Gymnasiasten aus Haselünne tauchen in Märchenwelt ein

Ist die menschliche Sehnsucht nach Liebe vollkommen aus unserem Leben zu verbannen? Mit dieser Frage beschäftigten sich 25 Schüler der Unterstufen-Theater-AG des Kreisgymnasiums St. Ursula Haselünne.
Foto: Kreisgymnasiums St. Ursula

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 27.06.2017

Haselünne. Ist die menschliche Sehnsucht nach Liebe vollkommen aus unserem Leben zu verbannen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die 25 Schüler der Unterstufen-Theater-AG des Kreisgymnasiums St. Ursula Haselünne.

Unter der Leitung von Natascha Jongebloed wagten sie ihre ersten Gehversuche auf der Bühne.

Die Schmuse(r)geschichte (nach der Vorlage von Eckhard Lück) erzählt das Märchen von Menschen, die glücklich und froh zusammenleben und ihre Schmuser freigiebig weitergeben. Sie werden nicht krank und brauchen keine Medikamente. Doch eine böse Hexe sät Zwietracht unter den Menschen, unterstützt wird sie dabei von cleveren Geschäftsleuten, die ein gutes Geschäft wittern und Schmuserimitate verkaufen. Dieses Verhalten hat Konsequenzen: Die Menschen verbittern zunehmend, einige sterben am Schmusermangel. Die Rettung folgt in Form einer Hippiefrau, die Schmuser einfach so verschenkt. Allerdings wird sie vor Gericht gestellt. Wird die Liebe am Ende siegen?

Souverän und textsicher

Dem Wunsch der Jahrgangsstufen 5 und 6 ist es zu verdanken, dass das Kreisgymnasium neben den bereits vorhandenen Oberstufen- und Mittelstufen-Theater-AGs eine Unterstufen-Theater-AG eingerichtet hat. Ihre Begeisterung für das Theaterspiel zeigten die Schüler dem Publikum bei ihrer Premiere: Souverän, textsicher, mit passender Gestik und Mimik überzeugten die jungen Schauspieltalente in den unterschiedlichsten Rollen. Dabei bewiesen sie, dass sie viele Schauspieltechniken gelernt haben: So gab es unter anderem emotionale Standbilder, eine menschliche Maschine und den Auftritt einer Popsängerin mit ihren Tänzern, die ihre selbst eingeübte Choreografie gekonnt in Szene setzten.

Engagiert

Doch nicht nur auf der Schulbühne zeigten die Schüler der Unterstufen-Theater-AG ihr Engagement: Sie waren Magd und Bettler auf dem Korn- und Hansemarkt und konnten zahlreiche Spenden für die Theater-Pullis „erbetteln“, backten und verkauften Waffeln, um den Gewinn gemeinsam mit den anderen beiden Theater-AGs für das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke zu spenden und sorgten für die Bewirtung bei den fünf Theateraufführungen der Schule.

Auch im nächsten Schuljahr wollen sich die Schüler der Unterstufe wieder an zahlreichen Projekten beteiligen.