Mystisch bis heiter – große Kunst-Auktion

Herbsttag: „Herbsttag“ von Hannelore Göbel, Acryl auf handgeschöpftem Daphne-Papier, ca. 65 x 80 Zentimeter, inklusive Rahmen.

Pressemitteilung - Syke, 05.03.2019

Hannelore Göbel versteigert Bilder für Löwenherz / Vorab-Besichtigung möglich

Lilienthal / Syke – Heiter und glücklich, künstlerisch umgesetzt im fantastischen Realismus – so beschreibt die Lilienthaler Künstlerin Hannelore Göbel ihre Bilder. Im Rahmen einer großen Benefiz-Auktion haben Interessierte nun die Möglichkeit, einen Teil der Kunstwerke – gerahmte Acrylbilder mit Rahmen – am Sonntag, 24. März, ab 14 Uhr, für einen guten Zweck zu ersteigern.

Um gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen, hat sich die in Bremen aufgewachsene Künstlerin Hannelore Göbel entschieden, die Hälfte des Auktions-Erlöses zu spenden. 30 Prozent gehen an das Kinderhospiz Löwenherz e.V. in Syke, weitere 20 Prozent an die Bürgerstiftung Lilienthal. „Wir schön, dass die Künstlerin an uns gedacht hat. Es ist eine tolle Chance, einen echten Göbel zu ersteigern“, freut sich Löwenherz-Pressesprecherin Nicole Schmidt über die Aktion.

Bereits im Vorfeld der Versteigerung besteht die Möglichkeit, die insgesamt 62 Bilder zu besichtigen. Sowohl am Sonntag, 10. März, als auch am Sonntag, 17. März, sind die Räumlichkeiten der Lilienthaler Kunststiftung in Murkens Hof (Klosterstraße 25) von 11 bis 16 Uhr geöffnet. In diesen Zeiträumen sowie bis 30 Minuten vor Beginn der Benefiz-Auktion können auch Vorgebote abgegeben werden.

Seit 1997 lebt und arbeitet Hannelore Göbel als freischaffende Künstlerin für Malerei und Bildhauerei in Lilienthal. In zahlreichen Ausstellungen präsentierte sie in den vergangenen Jahren ihre Werke, unter anderem in den Bilder-Zyklen „Planeten“, „Bildnerische Interpretationen zu Rainer Maria Wilke“, „Kontraste und Harmonie“ oder den „Worpsweder Impressionen“. Im Jahr 2007 wurde Hannelore Göbel mit dem „Bernhard-Kaufmann-Kunstpreis“ ausgezeichnet.

Inspirationen für ihre Bild-Kompositionen findet Hannelore Göbel in persönlichen Erinnerungen, aber auch Elemente aus Musik, Lyrik und Mythologie fließen mit ein. „Wünsche und Träume, Impressionen und Visionen begleiten mich bei der Arbeit“, beschreibt die Künstlerin den weiteren Schaffensprozess. Das Ergebnis sind Bilder mit Tiefgang, die gleichermaßen eine unglaubliche Lebendigkeit vermitteln.

Das Fundament ihrer malerischen Arbeit fußt derweil auf einer altmeisterlichen Technik. „Ich zeichne mit Polychromen und male lasierend mit Acryl in bis zu 30 Schichten“, sagt Hannelore Göbel. Und auch die verwendeten Materialien sind alles andere als gewöhnlich. So verwendet die Lilienthalerin je nach Technik handgeschöpftes Daphne-Papier aus Nepal und Bhutan, handgeschöpftes Büttenpapier aus dem Himalaya, echten Papyrus oder gewelltes Papier, um eine besondere Relief-Wirkung zu erzielen.

Spenden Mail