175 Liter Apfelsaft für das Kinderhospiz Löwenherz

Dieter Dudek (von links), Andreas Klaube, Frank Muhlert, Christina Haupt, Herbert Garske und Markus Heuer von der Stadt Garbsen überreichen Hannelore Wilkening (Dritte von rechts) vom Kinderhospiz Löwenherz den Apfelmost aus eigener Herstellung. Quelle: privat

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 02.11.2017

Von Gerko Naumann

Garbsen/Syke. Die Garbsener Umweltbeauftragte Christina Haupt und der Kinderbeauftragte Markus Heuer sowie Mitarbeiter der Servicebetriebe Garbsen haben 175 Liter Apfelsaft an das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke übergeben. Bei der Spende handelt es sich um den Abschluss der Aktion „Mein Traum vom Apfelbaum“ anlässlich der Garbsener Umwelttage. Schulen und Horteinrichtungen hatten im Frühjahr die Aufgabe erhalten, künstlerisch den schönsten Apfelbaum samt Früchten und Lebewesen zu kreieren.

1,5 Tonnen Äpfel gesammelt

Die Gewinnerklassen durften anschließend bei einer Apfelvermostung teilnehmen. Dazu wurden im Vorfeld seitens der Stadt Garbsen 1,5 Tonnen Äpfel gesammelt und anschließend gemeinsam mit den Kindern an einer mobilen Saftmacherei zu Saft gepresst. „Die Freude beim Kinderhospiz Löwenherz über diese besondere Spende war riesig“, sagte Haupt im Anschluss an die Übergabe.

 Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen nimmt Kinder sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Weitere Informationen über die Einrichtung gibt es unter  www.kinderhospiz-loewenherz.de.