Ausflug auf den Brokser Heiratsmarkt

Ein Besuch des Brokser Heiratsmarkts gilt als absoluter Pflichttermin – natürlich auch für die Löwenherzen. Wie in den vergangenen Jahren sorgte Schausteller Fredi Steiger mit seiner Einladung dafür, dass die bunt gemischte Löwenherz-Gruppe aus Kindern, Eltern und Pädagogen einen entspannten rundum-sorglos-Rundgang mit Riesenrad, Karussell, Pferderennen, Eis & Co. unternehmen konnte. Fazit: Das hat richtig Spaß gemacht! Weiter ..>

Weltklasse-Reiterin gibt Wissen weiter

Lehrgang von Löwenherz-Botschafterin Meredith Michaels-Beerbaum

Leuchtende Augen, leises Wiehern und motivierte Teilnehmer: Das vergangene Wochenende stand auf dem Hof der Familie Michaels-Beerbaum ganz im Zeichen von Pferden und Kindern. Meredith Michaels-Beerbaum, seit drei Jahren Löwenherz-Botschafterin, hatte zum ersten Springlehrgang auf ihrer Anlage in Thedinghausen eingeladen. Das Startgeld der Teilnehmer spendete die Weltklasse-Reiterin dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Weiter ..>

Beeke-Löwen: 100 Treffen für den guten Zweck

Unterstützung für das Kinderhospiz Löwenherz seit mehr als acht Jahren

Die Beeke-Löwen aus Scheeßel haben kürzlich ein kleines Jubiläum gefeiert: Die Unterstützer des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz trafen sich zum 100. Mal, um Aktionen zu besprechen und die Einsätze der engagierten Mistreiter zu koordinieren. „Vor achteinhalb Jahren haben wir angefangen. Das ist eine lange Zeit, die wie im Fluge vergangen ist“, sagt Ilse-Marie Voss, die gemeinsam mit ihrem Mann Thomas den Freundeskreis seinerzeit ins Leben rief. Sie motivierten Freunde und Bekannte, sich ebenfalls für Löwenherz zu engagieren, um die Arbeit des Kinderhospiz Löwenherz in der Region bekannt zu machen und Spenden zu sammeln. „Am Anfang war unsere Gruppe ziemlich klein. Im Laufe der Jahre sind immer mehr Unterstützer hinzugekommen. Darüber freuen wir uns sehr“, beschreibt Thomas Voss die Entwicklung. Weiter ..>

„Der absolut richtige Schritt“

Eine Woche Löwenherz: Frank Deckert über seinen Seitenwechsel

Liebevoll legt Frank Deckert seine Hand auf die Schulter von Florian. Er streichelt seine Wange, nimmt so Kontakt zu dem unheilbar erkrankten Jungen im Rollstuhl auf. Für den 45-jährigen eine völlig neue Erfahrung. Denn Frank Deckert hat die Seiten gewechselt. Für eine Woche hat er seinen Job im Bremer Mercedes-Werk in Halle 9 gegen den Schichtdienst im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz getauscht. Weiter ..>

Bambi geht auf Reisen

Auszeichnung des Burda-Verlags zu Besuch im Löwenherz

Ehrfürchtig präsentiert die 14-jährige Clara den Bambi im Aufenthaltsbereich des Jugendhospiz. Die Auszeichnung des Burda-Verlags ist mit im Gepäck von Familie Wagner-Behrendt, die zu Gast im Kinder- und Jugendhospiz in Syke ist. Was aber macht das kleine, goldene Reh im Löwenherz? Mutter Christine klärt auf.Weiter ..>

Schiller-Oberschule kooperiert mit Löwenherz

Sarstedter Schüler an die Themen Sterben  und soziales Engagement heranführen

„Kinder haben meist keine Vorstellung davon, was Krankheit, Sterben und Tod bedeuten“,

sagt Bettina Zander, Bildungsreferentin von der Löwenherz-Akademie aus Bremen.  Um den Schülern der Schiller-Oberschule in Sarstedt ihre Ängste zu nehmen, wurde nun eine Kooperation geschlossen. „Sterben, Tod und Trauer" wird mit Unterrichtseinheiten in den Schulalltag integriert. Die Themen werden ab der siebten Klasse aufwärts im Religionsunterricht angesprochen.  Die Auseinandersetzung mit dem Tod und schwerer Krankheit in der Schule stelle eine wichtige Möglichkeit dar, der Tabuisierung entgegenzuwirken und zur positiven Entwicklung von Einstellungen im Umgang mit schwererkrankten und sterbenden Menschen beizutragen, erläuterte Schulleiterin Karen Rotter.

Zugleich wollen sich die Schülerinnen und Schüler sozial engagieren und Benefizveranstaltungen sowie andere Aktionen zur Unterstützung des Kinderhospizes ausrichten. „Im vergangenen Jahr habe ich bereits eine Sammelaktion für Löwenherz organisiert“, berichtet Lehrerein Anja Brauns. 600 Euro Erlös wurden durch einen Flohmarkt erzielt.

Kaffee, Kuchen, Kinderspaß - Tag der offenen Tür am Stützpunkt Bremen

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie Bremen: Tag der offenen Tür

Endlich war es soweit: Bei einem Tag der offenen Tür hatten alle Interessierten sowie Freunde und Unterstützer von Löwenherz am Freitagnachmittag die Möglichkeit, die neuen Räume der Löwenherz-Akademie und dem Ambulanten Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen anzuschauen und sich über die vielen Angebote an der Straße Außer der Schleifmühle 46 zu informieren. Kirsten Höfer, Leitung Ambulante Kinderhospizarbeit, freute sich über das tolle Ambiente am "Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Bremen" und den gelungenen Tag: "Ein großes Dankeschön an das gesamte Orga-Team und an alle, die uns besucht haben und unterstützen."

Ein schwieriger Spagat

Kontroverse Löwenherz-Diskussion zur Qualifizierten Leichenschau

Bremen - „Wem gehört der Tote?“ Diese Frage hatte das Kinderhospiz Löwenherz mit Blick auf die Qualifizierte Leichenschau gestellt – und am Donnerstagabend von einem prominent besetzten Podium in Bremen diskutieren lassen. Rund 100 Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten unter der Leitung von Moderator Dirk Böhling eine lebhafte Gesprächsrunde, bei der konträre Meinungen aufeinandertrafen und aus dem Publikum teilweise sehr intime Gedanken geteilt wurden. Weiter ..>

Braunschweig: Sommerfest der Löwenherz-Ehrenamtlichen

Anerkennung für die Arbeit in der Kinderhospizbegleitung / Per Bus nach Syke

Familien mit unheilbar erkrankten Kindern kommen in ihrem Alltag oft an den Rand ihrer Kräfte, da ein „normaler Tagesablauf“ nicht möglich ist. Der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Braunschweig begleitet Familien mit unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen vor Ort und im südöstlichen Niedersachsen. Ehrenamtliche Kinderhospizbegleiterinnen und -begleiter fahren zu den Familien nach Hause und unterstützen sie direkt vor Ort. Weiter ..>

Recycling beim Hurricane-Festival – Angebot der Beeke-Löwen kommt richtig gut an

Das Hurricane-Festival in Scheeßel – nicht nur ein jährlicher Pflichttermin für mehr als 60.000 Musik- und Campingfans, sondern auch für die Beeke-Löwen. Denn die langjährigen Löwenherz-Unterstützer versorgen die Gäste mit allem, was auf einem Festival wichtig ist oder werden könnte. Der Clou: Das Team bietet Gegenstände zum Kauf an, die im jeweils vergangenen Jahr liegengeblieben sind. Recycling und Müllvermeidung für den guten Zweck! Weiter ..>

Löwenherz: Mit Optimismus in die Zukunft

Vorstandswahl und Ehrungen bei Mitgliederversammlung

Es war ein ganz besonderes Jahr für das Kinderhospiz Löwenherz, auf das Geschäftsführerin Fanny Lanfermann am Donnerstag im Rahmen der Mitgliederversammlung nicht ohne Stolz zurückblickte. So stand 2018 ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag des Vereins. Mit den unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerten und der großen Jubiläumsfeier im September wurde das Jahr gebührend gefeiert. Alles in allem eine abwechslungsreiche Herausforderung, die von den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Bravour bestanden wurde. Weiter ..>

Eine Frage der Würde

Wem gehört der Tote? – Podiumsdiskussion zur qualifizierten Leichenschau

Wenn ein Mensch stirbt, möchten sich Angehörige und Freunde von der geliebten Person verabschieden – zeitnah und in Würde. Seit knapp zwei Jahren fordert ein bislang nur im Bundesland Bremen erlassenes Gesetz eine zusätzliche Begutachtung der Toten in der Pathologie. Welche Wirkung hat aber diese Untersuchung, die qualifizierte Leichenschau, auf die Trauernden? Wie wird die Würde der Toten gewahrt? Und hat das Gesetz die Erwartungen überhaupt erfüllt? Diese Fragen sind Mittelpunkt der vom Kinderhospiz Löwenherz organisierten Podiumsdiskussion „Wem gehört der Tote?“ am Dienstag, 2. Juli, um 19 Uhr, im Zukunftssaal an der Heinrichstraße 11 in Bremen. Weiter ..>

Neugierig und engagiert

Freie Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Löwenherz

Mit drei Jahren flitzte Emmelie Weiß schon bei der Eröffnung des Kinderhospizes durch die Räume von Löwenherz. Bastelte Löwen und ging dann allein auf Entdeckungstour – plötzlich war sie weg. Doch der heutige Casemanager Jörg Landscheid brachte die quirlige junge Dame wohlbehalten zu ihren Eltern zurück. Weiter ..>

Wenn der Bundespräsident zum Kaffee einlädt

Löwenherz-Ehrenamtliche zur Grundgesetz-Feier in Berlin

Plötzlich stehen sie da, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, direkt neben Lydia van Loh-Wark. Eigentlich keine Überraschung, war die Einladung zur Kaffeetafel des Bundespräsidenten anlässlich des 70. Geburtstags des Grundgesetzes doch genau für dieses Treffen gedacht. Für das Treffen von Bürgerinnen und Bürgern mit den höchsten Vertretern der deutschen Politik. Und dennoch: Von einer gewissen Aufregung kann sich Lydia van Loh-Wark, die bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich für das Kinderhospiz Löwenherz arbeitet, nicht freimachen. Charisma und Ausstrahlung der Politiker sind beeindruckend. Weiter ..>

DGP-Projektgruppe der Kinderhospizärzte mit Treffen im Löwenherz

Kinderhospizärzte aus ganz Deutschland haben sich kürzlich im Kinderhospiz Löwenherz getroffen, um sich über aktuelle Entwicklungen und Themen wie beispielsweise Mitarbeitergewinnung, Kinderschutz und die Aufgaben des Arztes auszutauschen. Dr. Leonie von Brasch und Mario Scheer begrüßten dabei Kolleginnen und Kollegen der gemeinsamen Projektgruppe der Arbeitsgemeinschaft Kinder & Jugendliche der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin aus Hamburg, Berlin, Wilhelmshaven, Bielefeld, Wuppertal, Düsseldorf, Wiesbaden und Tambach-Dietharz. Nach einem gemeinsamen Mittagessen nahm die Gruppe die Arbeit auf, ehe zum Abschluss ein kleiner abendlicher Stadtbummel durch Bremen auf dem Programm stand. „Es hat uns sehr gefreut, dass wir so viele Kollegen zu Gast im Löwenherz hatten“, sagte Mario Scheer. „Für die Zukunft kann ich mir gut vorstellen, dass dieses Treffen, das im jährlichen Wechsel in einem der angeschlossenen Kinderhospize stattfindet, vielleicht auf zwei Tage ausgeweitet wird.“

Neue Löwenherz-Kooperation in Winsen

Ambulanter Kirchenkreis-Hospizdienst begleitet Kinder und Jugendliche

Bisher hat der Ambulante Hospizdienst Winsen schwerkranke und sterbende Erwachsene begleitet. Zukünftig sollen nun auch Kinder und Jugendliche begleitet werden. Hierfür wurde jetzt eine Kooperation mit dem Kinderhospiz Löwenherz vereinbart. Weiter ..>

Vernetzung, Austausch, öffentliche Wahrnehmung:

Kinderhospiz-Akademien gründen Bundesarbeitskreis

Sieben der führenden Bildungseinrichtungen im Kinder- und Jugendhospizbereich haben sich am 13. Mai im Haus der Kinderhospizarbeit in Olpe zum "Bundesarbeitskreis der Kinderhospizakademien" zusammengeschlossen. Ziele des Bundesarbeitskreises sind unter anderem der Erfahrungsaustausch, die Vernetzung und Förderung von Kooperationen sowie das Bemühen um eine stärkere Wahrnehmung der kinderhospizlichen Bildungsarbeit in der Öffentlichkeit.

Gründungsmitglieder des Bundesarbeitskreises sind die Akademie der Björn Schulz Stiftung, die Akademie des Kinder-Hospiz Sternenbrücke, die Akademie Regenbogenland, die Deutsche Kinderhospizakademie, die Löwenherz-Akademie, der JoMa-Projekt e.V. sowie die Süddeutsche Kinderhospiz Akademie. Die Mitwirkung steht allen Bildungseinrichtungen im Kinder- und Jugendhospizbereich offen. Der Bundesarbeitskreis wird einmal jährlich in zweitägigen Sitzungen zusammenkommen.

Löwenherz lädt zum Besichtigungsnachmittag ein

Mitarbeiter erläutern Angebote und beantworten Fragen zur täglichen Arbeit

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz (Siebenhäuser 77, Syke) lädt für Mittwoch, 19. Juni, zu einem Besichtigungsnachmittag ein. Von 15 bis 18 Uhr können sich Interessierte unter anderem die Therapie- und Behandlungsräume anschauen und sich einen Eindruck von der besonderen Atmosphäre im Löwenherz verschaffen. Mitarbeiter erläutern die Angebote für Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und beantworten gerne Fragen rund um die tägliche Arbeit. Im Raum "Lichtblick" informiert ein Film über die Arbeit von Löwenherz. Für die kleine Pause zwischendurch gibt es für die Besucher im „Down Under“, dem Speise- und Aufenthaltsraum des Jugendhospizes, Kaffee und Kekse. Der Pflegebereich, die Elternzimmer und der Garten können nicht besichtigt werden.

Löwenherz-Akademie mit neuem Programm

Themen, die berühren: Bildungsarbeit für Fachkräfte und Interessierte

Das erste „Bildungsjahr“ der Löwenherz-Akademie ist Geschichte. Und weil es eine echte Erfolgsgeschichte war, geht das Programm nun in die zweite Runde. Im Mittelpunkt stehen erneut Themen, die bewegen – aber auch stärken und bereichern können. Weiter ..>

Volles Haus: Löwenherz-Stützpunkt eröffnet

Viele Besucher beim Tag der offenen Tür / Paralleles Netzwerktreffen

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie Lingen: Tag der offenen Tür

Während am Eingang ein Luftballon-Künstler für leuchtende Kinderaugen sorgte, informierten sich am Mittwoch zahlreiche Besucher in den Räumen des Kinderhospiz-Stützpunkts Löwenherz in Lingen über die Angebote der ambulanten Arbeit in der Region. Neben den vielen Interessierten, Förderern und Nachbarn begrüßten auch Lingens Zweiter Bürgermeister Stefan Heskamp, eine Abordnung der Kivelinger und der Lions Club Lingen die Löwenherzen beim Tag der offenen Tür. Weiter ..>

Da sein, Zeit schenken: Ehrenamt im Kinderhospiz

Löwenherz informiert über ehrenamtliche Kinderhospizarbeit

Die ambulanten Kinderhospizstützpunkte von Löwenherz in Bremen und Lingen suchen interessierte Ehrenamtliche, die Lust haben, sich als Kinderhospizbegleiter zu engagieren. Bei den Informationsabenden (Bremen: 23. Mai, Außer der Schleifmühle 46; Lingen: 28. Mai, Castellstraße 11; jeweils um 17.30 Uhr) erfahren Freiwillige Einzelheiten und Hintergründe über die Einsätze in den Familien mit unheilbar erkrankten Kindern. Weiter ..>

Löwenherz läuft: Mitarbeiter überzeugen beim Syker Hachelauf

Die Premiere des Syker Hachelaufs hat am Samstag, 11. Mai, mehr als 1.000 Menschen dazu veranlasst, sich die Turnschuhe anzuziehen und den Kampf gegen die Uhr und den inneren Schweinehund aufzunehmen. Mittendrin: Eine Abordnung des Kinderhospiz Löwenherz. Insgesamt acht Sportlerinnen und Sportler nahmen die Herausforderung an und stellten ihr läuferisches Können unter Beweis. Und das Resultat konnte sich wirklich sehen lassen. Über die 10-Kilometer-Distanz sicherten sich die Löwenherzen den zweiten Rang in der Firmenwertung.

„Leben und Tod“: Messe-Auftritt ein voller Erfolg

Bereits zum zehnten Mal fand am Freitag und Samstag, 10. und 11. Mai, die Messe „Leben und Tod“ in Bremen  statt. Privatbesucher und Fachpublikum durften sich über ein breites Angebot an Themen freuen, das die eigene Vergänglichkeit thematisierte. Auch Löwenherz war vor Ort vertreten – und Löwenherz-Koordinatorin Thekla Lund war ganz begeistert: „Unser Stand war sehr gut frequentiert, wir haben viele gute Gespräche geführt. Es herrschte durchgehend Betrieb, die Besucher waren an unserer Arbeit und den Angeboten wirklich interessiert.“ Insgesamt waren mehr als zehn Haupt- und Ehrenamtliche an beiden Tagen im Messe-Einsatz, um den Stand zu betreuen.

Aber auch an der Gestaltung des Kongress-Programms hatte Löwenherz einen Anteil. So referierten Tina Schwecke-Ernst und Sabine Mail unter dem Titel „Hey, was geht?... wenn nix mehr geht“ über das Leben im Jugendhospiz.

Löwenherz-Kinder live im Weser-Stadion

Hand in Hand mit Werder-Profis / Unvergessliches Erlebnis als Einlaufkinder

An diesen Besuch im Bremer Weser-Stadion dürften sich die Löwenherz-Kinder noch lange erinnern. Und das nicht nur, weil Werder Bremen im DFB-Pokal-Halbfinale äußerst ärgerlich gegen den FC Bayern München mit 2:3 verlor. Die Geschwister der unheilbar erkrankten Kinder, die vom Kinderhospiz Löwenherz betreut werden, durften als Einlaufkinder ganz nah bei diesem fulminanten Spiel dabei sein. Weiter ..>

Giffey ehrt Löwenherz-Ehrenamtliche

Sina Lütjen für ihr Engagement in der Hospizarbeit gewürdigt

"Die Wertschätzung und die Anerkennung durch die Bundesfamilienministerin war unglaublich und ermutigend", schwärmt Sina Lütjen von ihrer Reise nach Berlin. Dort wurde die Bremerin im Rahmen der Ehrung "Junge Ehrenamtliche in der Hospiz- und Palliativversorgung" von Franziska Giffey mit Mitstreitern aus dem gesamten Bundesgebiet ausgezeichnet. Weiter ..>

Tag der offenen Tür: Löwenherz lädt ein

Kinderhospiz-Stützpunkt in Lingen eröffnet / Buntes Programm für Besucher

Für Familien mit unheilbar erkrankten Kindern gibt es in Lingen einen neuen Anlaufpunkt: Der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz hat mit der Arbeit begonnen. Die Eröffnung wird am Mittwoch, 15. Mai, von 15 bis 18 Uhr, mit einem Tag der offenen Tür in den Räumlichkeiten an der Castellstraße 11 gefeiert.

„Wir freuen uns über die Eröffnung unseres neuen Kinderhospiz-Stützpunktes Löwenherz in Lingen. Und diese Freude möchten wir mit unseren Freunden, Unterstützern und allen Interessierten teilen und das Haus in entspannter Atmosphäre einweihen“, sagt Koordinatorin Sabine Dirkes. Die Gäste dürfen sich dabei auf ein buntes Programm freuen. Zudem erläutern die ehren- und hauptamtlichen Löwenherz-Mitarbeiter die verschiedenen Angebote für unheilbar erkrankte Kinder, Jugendliche sowie deren Familien und beantworten viele Fragen.

Blick hinter die Kulissen

Zukunftstag im Kinderhospiz Löwenherz

Raus aus der Schule, Neues ausprobieren, einfach mal in den Beruf von Mama und Papa reinschnuppern. Auch im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz nutzten vier Mädchen und Jungen  die Chance und schauten ihren Eltern beim Zukunftstag über die Schulter.

Lena Drenkwitz (KGS Kirchweyhe) assistierte ihrer Mutter Natalie Langejürgen beispielsweise im Empfang im Vereinshaus. Später schaute noch bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorbei. „Ich finde es so toll, einfach mal einen Beruf auszuprobieren und zu sehen, was Mama bei Löwenherz macht.“ In der Presseabteilung durfte die 12-Jährige mit Fotos für die Homepage aussuchen, einen Film schneiden und schauen wie Mailings aufgebaut sind. Weiter ..>

Erholsame Ferientage im Ammerland

Eröffnung des Löwenherz-Ferienhaus in Bad Zwischenahn

"Familien mit unheilbar erkrankten Kindern haben - neben dem Aufenthalt in unserem Kinder- und Jugendhospiz in Syke - nur wenig Gelegenheit, gemeinsam Urlaub zu machen. Deshalb ist dieses Ferienhaus ganz nach den Bedürfnissen der Familien entstanden", sagte Fanny Lanfermann, Geschäftsführerin des Kinderhospiz Löwenherz e.V., bei der offiziellen Einweihung des Löwenherz-Ferienhauses in der kleinen Ferienhaussiedlung in Bad Zwischenbahn. Beim gemütlichen Kaffeetrinken und der Besichtigung des Hauses an der Wiefelsteder Straße tauschten sich zahlreiche Familien, Mitarbeiter und Freunde aus. Jochen Finke, stellvertretende Bürgermeister von Bad Zwischenahn, ließ es sich nicht nehmen, einige Grußworte der Gemeinde zu übermitteln. "Der Ort bietet sowohl die Erholung am Wasser und viele Freizeitangebote als auch eigene Reha- sowie Therapieangebote und natürlich die Nähe zu Oldenburg mit den Shoppingmöglichkeiten", hob Jochen Finke die Vorzüge des Ortes hervor. Auch Pastorin Petra Adomeit und ihr Kollege Tim Rathjen waren ganz begeistert von der Einrichtung und fanden einfühlsame Worte mit abschließendem Segen. Als Geschenk brachten sie einen gerahmten Bibelspruch mit: "Ich lasse Dich nicht fallen und verlasse Dich nicht." Das Bild hat bereits einen schönen Platz im Haus gefunden.

Kinderhospiz-Stützpunkt in Lingen eröffnet

Endlich ist es soweit: Löwenherz hat nach Braunschweig den zweiten Ambulanten Kinderhospiz-Stützpunkt in Niedersachsen eröffnet. Koordinatorin Sabine Dirkes und Bürokraft Irmgard Partmann haben in den neuen Räumlichkeiten an der Castellstraße 11 in Lingen mit der Arbeit begonnen. „Das Ziel unserer Arbeit in Lingen ist es, die Kinderhospizarbeit in der Region weiter auszubauen, um Familien mit unheilbar erkrankten Kindern die bestmögliche Begleitung zu bieten“, erläutert Kirsten Höfer, Leitung Ambulante Kinderhospizarbeit Löwenherz. Hierfür arbeitet der Stützpunkt zweigleisig: Zum einen kooperiert er eng mit den Erwachsenen-Hospizdiensten aus Lingen, Nordhorn, Salzbergen, Sögel, Ostercappeln, Damme und Ankum. Zugleich wird ein eigener, ambulanter Löwenherz-Kinderhospizdienst aufgebaut. Mit dem Angebot reagiert Löwenherz auf die stetig wachsende Nachfrage von Familien in der Region. Für Mittwoch, 15. Mai, laden die Löwenherz-Mitarbeiterinnen in der Zeit von 15 bis 18 Uhr alle Interessierten in die neuen Räumlichkeiten zu einem Tag der offenen Tür ein.

Mystisch bis heiter – große Kunst-Auktion

Hannelore Göbel versteigert Bilder für Löwenherz / Vorab-Besichtigung möglich

Heiter und glücklich, künstlerisch umgesetzt im fantastischen Realismus – so beschreibt die Lilienthaler Künstlerin Hannelore Göbel ihre Bilder. Im Rahmen einer großen Benefiz-Auktion haben Interessierte nun die Möglichkeit, einen Teil der Kunstwerke – gerahmte Acrylbilder mit Rahmen – am Sonntag, 24. März, ab 14 Uhr, für einen guten Zweck zu ersteigern. Weiter ..>

Zertifikate an Ehrenamtliche bei Feierstunde überreicht

Zertifikate an Ehrenamtliche bei Feierstunde überreicht

Große Freude bei 16 neuen Kinderhospizbegleitern: In einer Feierstunde übergaben Kirsten Höfer, Leitung ambulante Kinderhospizarbeit Löwenherz sowie die Löwenherz Koordinatorinnen die Abschluss-Zertifikate an die Teilnehmer. Weiter ..>

Große Freude bei den Löwenherzen

Stolze 11.878 Euro übergab der Lionsclub Cor Leonis dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Club-Präsidentin Silke Göllner überreichte Gaby Letzing (Leiterin des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz) das Geld bei ihrem Besuch. Der Club unterstützt seit seiner Gründung die Kinderhospizarbeit in Syke. Die schwesterlich Verbindung besteht sowohl durch Namen „Löwenherz“ als auch die Haltung anderen Menschen dienen. Weiter ..>

Trauer ist bunt

Löwenherz: Autorin Ayse Bosse spricht beim Pflege-Info-Tag

„Kinder und Jugendliche trauern in Portionen – mal sind sie tieftraurig und im nächsten Moment lachen sie wieder aus voller Seele.“ Mit diesen Worten beschreibt Ayse Bosse wie Kinder dem Tod begegnen. Mehr als 70 Pflegekräfte und -schüler folgten am 3.Pflege-Info-Tag im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz dem emotionalen und sehr persönlichen Vortrag der Hamburger Autorin und Trauerbegleiterin. Weiter ..>

Heimat geben trotz Heimatverlust

Neujahrsempfang in den neuen Räumlichkeiten des Kinderhospiz-Stützpunktes in Bremen Löwenherz

Heimat wie wir sie ursprünglich kennen, gibt es oft nicht mehr. Die Welt ist viel schnelllebiger geworden, globalisierter und multikultureller. Der Gastredner Stephan Ludwig  referiert beim diesjährigen Neujahrsempfang des Kinder- und Jugendhospizes Löwenherz über den schillernden Begriff Heimat. Weiter ..>

Stratege mit Weitblick

Pressesprecher geht nach 20 Jahren in den Ruhestand

Am liebsten würde er sich geräuschlos und unspektakulär verabschieden, denn er hält sich gerne im Hintergrund, hinter seiner Kamera als stiller Beobachter und guter Zuhörer. Ende des Jahres hat der Pressechef Heiner Brock die Kommunikationszentrale von Löwenherz verlassen und ist im Ruhestand. „Es lohnt sich, sich für gute Projekte einzusetzen und für eine Sache zu brennen“, zieht Heiner Brock nach 20 Jahren Resümee. „Unterstützer spüren einfach, ob man es ernst meint.“ Weiter ..>

„Pflege-Info-Tag“ im Löwenherz

Vorträge und Workshops für Fachbesucher – Kinder- und Jugendhospiz am Nachmittag geöffnet  

Einen „Pflege-Info-Tag“ mit interessanten Vorträgen und Workshops bietet das Kinder- und Jugendhospiz (Siebenhäuser 77, Syke) für Fachbesucher bereits zum dritten Mal an. Pflegekräfte und -schüler sind am Freitag, den 8. Februar 2019, von 10.00 bis 15.00 Uhr herzlich eingeladen, sich nicht nur zu informieren, sondern auch inspirieren zu lassen und die verschiedenen Aspekte der Pflege kennenzulernen. Weiter ..>

Erholsame Tage im Ammerland

Große Freude bei den Löwenherzen: Ab sofort können Familien mit unheilbar erkrankten Kindern gemeinsam Radtouren während ihres Aufenthaltes im Ferienhaus des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Bad Zwischenahn unternehmen. In der kleinen Ferienhaussiedlung an der Wiefelsteder Straße in Aschhausen übergaben Vertreter von vier Lions Clubs - Ammerland, Ammerland-Inamorata, Wiesmoor und Uplengen - ein sogenanntes „Rollfiets“. Dieses spezielle E-Bike ist vorne mit einer Plattform ausgestattet, auf der ein Rollstuhl verankert werden kann. Weiter ..>