Zeit nehmen und geben

Thomas Voß zündet für die Kinder und Jugendlichen der Hospize eine Kerze an. Foto: Erich Schulz

Quelle: Rotenburger Rundschau, 23.02.2018

Gedenkfeier der Beeke-Löwen am Kinderhospiztag

Scheeßel (es). Die Ehrenamtlichen Unterstützer des Kinder- und Jugendhospiz’ Löwenherz in Syke, die Beeke-Löwen, trafen sich am Tag der Kinderhospizarbeit zu einer Gedenkfeier an der alten Gerichtslinde vor der St. Lucas-Kirche in Scheeßel. Zum Gedenken an die Hospiz-Kinder und -Jugendlichen entzündeten sie dort ein Licht. 

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen nimmt Kinder sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Nachdem Dieter Niemeyer auf seiner Trompete „Amazing grace“ intonierte hatte, hielt Pastorin Gunda Handrich eine einfühlsame Rede zur Situation der Hospiz-Versorgung in Deutschland und über das wichtigste, was die Menschen besäßen: „Zeit zu nehmen und zu geben, denn sie lässt sich nicht zurückholen, daher sollte sie uns wichtig sein“, sagte Handrich.

In der Kirche entzündeten die Beeke-Löwen dann in aller Stille und Besinnung für die Kinder und Jugendlichen an der großen Kommunionskerze ein Licht. 

In aller Stille trennten sich die Ehrenamtliche dann auch wieder mit dem Hinweis auf das nächste Unterstützertreffen am Freitag, 2. März, um 18 Uhr in der Beekeria der Beeke-Schule. Interessierte sind dazu eingeladen, so Voß. 

Wer das Kinder- und Jugendhospiz unterstützen möchte, kann sich an Ilse-Marie und Thomas Voß unter Telefon 04263/3585 wenden, oder sich auf der Internetseite der Beeke-Löwen unter www.beekeloewen-scheessel.de informieren.