospiz. „Und zugleich wollten wir mit unserem Team beim „Run for Help“ mitmachen, dessen Erlös in diesem Jahr zu einem Teil auch an Löwenherz ausgeschüttet wird.“ Insgesamt 175 Teilnehmer gingen bei diesem Spendenlauf an den Start: Männer, Frauen und Kinder. Unter ihnen war auch der Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig. Er lief nach 5 000 Metern über die Ziellinie.

Gute Stimmung beim Löwenherz-Sommerfest

Die Theatergruppe Blaumeier unterhielt die Besucher mit kleinen Sketchen. Und ehe sich die Gäste versahen, wurden sie „überredet“, dabei mitzumachen. Foto: Kinderhospiz Löwenherz/ Waltraud Höfer

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie

Besucher feierten zehn Jahre ambulante Kinderhospizarbeit

Auch das Wetter spielte mit: Bei Sonnenschein feierte Löwenherz in Bremen mit einem Sommerfest „10 Jahre Löwenherz Ambulant“. Mehr als 150 Ehrenamtliche, Familien, Vernetzungspartner und Freunde waren in das Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde in Bremen-Findorff gekommen, um bei Kaffee und Kuchen miteinander zu reden, sich besser kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Weiter ...>

Löwenherz lädt zu Besichtigungsnachmittag ein

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) lädt Besucher am kommenden Donnerstag, 16. Juni, von 15.00 bis 18.00 Uhr herzlich zu einem Besichtigungsnachmittag ein. Interessierte können sich bei einem Rundgang einen persönlichen Eindruck von der Atmosphäre im Haus verschaffen und die Therapie- und Behandlungsräume besichtigen. Mitarbeiterinnen erläutern die Angebote für die unheilbar erkrankten Kinder, Jugendlichen und deren Familien und beantworten gerne Fragen. Im Raum "Lichtblick" informiert ein Film über die Arbeit von Löwenherz. Für die Besucher stehen im "Down under", dem Speise- und Aufenthaltsraum des Jugendhospizes, Kaffee und Kekse bereit. Der Pflegebereich und die Elternzimmer können nicht besichtigt werden.

Wechsel in der Seelsorge bei Löwenherz

Die künftige Löwenherz-Seelsorgerin Anke Orths (links) und Thekla Röhrs am Erinnerungsplatz für die Jugendlichen.

Thekla Röhrs verlässt das Kinder- und Jugendhospiz - Nachfolgerin ist Anke Orths 

Nach sechs Jahren ist Zeit für einen Wechsel: Seelsorgerin Thekla Röhrs verlässt Ende Juni das Kinder- und Jugendhospiz. Ihre Nachfolgerin ist Pastorin Anke Orths aus Idensen bei Hannover. Die Stelle ist auf fünf bis sechs Jahre befristet, weil die Arbeit der Seelsorgerin besonders intensiv ist. Denn bei Gesprächen mit den Familien, Krisen und beim Abschied der verstorbenen Kinder ist sie eine wichtige Ansprechpartnerin und Unterstützung. Weiter ...>

Das Bremer Team wächst

Die neuen Ehrenamtlichen stehen künftig für Einsätze bereit. Bernd Kloppenborg. Angelika Göbel,, Katja Stendel, Doris Dannenberg, Ulrike Rieß, Gudrun Köhrmann, Brigitte Ehmke, Katharina Dobslaw, Pacal Toebert, Waltraud Hoormann (von links) freuen sich auf die Arbeit, rechts im Bild Koordinatorin Thekla Monnerjahn. Zum Team gehören auch Bärbel Siebelitz und Beate Bargmann (nicht auf dem Foto).

Ambulante Kinderhospizbegleiter erhielten Zertifikate - neuer Schulungskurs nach den Sommerferien 

Das Team des Ambulanten Kinderhospizdienstes Löwenherz Bremen und Umzu erhält Verstärkung: Zwölf ehrenamtliche Kinderhospizbegleiter und -begleiterinnen erhielten zum Abschluss der Schulung ihre Zertifikate überreicht. Die zehn Frauen und zwei Männer werden dringend gebraucht, denn die Nachfrage der Familien mit unheilbar erkrankten Kindern nach einer Unterstützung ist groß. „Viele Familien wünschen sich auch eine männliche Begleitung für ihre Kinder“, berichtet Koordinatorin Thekla Monnerjahn. „Das ist besonders für Jugendliche in der Pubertät sehr wichtig.“ Die Ehrenamtlichen des Bremer Dienstes begleiten zur Zeit rund 40 Familien. Weiter ...>

Sommerfest zum Jubiläum

Herzlich willkommen zum Sommerfest von Löwenherz Ambulant in Bremen: Auch die Ehrenamtliche Doris Gleichauf, Meret und Marit freuen sich auf die Gäste. Foto: Kinderhospiz Löwenherz/ Heiner Brock

10 Jahre Löwenherz Ambulant - Feier in Bremen-Findorff 

Zu einem Sommerfest lädt das Kinderhospiz Löwenherz am Samstag, den 11. Juni von 14.00 -18.00 Uhr in das Gemeindehaus der Martin-Luther Gemeinde, Neukirchstraße 86, in Bremen-Findorff ein. Anlass ist das Jubiläum „10 Jahre Löwenherz Ambulant“. Herzlich willkommen sind Familien, Freunde, Ehrenamtliche und alle Interessierten. Es ist ein Nachmittag zum Feiern und Reden, zum Zurückblicken und Vorausschauen. Für die Kleinen gibt es einen Zauberer, einen Drachenbauer, der mit ihnen kleine Drachen bastelt und Kinderschminken. Weiter ...>

Viel Zeit für Pflege und Elterngespräche

Ganz vorsichtig wäscht Hilde Timmermann den neunjährigen Nick. Sie genießt es, im Kinderhospiz ganz für ihn da zu sein und ausreichend Zeit für seine Pflege zu haben.

Kinderkrankenschwester Hilde Timmermann arbeitet im Kinderhospiz Löwenherz

Es ist für die meisten Kinderkrankenschwestern -und pfleger eine Berufung und ein Herzenswunsch: Denn ohne die Liebe zur Pflege geht es nicht, die Arbeitsbedingungen sind oft schwierig. Der internationale „Tag der Pflege“ am 12. Mai macht Jahr für Jahr auf die Bedeutung der Pflegekräfte aufmerksam. Ganz besonders zeigt sich die im Kinderhospiz. Denn dort sind die Kinderkrankenschwestern und die Pfleger die wichtigsten Ansprechpartner für die Kinder und zugleich enge Bezugspersonen. Ein emotionales Umfeld und ein spannender Arbeitsplatz: Hilde Timmermann ist 53 Jahre alt und seit den Anfängen des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz dabei. Weiter ...>

Besondere Auszeichnung für Löwenherz

Strahlende Gesichter nach der Übergabe der Auszeichnung: Carmen Steinmetz-Erth, Dr. Lennie Maietta, Gaby Letzing, Ute Jöllenbeck, Dr. Frank Hatch.

Besondere Ehrung für Löwenherz: Das Kinder- und Jugendhospiz wurde als einziges Hospiz in Deutschland für die umfangreiche Weiterbildung des gesamten Teams in „Kinaesthetics" ausgezeichnet. Die beiden „Erfinder“ der Methode, Dr. Lennie Maietta und Dr. Frank Hatch, waren dafür eigens aus den USA nach Syke gekommen, um Löwenherz in einer Feierstunde persönlich die Urkunde zu verleihen. Die Auszeichnung in Kinaesthetics ist selten. Sie wurde in Deutschland bisher erst 15 Mal an Stationen von Krankenhäusern oder Heimen vergeben und erst fünf Mal an eine gesamte Einrichtung. Weiter ...>

1Landesbischof Meister besuchte Löwenherz

Gaby Letzing, Leiterin des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (2. von rechts) erläutert Superintendent Dr. Jörn-Michael Schröder und Landesbischof Ralf Meister in Anwesenheit von Löwenherz-Seelsorgerin Thekla Röhrs und Dorothea Bobzin (Vereinsrat) die Bedeutung der Schmetterlinge im Flur des Kinderhospizes (auf dem Foto von rechts nach links).

Würdigung für besonderen Umgang mit Sterben, Abschied und Tod

Landesbischof Ralf Meister, Leitender Geistlicher der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover, hat das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke (Kreis Diepholz) besichtigt. Begleitet wurde er dabei vom Superintendenten des Kirchenkreises Syke-Hoya, Dr. Jörn-Michael Schröder. Meister zeigte sich von der seelsorgerlichen Arbeit bei Löwenherz tief beeindruckt und würdigte den besonderen Umgang mit den Themen Sterben, Abschied und Tod. Weiter ...>

Beschuldigungen können nützlich sein

Trauerbegleiterin Chris Paul und Clownin Aphrodite gehen seit drei Jahren mit dem Programm „Macht Schuld etwa Sinn?“ auf die Bühne.

Performance-Duo spielt im Theater am Leibnizplatz für Löwenherz

Wenn nichts mehr hilft, hilft die Schuld. Die der anderen oder die eigene: Trauerbegleiterin Chris Paul und ihre Partnerin, die Clownin Aphrodite, erklärten im Theater am Leibnizplatz spielerisch die Mechanismen in Trauerphasen. Rund 180 Besucher waren zum Benefiz-Abend des Vereins Kinderhospiz Löwenherz gekommen und erfuhren viel über den Umgang mit Beschuldigungen. Anlass der Veranstaltung war das zehnjährige Jubiläum des Ambulanten Kinderhospizdienstes Löwenherz Bremen und Umzu. Weiter ...>

Eine Odyssee bis zur Diagnose

Aufmerksam beobachtet Felix die bunten Fische im Aquarium im Kinderhospiz.

„Tag der seltenen Krankheiten“ am 29. Februar - viele werden nur schwer erkannt

Fünf von 10.000 Menschen haben eine „seltene Erkrankung“. Fast alle Kinder und Jugendlichen, die ins Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen kommen, gehören dazu. Nach Angaben des Dachverbandes ACHSE e. V. leben in Deutschland etwa vier Millionen Menschen mit einer Seltenen Erkrankung. Rund 80 Prozent dieser Erkrankungen sind genetisch bedingt. Der 29. Februar soll auf diese Gruppe aufmerksam machen. Weiter ...>

Hilfe für Familien mit schwer kranken Kindern

Die Ehrenamtliche Katja Hollwedel und Kilian sind ein eingespieltes Team.

Ein Jahr Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig

Ein schwer krankes Kind rund um die Uhr zu versorgen, kostet sehr viel Kraft. Partner, Geschwister und die eigenen Bedürfnisse bleiben häufig auf der Strecke. Seit einem Jahr bietet der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in der Region Braunschweig diesen Familien ambulante Begleitung im Alltag an. Insgesamt 15 Ehrenamtliche stehen inzwischen für Begleitungen bereit, berichtet Koordinatorin Isa Groth. Zugleich kooperiert der Stützpunkt mit sieben Erwachsenen-Hospizdiensten in Celle, Goslar, Helmstedt, Bad Harzburg, Bad Pyrmont und zwei in Hildesheim. Das Angebot soll auch dazu beitragen, die Zusammenarbeit in der ambulanten Kinderhospizarbeit zu intensivieren. Weiter ...>

Luftballons zum Tag der Kinderhospizarbeit

Um 12 Uhr mittags ließen Mitarbeiter und Familien vor dem Kinderhospiz Löwenherz Ballons mit grünen Bändern steigen und beteiligten sich so am bundesweiten „Tag der Kinderhospizarbeit.“

Löwenherz beteiligt sich an bundesweiter Aktion

Ein Zeichen der Solidarität: Mit Luftballons und grünen Bändern machten Mitarbeiter und Familien vom Kinderhospiz Löwenherz in Syke am Mittwoch auf die Situation unheilbar erkrankter Kinder und Jugendlicher aufmerksam. Anlass war der bundesweite "Tag der Kinderhospizarbeit", der zum zehnten Mal begangen wurde. Weiter ...>

40.000 geschenkte Stunden für unheilbar kranke Kinder

Fanny Lanfermann, Leiterin ambulante Kinderhospizarbeit Löwenherz, Susanne Claus, Koordinatorin im Büro Bremen und Jutta Hagedorn, ehrenamtliche Kinderhospizbegleiterin (v.l.), freuen sich über zehn erfolgreiche Jahre ambulanter Arbeit, das Vertrauen der betroffenen Familien und die große Unterstützung der Ehrenamtlichen.

Der ambulante Kinderhospizdienst Löwenherz feiert zehnjähriges Bestehen.

Gemeinsam gegen die Sorgen: Der Verein Kinderhospiz Löwenherz e.V. unterstützt seit zehn Jahren Familien mit unheilbar kranken Kindern im Alltag. Der „Ambulante Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu“ startete Anfang 2006 und hat seitdem 89 Familien begleitet. Löwenherz ist dabei vor allem auf das Engagement von Ehrenamtlichen angewiesen. Sie haben den betroffenen Familien bislang rund 40.000 Stunden ihrer Zeit geschenkt, teilte der Verein am Montag in Bremen mit. Die intensiv geschulten Freiwilligen entlasten  die Familien zu Hause, kümmern sich um das kranke Kind oder die Geschwister und sind Ansprechpartner für die Eltern. Weiter ...>

Persönliche Grenz-Erfahrungen

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie

Samuel Koch beim Neujahrsempfang im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

„Ich würde wohl einfach rausgehen und loslaufen, um des Loslaufens willen“:  Es ist mucksmäuschenstill im Aufenthaltsraum „Down under“ des Jugendhospiz Löwenherz, als Samuel Koch von seinen inneren Bildern erzählt, die ihm Glück und Hoffnung geben, von Familie und Freunden, die ihn auffangen, von Helfern, „die mir den ganzen Tag Füße und Hände ersetzen“. Ihm sei heute klar, „wie wenig ich begreifen und kontrollieren kann“, sagt er mit seiner warmen, ruhigen Stimme – und wirkt dabei nicht wie einer, der aufgegeben hat. Im Gegenteil. Weiter ...>

Braunschweig: Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz lädt zu Infoabend am Donnerstag ein

Zu einem Informationsabend über ambulante Kinderhospizarbeit lädt der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig am kommenden Donnerstag (21. Januar) um 18.00 Uhr in das Büro in der Adolfstraße 21 (Braunschweig) ein. Interessierte Ehrenamtliche erhalten hier einen Einblick in die Begleitung von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen und die Einsatzbereiche der Kinderhospizbegleiter. Die Koordinatoren Isa Groth und Thomas Hübner stellen auch die Themen und den Inhalt des Schulungskurses vor, mit dem die Ehrenamtlichen auf ihren Einsatz vorbereitet werden. Ein neuer Kursus beginnt im April. Er umfasst eine komplette Woche, die als Bildungsurlaub anerkannt ist, sowie drei Wochenenden und drei Abende. Die Schulung endet im Oktober. Für eine bessere Planung wird um Anmeldung unter Telefon 0531/ 707 44 977 oder per mail: ambulant.bs(at)loewenherz.de gebeten.

Spenden Mail