Meller sind aufgerufen, mitzumachen

Exportierte die gute Idee nach England: Miron Hinghaus (rechts) mit Stephen Oldfield von der englischen Partnerschule. Foto: George Trenkler

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 30.08.2017

pm/fr Melle. Jedes Jahr ruft der gemeinnützige Meller Verein „Tag der guten Tat.“ alle Menschen auf, rund um den 8. September „gute Taten“ zu vollbringen. Die diesjährige Aktionswoche rund um den „Tag der guten Tat“ findet vom 2. bis 10. September statt.

Vergangenes Jahr hatten die verschiedenen Aktionen fast 3000 Euro für soziale Projekte eingebracht: Bedacht wurden das Hospiz Löwenherz, die Palliativstation des CKM und eine Partnerschule in Kenia. Außerdem wurden die Meller Kindergärten mit einer Lernbox über gesunde Ernährung ausgestattet. Bei weiteren Projekten wurde Menschen direkt geholfen oder eine Freude bereitet.

„Die Zahl der teilnehmenden Personen, Vereine, Schulen und Firmen nimmt von Jahr zu Jahr zu“, freute sich Vereinsvorsitzender George Trenkler und fügte hinzu: „Wir möchten natürlich noch erheblich mehr Menschen motivieren, sich mit einer guten Tat zu beteiligen, deswegen auch dieser Aufruf“.

An drei Terminen, am 1. September in Bruchmühlen, am 8. September in Melle-Mitte und am 11. September in Neunkirchen haben alle Meller die Gelegenheit, beim Roten Kreuz Blut zu spenden. Diese Termine seien eine gute Möglichkeit, mit Arbeitskollegen oder Freunden gemeinsam etwas Gutes zu tun.

Kontakt nach England

Neben den vielen Aktionen, die in der Region stattfinden werden, beteiligen sich nach den Worten Trenklers auch Schulen in England, die sich erneut beteiligen. Der Kontakt zu den englischen Schülern war durch einen Schüler-Austausch mit der IGS zustande gekommen. „Das Schüler-Austausch-Programm ist eine gute Möglichkeit, die Idee der guten Taten ins Ausland zu exportieren“, sagte Trenkler. Er lobte in diesem Zusammenhang das Engagement des IGS-Schülers Miron Hinghaus, der die Kontakte nach England pflegt.

Ideen auf Webseite

Um den „Einstieg“ in das Thema gute Taten zu erleichtern, hat der Verein auf seiner Webseite viele Ideen aufgelistet. Die Organisatoren bitten darum, Aktionen anzumelden und Ansprechpartner zu benennen. Diese Informationen würden medial verwendet und sollen dokumentieren, dass es viele Menschen, Gruppen und Vereine gibt, die Gutes tun.“Möglicherweise können wir dadurch auch neue Aktivisten gewinnen“, so der Vorsitzende.

Kontakt und weitere Informationen gibt es auf der Website (www.tag-der-guten-tat.de) und auf facebook (www.facebook.de/guteTat). Für Rückfragen: George Trenkler per eMail oder Telefon 0152/56194413.