Schecks und Päckchen

Spendenübergabe in der Grundschule Kleibrok (vorne, von links): Klaus Meyer, Lisa Garling, Frank Jacob und Siegfried Held nahmen von den Klassensprechern die symbolischen Schecks entgegen. Bild: Martin Remmers

Quelle:  Nordwest-Zeitung, 22.12.2017

Rekord beim Weihnachtsbasar der Grundschule Kleibrok: 3600 Euro wurden durch den Verkauf von Gebasteltem sowie von Kaffee und Kuchen eingenommen. „In dieser Höhe hatten wir das noch nie“, freute sich am Donnerstag Schulleiterin Michaela Grundmann. Sie bedankte sich auch beim Freundeskreis der Schule, der die Einnahmen aus der Cafeteria als Spende zur Verfügung stellte.

Der gesamte Erlös aus dem Basar wird gespendet. 1000 Euro gehen an die Weihnachtsaktion der NWZ, die dieses Mal das Projekt „Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land“ unterstützt. Kiola will mit einem Haus zum Kurzzeitwohnen Eltern helfen, den manchmal anstrengenden Alltag mit behinderten Kindern zu bewältigen. Redakteur Frank Jacob nahm den symbolischen Scheck von den Klassensprechern in Empfang.

Ebenfalls jeweils 1000 Euro erhalten das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und das Kinderhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven. Die Schecks nahmen Siegfried Held beziehungsweise Lisa Garling entgegen. 600 Euro gehen an die Wildtierauffangstation Rastede. Stationsleiter Klaus Meyer nahm den Scheck in Empfang.

Spendenübergabe an der Schule am Voßbarg in Rastede: Ende November hatte die Schule einen Adventsbasar veranstaltet, der sehr gut besucht war, berichtete Schulleiter Bernhard Schrape am Donnerstag in der Aula der Schule. Die Hälfte des Gewinns fließe stets in die Klassenkassen, die andere Hälfte werde gespendet. Dieses Mal ging das Geld an die Gewaltberatungsstelle Wendekreis des Kinderschutzbundes Ammerland in Bad Zwischenahn. Maren Hackmann nahm den symbolischen Scheck über 452,43 Euro von Schüler Jarle Tapken entgegen. Der Betrag wird noch aufgestockt um 101,20 Euro, die durch eine Versteigerung zusammengekommen waren.

Kleine Weihnachtsengel packen Päckchen: Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligten sich Kinder und Eltern aus dem Kindergarten Delfshausen mit großem Eifer an der Aktion „Kinder helfen Kindern“ und packten Kartons mit Spielsachen, warmen Mützen und Handschuhen, Süßigkeiten und allerlei anderen nützlichen Dingen, um Kindern in der Ukraine und Rumänien wieder eine Freude zu Weihnachten zu bescheren. Die Päckchen dürften inzwischen angekommen sein und für viel Freude bei den Kindern gesorgt haben, teilt Kindergartenleiterin Regina Wilckerling mit. Die Mitarbeiter des Kindergartens danken allen Eltern, die diese Aktion auch in diesem Jahr wieder so erfolgreich unterstützt haben.