Einladung Pressekonferenz 8.2.2016, Zehn Jahre Löwenherz ambulant

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der ambulanten Arbeit des Kinderhospiz Löwenherz e.V. laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch ein.

Datum:  Montag, 8. Februar 2016
Uhrzeit: 14.30 Uhr
Ort:        Ambulanter Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu
              Elsasser Straße 61/63, 28211 Bremen

Die Leiterin der ambulanten Kinderhospizarbeit bei Löwenherz, Fanny Lanfermann, wird über die Entwicklung des ambulanten Angebots in den vergangenen Jahren sprechen und einen Ausblick auf das Jubiläumsprogramm in diesem Jahr geben. Die langjährige Koordinatorin des Bremer Büros, Susanne Claus, berichtet von der täglichen Arbeit und davon, wie wichtig eine Entlastung für die betroffenen Familien ist. Jutta Hagedorn, seit vielen Jahren engagierte Ehrenamtliche, gibt Einblicke in ihr Zusammenspiel mit den kranken Kindern und Jugendlichen und ihren Familien.

Wir würden uns freuen, Sie zur Presskonferenz begrüßen zu können. 

Hintergrund

Löwenherz feiert zehn Jahre ambulante Kinderhospizarbeit

Bremen / Syke – Gemeinsam gegen die Sorgen: Der Verein Kinderhospiz Löwenherz e.V. startet im Februar ins zehnte Jahr der ambulanten Kinderhospizarbeit und feiert dieses Jubiläum mit einem besonderen Programm. Seit 2006 engagiert sich der Verein bereits ambulant, unterstützt Familien mit unheilbar kranken Kindern zu Hause im Alltag.

In Bremen und Umzu, wo der erste ambulante Dienst von Löwenherz entstand, sind derzeit 56 Ehrenamtliche im Einsatz und helfen betroffenen Familien. Sie kümmern sich um das kranke Kind oder Jugendlichen, spielen mit den Geschwistern und sind wichtige Ansprechpartner für die Eltern. Denn lediglich vier Wochen im Jahr können Familien und ihre kranken Kinder in einem Kinder- und Jugendhospiz zur Ruhe kommen und Kraft tanken. Die restlichen 48 Wochen müssen sie ihren Alltag zu Hause allein bewältigen.

Die von Löwenherz intensiv geschulten Kinderhospizbegleiter sind dabei eine wichtige Stütze. Immer mehr Eltern wollen im Alltag ab und an entlastet zu werden. Der Bremer Kinderhospizdienst hat seit 2006 bereits 89 Familien begleitet und mehr als hundert Ehrenamtliche geschult. Das Angebot finanziert sich zu einem großen Teil aus Spenden und ist für die Familien kostenlos. „Das Angebot wird sehr gut angenommen, so dass wir nach Bremen und Umzu im vergangenen Jahr auch in Braunschweig einen eigenen Dienst eröffnet haben", erklärt Fanny Lanfermann, Leiterin der Ambulanten Kinderhospizarbeit bei Löwenherz.

Der Verein „Kinderhospiz Löwenherz e.V.“ hat für das Jubiläumsjahr vier Veranstaltungen geplant, die jedem offenstehen: eine Performance von Trauerbegleiterin Chris Paul zusammen mit Clownin Aphrodite im Theater am Leibnizplatz, ein Sommerfest, einen Workshop und einen Vortrag über Humor in der Pflege. Mit diesen Veranstaltungen will der Verein auf die Situation der betroffenen Familien aufmerksam zu machen.

Am „Tag der Kinderhospizarbeit“ (Mittwoch, 10. Februar) sind Interessierte von 15.00 bis 18.00 Uhr herzlich zu einem Besichtungsnachmittag im stationären Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Syke, Siebenhäuser 77) willkommen. Die Therapieräume sind geöffnet, der Pflegebereich bleibt geschlossen.

Spenden Mail