Strand, Eis und Entspannung

Quelle: Norderneyer Morgen Online, 23.07.2018

(dol) - Das Syker Kinderund Jugendhospiz Löwenherz war am Donnerstag mit 23 Familienangehörigen und vier Begleitern auf der Insel zu Besuch. Sie folgten damit der Einladung des Lions-Clubs Norderney. Empfangen wurden sie von den Lions-Mitgliedern Gerd Arends, Uwe Maeles, Eckhard Gunkel und Heinrich Kohaus.

Seit über fünf Jahren laden die Lions Familien aus der Einrichtung Löwenherz einmal im Jahr auf die Insel. Der Ausflug biete den Familien die Möglichkeit sich zu erholen und ein wenig Ablenkung zu bekommen, erzählte der Hospizbegleiter Jens Hannekum im persönlichen Gespräch. Wenn ein Kind erkranke, fühlten die Geschwister sich häufig in den Hintergrund gedrängt. Bei dem Ausflug nach Norderney stünden sie daher im Mittelpunkt. Die erkrankten Kinder seien währenddessen im Hospiz gut versorgt.

Nach der Ankunft am Hafen erkundeten die Gruppe das Wattenmeer-Besucherzentrum Wattwelten. Die Leiterin des Hauses, Sonja Wolters, begrüßte sie mit Gebäck und Getränken und lud die Familien in die Ausstellungsräume ein.

Auf dem Programm standen weiterhin ein Mittagessen im Restaurant Reethuus und ein Besuch am Nordstrand, wie Lions-Mitglied Gerd Arends erklärte. Der Nachmittag stand den Familien zur freien Verfügung. Worauf die Kinder sich am meisten freuten, wussten sie genau. Der Strand und ein Besuch in der Eisdiele waren die klaren Favoriten. Den Erwachsenen hingegen war es wichtig, ein wenig entspannen und auf andere Gedanken kommen zu können.

In diesem Jahr werde die Aktion vollständig aus dem Erlös der Pfandboxen finanziert, die in den Supermärkten Manfred Kruse sowie dem Penny-Markt aufgestellt sind, so der Jugendbeauftragte der Lions Uwe Maeles. Er bedanke sich bei allen, die mit der Spende ihres Flaschenpfands die Aktion unterstützt haben.