Eine „Humorpille“ gegen Sorgen und Nöte

Matthias Prehm alias „Humorpille“ möchte seine Zuhörer zum Lachen bringen.

Pressemitteilung - Syke, 03.10.2016

Löwenherz-Vortrag zum Thema „Humorvoll arbeiten und leben“

Syke - Er nennt sich „Humorpille“ und stellte während seiner Arbeit als  Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege fest, dass Lachen oft die beste Medizin ist. Am Freitag, den 14. Oktober (19.00 Uhr) möchte Matthias Prehm seine Zuhörer im Vereinshaus des Kinderhospiz Löwenherz in Syke (Plackenstraße 19) zum Lachen bringen. Titel seines launigen Vortrages: „Humorvoll arbeiten und leben“. Ein Abend garantiert ohne Risiken und Nebenwirkungen.

„Gerade am Arbeitsplatz ist es wichtig, sich den Sinn für Humor zu bewahren oder neu zu entdecken,“ empfiehlt Matthias Prehm. In Zeiten von Stress, Überforderung und Unterbesetzung habe sich dieser Sinn unter der Flut von Arbeit und Hektik nur versteckt. „Der Sinn für Humor möchte wiedergefunden werden. Denn wenn Menschen lachen können, fühlen sie sich auch wohl. Humor ist ein soziales Schmiermittel“, hat „Humorpille“ herausgefunden. Die neuesten Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet seien eindeutig: „Lachen ist gut für den Körper, gut für die Seele und gut für das menschliche Miteinander“.  

Der Vortrag ist die letzte Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums „10 Jahre Löwenherz Ambulant“, das der Verein in diesem Jahr begeht. Der Einritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Zur besseren Planung bitte anmelden.

Telefon: 04242/ 5925 12 oder per mail an: Kubis(at)kinderhospiz-loewenherz.de.

Spenden Mail