Ein blühendes Refugium für die Seele

Alke Meyer, ausgezeichnete Gärtnerin im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz, hinter Sonnenhut (Echinacea), Duftnessel (Agastache foeniculum,) und Fackellilie (Kniphofia).

Quelle: Weser Kurier, 22.10.2017

Bundesstiftung Umwelt zeichnet Löwenherz-Garten aus und verleiht ihm den Preis „besonderes Juwel“.

Syke/Osnabrück. Große Freude bei Löwenherz: Der Garten des Kinder- und Jugendhospizes in Syke ist als einer der schönsten Gärten von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Bremen und Niedersachsen ausgezeichnet worden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt überreichte Gärtnermeisterin Alke Meyer dafür den zweiten Preis.

„Der lebendige Garten von Löwenherz ist nicht nur schön anzusehen, sondern hat auch einen ganz wichtigen therapeutischen Effekt“, sagte Meyer bei der Verleihung des Preises. Deshalb sei die Auszeichnung eine ganz besondere Anerkennung und Würdigung der langjährigen Arbeit. Die Jury bezeichnete in ihrer Laudatio den Garten als besonderes Juwel und Garten für die Seele.

Der insgesamt 8000 Quadratmeter große Garten wird sowohl von den erkrankten Kindern und Jugendlichen als auch von Eltern und Mitarbeitern genutzt. Die geschwungenen, rollstuhlgerechten Wege laden zu Spaziergängen und Entdeckungstouren ein. Eltern kommen dort zur Ruhe und können entspannen. Die Kinder und Jugendlichen lieben nicht nur die zahlreichen Spiel- und Versteckmöglichkeiten. Sie staunen auch über faszinierende Pflanzen wie das Colakraut oder leckere Beeren. Der in der Nähe des Waldes gelegene Garten ist auch ein wichtiger Lebensraum für Insekten und andere Tiere. „Ohne die Freiheiten und Möglichkeiten der Geschäftsleitung hätte ich einen solchen Garten nicht gestalten können“, betont Alke Meyer.