Spende für Wanderlicht und Löwenherz

Quelle:  Cloppenburger Wochenblatt, 15.06.2018

Cloppenburg. Im Zeitraum vom 8. März bis zum 1. Juni wurden im Cloppenburger Rathaus Aquarelle und Zeichnungen der Künstlerin Paula kl. Kalvelage ausgestellt. Interessierte Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit, Kunstwerke zu kaufen. Bereits bei der Eröffnung hatte Maria Kokenge, die gemeinsam mit ihrer Schwester den Nachlass ihrer Tante verwaltet, angekündigt, die Erlöse aus dem Verkauf vollumfänglich zu spenden.

Nach dem Ausstellungszeitraum fanden 15 Werke einen neuen Besitzer, insgesamt 3000 Euro kamen auf diesem Wege zusammen. Über einen Spendenscheck in Höhe von je 1500 Euro konnten sich bei der Übergabe am Mittwochvormittag Heike Büssing vom Cloppenburger Hospiz Wanderlicht und Inga Hagedorn vom Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke freuen.

„Ich freue mich, dass das Interesse an der Ausstellung so groß war. Zahlreiche interessierte Besucher sowie Weggefährten der Künstlerin haben den Weg zu uns ins Rathaus gefunden. Dieses Interesse spiegelt sich in der hohen Verkaufssumme wieder. Ich bedanke mich bei Frau Kokenge und ihrer Familie, dass sie mit den Einnahmen soziale Einrichtungen unterstützen,” lobte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese das Engagement am Mittwoch. Das Bild „Bau der Badeanstalt“ wurde von der Stadt Cloppenburg erworben. Das Aquarellkunstwerk wird anfangs im Rathaus hängen und anschließend in die Artothek übernommen.

Eine Idee, wie die großzügigen Spenden genutzt werden sollen, haben beide Einrichtungen bereits. Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz baut aktuell ein Ferienhaus ganz nach den Bedürfnissen der Familien in Bad Zwischenahn. Dort können Familien unheilbar erkrankten Kindern in Zukunft zusammen Urlaub machen ohne auf die medizinisch notwendige Versorgung verzichten zu müssen. Im Hospiz Wanderlicht soll das Geld in Pflegehilfsmittel investiert werden, wie beispielsweise Aufstehhilfen. Durch die Unterstützung dieser Hilfsmittel wird den Bewohnern der Zugang zum eigenen Garten erleichtert.

Bereits zu Lebzeiten hat Paula kl. Klavelage den gesamten Erlös aus Verkäufen ihrer Bilder für soziale Projekte gespendet. Dieses Engagement möchten Maria Kokenge und ihre Schwester im Sinne der Familie weiterführen: „Unserer Tante Paula kl. Kalvelage hat sich immer für ihre Mitmenschen eingesetzt. Auch unsere Mutter hat nach ihrem Tod verfügt, dass wir die Bilder verwalten und Einnahmen aus dem Verkauf von Bildern spenden. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, auch zukünftig Ausstellungen zu organisieren und mit möglichen Einnahmen soziale Projekte zu unterstützen.”