„Büssings Blagen“ holen Pokal

Die beteiligten Fußballmannschaften hatten Spaß am Turnier. „Büssings Blagen“ (Mitte mit großem Pokal) freuten sich über den Sieg. Bild: Heinz-Günter Dobelmann

Quelle:  Nordwest-Zeitung, 11.07.2017

Von Heinz-Günter Dobelmann

Das Finale wurde im Neun-Meter-Schießen entschieden. Bei den Kindern siegten „The Flatpipes“. Die Bevölkerung macht mit.

HALEN - Bereits zur Tradition geworden ist das Halener Dorfpokalturnier, das in diesem Jahr in der 13. Auflage ausgetragen wurde. An diesem Fußballturnier können nur Halener Vereins- und Straßenmannschaften teilnehmen. Das Fußballturnier wird von der Dorfbevölkerung gut angenommen und hat sich so in den vergangenen Jahren zu einem echten Höhepunkt im dörflichen Leben entwickelt.

In diesem Jahr beteiligten sich acht Mannschaften und fünf Kindermannschaften. Den Turniersieg holte sich bei den Erwachsenen „Büssings Blagen“ und bei den Kindern „The Flatpipes“. Im Finale standen sich „TSV Möwe“ und „Büssings Blagen“ gegenüber. Über den Turniersieg entschied das Neun-Meter-Schießen zugunsten von „Büssings Blagen“, die als Familienmannschaft angetreten waren. Im Spiel um den dritten Platz triumphierte der „FC Holzbein“ gegen die „Grashoppers“ und kam auf den dritten Platz. Auf den Plätzen folgten der „Musikverein“, die „Messdiener“, das „Dream Team“ und die „Wilde Heide“.

Wie immer verfolgten die Zuschauer die Spiele der Kindermannschaften mit besonderem Interesse und machten auch gleich künftige Fußballstars aus. Im Turnier der Kindermannschaften waren „The Flatpipes“ die beste Mannschaft und holte sich den Turniersieg. „Die schwarzen Barbies II“ kamen auf den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an „Die Netztester“ vor „Die Dorfkicker“ und „Mini X“

Im Mittelpunkt des Pokalturniers standen wie immer Spaß und Fairness. Und dafür sorgten nicht zuletzt auch die drei Schiedsrichter Markus Möller (zum zwölften Mal dabei) und erstmalig die jungen Schiedsrichter Simon Middendorfund Florian Ferneding mit Turnierleiter Mark Irmer. Bis auf kleine Blessuren lief zur vollen Zufriedenheit des Organisationsteams alles reibungslos ab.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Andreas Drzemalla als Sprecher des Veranstalters bei den vielen freiwilligen Helfern und den Sponsoren, die diesen Fußballnachmittag ermöglichten. Sein besonderer Dank galt dem nicht genannten Stifter des neuen Pokals und den Spielern des Vorjahressiegers TSV Möwe, die den alten, nicht mehr beschriftbaren, Wanderpokal mit einer großzügigen Spende erwarben. Der Reinerlös wird wie immer für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr soll das „Kinderhospiz Löwenherz“ unterstützt werden.